Findet ihr das richtig??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himbeerstein 15.03.11 - 13:51 Uhr

Ich würde gerne mal von euch wissen, wie ihr das findet.. (Vielleicht bin ich ja auch blöd) #kratz

Mein Freund und ich kommen Ende März aus Island zurück nach Deutschland. Da meine Wohnung bis ersten April untervermietet ist, haben wir ein paar Nächte zu überbrücken, in denen wir keine Übernachtungsmöglichkeit haben.
(Meine "Freundin" hat uns am Wochenende abgesagt!)

So.. nun hat mein Bruder ein Haus und wohnt da mit seiner Frau und dem Kind, das ein paar Wochen alt ist. Ich habe meinen Bruder angerufen und gefragt ob wir dann bei ihm bleiben können für zwei Nächte. Er meinte er muss erst seine frau fragen, die schläft gerade und er will das nicht alleine entscheiden. (Das verstehe ich auch vollkommen, würde ich auch nicht über den Kopf meines Freundes hinweg bestimmen)

Jetzt warte ich seit 5 Tagen auf einen Anruf oder eine Mail und telefoniere grad mit meiner Mutter die sagt: "Ach ja, ich dachte mir ihr könnte ja in dieses Strandhotel"
#kratz#gruebel wie?

Ich sagte dann... Ach sooooo... heißt dass das mein Bruder entschieden hat wir können nicht bei ihm schlafen? JA.
Meine Mutter hat Sonntag mit ihm telefoniert und da meinte er dass wäre ihm zu stressig.. #schock

So. #aerger
Jetzt würde ich gerne wissen wie es bei euch ist... Wenn ihr ein Haus habt und eure schwangere Schwester mit dem Freund zwei Nächte irgendwo schlafen muss.. Würdet ihr dann sagen, nein, das ist mir zu stressig??? Kind hin oder her, in so einer Situation dürfte bei mir JEDER meiner Freunde oder Verwandten übernachten. Egal wie meine Situation ist.
Meine Mutter sagt ich erwarte zu viel. Das würde ich jetzt gerne mal überprüfen...
ich bin total enttäuscht und entsetzt.. Wenn ich mich in solchen Situationen nicht auf Familie verlassen kann, was soll ich dann mit der "Institution"?? #heul

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 15.03.11 - 13:57 Uhr

Ich finde das sowohl von deiner "Freundin", wie auch von deinem Bruder (der nicht mal zurück ruft!!!) und deiner Mutter völlig unter aller Sau!
Aber ich würde sagen, bevor ihr euch noch mehr stresst, geht in das/ein Hotel und lasst euch noch mal 2 Tage richtig verwöhnen.
Und dann würde ich erst mal auf stur schalten. Besuch? Nix da! Ihr braucht eure Ruhe. Wie, sie wollen das Baby dann sofort sehen, wenn es da ist? Nix da. Ihr braucht Zeit für euch.
Was soll das.
Wenn deine Familie sowas von vor`n Ar*** ist, würde ich sie dann auch erst mal eiskalt abblitzen lassen. Die spinnen doch!

Beitrag von taechst 15.03.11 - 13:57 Uhr

Recht haste, Manche sind so infantil auf sich selbst fixiert, dass sie sich in Andere überhaupt nicht reindenken können-kommt Egoismus dazu ist die Mischung zum indietonnetreten,

Aber, nicht verzagen, auch solche Leute können sich entwickeln, wenn man ihnen Zeit und Raum gibt ;-)

Alles Liebe Dir trotzdem und werd bloß nicht auch so, ist weder erstrebenswert noch macht es einen glücklicher........glaube ich.

taechst

Beitrag von enimaus 15.03.11 - 13:57 Uhr

Also ich würde auch erwarten, dass uns geholfen wird dafür ist die Familie doch da oder nicht?
Aber reg dich nicht zu sehr auf zieht in ein Hotel und basta#liebdrueck

