Arbeitnehmer-Rechte, Kündigung .....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nochmal 15.03.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

ich habe einige Fragen und weiss nicht recht, wo ich nach Antworten suchen soll, eventuell hat hier jemadn Tipps.

Mein AG hat mit mir ein Gespräch anberaunt und es wird um eine Kündigung bzw Versetzung gehen - soviel weiß ich schon.

Meine Situation bisher: ICh kam aus der Elternzeit in eine Filiale und Damen wurden dort gemoppt, ich schaltete den Betriebsrat ein und bat um Versetzung. Dann wurde ich versetzt und mir geht es gut, die Arbeit macht Spass, mit meinen Kollegen ist alles klasse und nun ist am Freitag ein Gespräch und ich hab Angst.

Meine derzeitige Filiale soll nicht soviel geld abwerfen, das ich dort bleiben kann und er wird mir eine andere anbieten, wo eventuell ganz andere Arbeitszeiten sein werden, als ich nun habe.
Diese AZ werde ich nicht annehmen können, wegen meiner Kinder.

Was wenn ich die Stelle nicht annehmen kann. Können sie mir dann kündigen???
Es gibt noch andere Filialen in einigen war ich schon - immerhin bin ich schon 14 jahre dabei. IN diesen anderen sind unter anderen zeitarbeitskräfte und auch Leute mit unbefristeten Arbeitsverträgen.

Kann ich auf eine solche Stelle pochen? Müssen die mir einen anderen Arbeitsplatz anbieten, anstatt mich zu kündigen????

ICh bin gerade etwas aufgeregt, entschuldigt das kuddelmuddel.

gruß

Beitrag von susannea 15.03.11 - 14:00 Uhr

Erstmal ganz langsam. Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag, wo du arbeitest?

Beitrag von 1familie 15.03.11 - 14:02 Uhr

es steht drin das ich in Filiale X bin.

Beitrag von susannea 15.03.11 - 14:05 Uhr

Dann ist eine Versetzung eine Änderungskündigung, die nur mit diener Zustimmung geht und da muss dann bei einer richtigen Kündigung die Sozialauswahl (Betriebszugehörigkeit, Schwerbehinderung, Unterhaltspflichten und Alter) berücksichtigt werden.

Beitrag von 1familie 15.03.11 - 14:31 Uhr

hi, meine freundin ist so aufgeregt und ist schon wieder los. das heisst nun aber das bei einer kuendigung, die sozialauswahl gilt unter beruecksichtigung aller filialen? das waeren dann ca 45 leute in allen zusammen. gibt es eine seite, wie die sozialauswahl sein wird. sie ist verheirtet und hat zwei kleine kinder. danke

Beitrag von susannea 15.03.11 - 14:41 Uhr

http://www.anderfuhr-buschmann.de/arbeitsrecht/kuendigung/kuendigung_sozialauswahl.htm

Bei 45 Leuten ist ihr nciht so einfach zu kündigen, aber der Knackpunkt wird sein, dass sie nach dem Vertrag in X arbeiten muss!

Beitrag von nochmal 15.03.11 - 20:59 Uhr

llo,

da bin ich wieder.

Danke erstmal für deine Antworten.

Mein AG hat in unserem Ort 7 Filialen. Insgesamt sind dort 45-55 Mitarbeiter. In 2 Filialen sollen Mitarbeiter entlassen oder aber versetzt werden.

IN meinem Vertrag steht Arbeitsplatz x, aber da bin ich ja schon eine ganze Weile nicht mehr und laut Teamleiter soll ich da auch nicht mehr hin.
Da die Arbeit dort auch nciht merh ausreichend ist.

ICh soll nun in die Filiale Y, die Arbeitszeiten hat, die nicht mit der betreuung meiner Kinder passt und somit werde ich diesen nicht nehmen können und da nn werden sie wohl kündigung sagen (glaub ich)

In der Filiale z sind aber leiharbeiter und Leute mit befristeten Vertrag tätig.

Werden die nun vor mir gehen müssen? Oder kann ich auf einen dieser Arbeitsplätze bestehen?
Ich bin mittlerweile über 10 jahre dort beschäftigt und war schon immer unbefristet dort tätig.

mensch, mensch -nach so vielen jahren - denkt man nun an sowas :-(

Gruß

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 14:47 Uhr

Das wird das Problem sein.
Dann hast Du Anspruch auf den Platz, den Du nicht willst...

Beitrag von nochmal 15.03.11 - 21:03 Uhr

hi,

ich habe dann einen Arbeitsplatz an dem Frauen gemobbt werden und ich bin eine.
Dann schalte ich wieder den Betriebsrat ein und es passiert nichts.

Ich habe den BR schon einmal eingeschaltet und seitdem fühle ich mich,a ls ob sie mich loswerden wollen.

:-(

Gruß

Beitrag von windsbraut69 16.03.11 - 09:18 Uhr

Ja, alles kannst Du nicht haben.
Es ist doch aber nicht gesagt, dass Du dort wieder gemobbt wirst und wenn es passiert, mußt Du eben wieder aktiv werden.

Gruß,

W

Beitrag von 1familie 15.03.11 - 14:03 Uhr

also X ist die, wo die Damen gemoppt wurden und ich um versetzung bat

Beitrag von susannea 15.03.11 - 14:05 Uhr

Tja, dann hast du sowieso im Moment nur einen mündlichen Vertrag, oder hast du zur Vertragsänderung was schriftliches. Evtl. soll der ja nun auch nur geändert werden.