Beitrag von mondfluesterin 15.03.11 - 13:57 Uhr

Hmmmh, das ist natürlich schwierig. Aber ich kann Deine Schwägerin auch verstehen. Wenn es ihr erstes Kind ist, ist sie vielleicht imemr noch leicht verunsichert, hat vielleicht noch den Babyblues, schlaflose Nächte und wenig Lust, dann noch zwei Personen mehr zu versorgen. Vielleicht hättet Ihr ihr anbieten können, zu kochen und mit dem Kind rauszugehen, so dass Ihr eine kleine Unterstützung für sie seid, aber nur um des Schlafplatzes Willens anzufragen... Allerdings muss ich sagen, Dein Bruder sollte es Dir persönlich mitteilen (und zwar Dir zuerst) und nicht über Eure Mutter.

Beitrag von erbse2011 15.03.11 - 13:58 Uhr

naja du musst mal deinen bruder auch verstehen.
die haben ein kind das paar wochen alt ist.
das ist genau die eingewöhnungszeit für mutter,kind und papa.

weis jetzt nicht ob ich das überlesen habe.

aber wieso haste net mal dei mutter gefragt für die paar nächte, wenn das nich geht gibs immer noch pension, ferienhaus, hotel für die paar nächte. :-)

Beitrag von erbse2011 15.03.11 - 13:59 Uhr

achgja genau und das dein bruder nicht angerufen hat find ich sowas von scheiße von dem.
weil ich wäre dann stinksauer auf den wenn ich das über meiner mutter erfahren muss das er nicht will.
hallo du hast deinen bruder gefragt und nicht deine mama

Beitrag von leeoo 15.03.11 - 14:00 Uhr

Tolle Freundin hast Du , und eine scheinbar tolle Familie!

Bei uns wäre es gar keine Frage, da müsste man den Partner gar nicht fragen weil es selbstverständlich wäre! Selbst dann nicht, wenn es länger als mal eben 2 läppische Nächte wären! Finde ich unmöglich, echt!

Aber erhlich?
Ich würde mich keinesfalls auf weitee Diskussionen oder sonstwas einlassen und tatsächlich in ne Jugendherberge oder sowas gehen, was eben finanziell drin ist! Hinterherbetteln würde ich nicht.

Echt lachhaft sowas!

Alles Liebe Euch 3en =)


Beitrag von gruene-hexe 15.03.11 - 14:01 Uhr

Nett ist das auf jeden Fall nicht!
Kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Und was macht ihr jetzt?

Ich bin ja wie ein Elefant, ich vergesse nichts! Mir wäre dann für sehr lange Zeit auch sehr viel stressig und würde so einige die mich so in Stich lassen würden, nicht nett gesinnt. Diese Menschen bräuchten bei mir in nächster Zeit nicht mehr anrufen noch auf der Matte stehn und Frage "kann ich helfen?" #aerger

Aber ich bin Hormongeplagt heute und wahrscheinlich nicht die beste Ratgeberin :-(

Dennoch, Grund zum verletztsein hast du :-(

Kopf hoch, es wird sich ein weg finden#liebdrueck
Wäre denn ein Hotel drin für 2 Nächte?

Lieben Gruß
Michaela

Beitrag von feria11 15.03.11 - 14:01 Uhr

Tolle Familie... :(

Selbst wenn ich kein Haus hätte, könnte meine Schwester oder jemand anderes aus der Familie oder gute Freunde jederzeit bei mir unterkommen. Ich meine 2 Tage sind ja jetzt nicht ewig und du erwartest ja keinen Hotelservice von ihnen.

Ich würde mir das einfach merken und wenn die beiden mal was haben auch abwägen ob mir das nicht zu stressig ist.

Lg Alex

Beitrag von knackundback 15.03.11 - 14:03 Uhr

Hm. So pauschal kann ich das garnicht sagen.
Ein Haus haben heisst ja nicht automatisch ein grosses Haus haben.
Ich weiss ja nicht ob Ihr ein eigenes Zimmer hättet oder im Wohnzimmer schlafen würdet wo alle Rücksicht nehmen müssen.

Generell erstmal: Ich finde es nicht gut von Deinem Bruder das er bereits entscheiden hat Dir das nicht mitgeteilt hat (Deiner Mutter dann aber schon). Das ist daneben.

Ich würde prinzipiell sagen das ich enge Freunde/Verwandte in so einer Situation natürlich aufnehmen würde. Nun das grosse aber:
da wir unser erstes Baby erwarten habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung wie es nach der Geburt ist. Das ist ja schon nochmal eine vollkommen neue Situation.
Vielleicht sind die beiden (oder auch speziell die frische Mama) noch arg gestresst? Viel schlaflos?

Ich persönlich hätte wegen 2 Nächten wahrscheinlich direkt nach einem Hotelzimmer geschaut.
Hab aber auch den Tick das ich niemandem auf den Keks gehen will und niemandem Umstände machen mag.

LG

Miri

Beitrag von himbeerstein 15.03.11 - 14:12 Uhr

Ne ne.. Platz wäre da schon genug, wir hätten ein eigenes Zimmer. Und wir hätten auch MIT SICHERHEIT gekocht, wären einkaufen gegangen und Aufgaben übernommen, oder was auch immer. Erwartungshaltung von uns ist gleich null, und das weiß mein Bruder auch.. #aerger

Beitrag von victorias 15.03.11 - 14:04 Uhr

...immerhin wollt ihr ja nicht bei ihm einziehen....aber dass er dich nicht mal angerufen hat und dir abgesagt hat finde ich noch schlimmer...kein Mäh kein Muh kein gar nichts.

Beitrag von danat 15.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Aber ganz ehrlich gesagt, ... ich würde dich auch bitten, dir eine andere Unterkunft zu suchen. Mir wäre es mit einem Neugeborenen auch zu stressig, wenn zwei Personen für zwei Nächte übernachten, essen, etc. wollen und man dann ja auch in dieser ganzen Zeit Kontakt hat und der Tagesablauf mit dem Neugeborenen, der sich ja gerade erst entwickelt, durcheinander gerät. Klar, geht ihr beide jetzt sicher davon aus, dass ihr nichts durcheinander bringen wollt und auch nicht versorgt oder "betreut" werden wollt ... aber es ist trotzdem so, dass so langer Besuch alles durcheinander bringt und man sich "verpflichtet" fühlt, sich zu kümmern.

Wenn ihr euch eine Pension oder ein Hotel nicht leisten könnt, würde ich, wenn ich dein Bruder wäre, dir eher anbieten eine Unterkunft zu bezahlen. Letztendlich würde ich aber doch etwas den Kopf schütteln, dass das nicht besser organisiert ist. Klar, wolltest du bei deiner Freundin unterkommen. Aber da ihr so essentiell ein Bett braucht, hätte ich einen Plan B in der Hinterhand organisiert.

Unser Baby kommt Ende März und Ende April, hat sich jetzt auch schon ein Freund meines Mannes angekündigt - der "beste Freund" ... so für ein / zwei Nächte. Da hab ich auch schon die Augen verdreht und letztendlich werde ich dem nicht zustimmen. Im Moment gehe ich aber noch davon aus, dass die beiden Männer selber merken, dass das ein bisschen viel des Guten wäre.

Ich finde, so eine kleine neue Familie darf ruhig erstmal mit sich beschäftigt sein und es hat was mit Respekt diesem kleinen neuen Erdenbürger gegenüber zu tun, zu akzeptieren, wenn die kleine Familie erstmal für sich bleiben will und nicht die Bude mit Gästen voll haben will.

Tut mir leid, aber ich kann deinen Bruder verstehen.

Hoffe, du findest eine andere Möglichkeit zu übernachten.

Liebe Grüße, Dana.

Beitrag von danat 15.03.11 - 14:09 Uhr

Allerdings muss ich noch ergänzen, dass ich das direkt mit dir besprochen hätte und die Beweggründe dazu erklärt. Und mit dir, als meiner Schwester gemeinsam nach einer anderen Lösung gesucht hätte.

Sich dann einfach nicht zu melden, finde ich von deinem Bruder nicht gut.

Beitrag von himbeerstein 15.03.11 - 14:09 Uhr

Ok, danke für die lieben Antworten, dann bin ich also nicht völlig übergeschnappt.. #schwitz

ja, wir werden mit Sicherheit Jemand finden, bei dem wir bleiben können, aber nichts desto trotz bin und bleibe ich jetzt enttäuscht von dem familiären Sozialnetz..

Aber euch Danke und eine unkomplizierte SS (mit Unterstützung!) #winke#herzlich#danke

Beitrag von marjatta 15.03.11 - 14:11 Uhr

Versteh mich nicht falsch, aber die Frau Deines Bruders ist noch im Wochenbett... Du schreibst, das Kind ist ein paar Wochen alt.

Da würde ich schon gar nicht auf die Idee kommen, dort übernachten zu wollen, denn die Frau hat schon genug Neues um die Ohren. Kann ich aus eigener Erfahrung mit meinem Großen sagen und war froh, dass mich keiner behelligt/gestört hat. Sogar der Papa war die meiste Zeit weg - und wir haben es nicht bereut.

Klar, bist Du enttäuscht. Das Verhalten der Freundin - so kurz vor knapp - ist natürlich auch komisch, aber man kann ja nicht wissen, was dahinter steht, wenn's einem nicht gesagt wird.

Schöner wär's gewesen, wenn Dein Bruder es Dir selbst gesagt hätte, aber ich geh mal davon aus, dass der auch gerade mitten in der "Eingewöhnung" steckt. Ich hätte von Anfang meine Reise so gebucht, wie es mit der Untermieterin zeitlich vereinbart war. Sowas weiß man im Voraus und kann es entsprechend planen.

Sorry, auf die Familie verlassen ist eines. Auf Freunde etwas anderes. Seine eigene Situation ordentlich selbst planen immer die bessere Lösung.

Ich kann immer auf meine Familie setzen, aber ich verlange nichts, was ich nicht selbst auch bereit bin, zu geben. Und Wochenbett ist für mich eine absolute TABUZEIT für jegliche Anfragen. Warte ab, bis Du im Wochenbett bist und Du wirst Dich an diese Worte erinnern.

Gruß
marjatta mit Sohn, 22 Monate und #ei, 23.SSW

Beitrag von pegsi 15.03.11 - 14:15 Uhr

Sorry, aber ich finde auch, daß man auf eine Frau im Wochenbett wesentlich mehr Rücksicht nehmen muß als auf eine Frau in der 29. SSW.

Schade, daß Dein Bruder nicht den Popo in der Hose hatte, Dich selbst zu informieren, aber seine Entscheidung finde ich richtig.

Geht in ein Hotel und gut ists.

Beitrag von shine1982 15.03.11 - 14:17 Uhr

ich finde das von deinem Bruder sowie von deiner Mutter echt zum k..... und das er dann noch so feige ist, dir nicht mal selbst abzusagen, arm und traurig. vielleicht hat er ja ein schlechtes gewissen und traut sich deshalb nicht ;-)

leider musste ich auch die Erfahrung machen, das für manche Menschen einfach nichts selbstverständlich ist :-(
man darf halt nicht von sich auf andere schließen, so traurig das, gerade in der Familie, auch ist.

Beitrag von disasli 15.03.11 - 14:21 Uhr

Hallo!

Wenn meine Schwester mich in einer Notsiutuation oder auch so fragt,ob Sie bei mir übernachten kann müsste und würde ich auch niemals meinen Mann fragen. Das ist für mich und auch meinen Mann selbstverständlich.

Wenn die Familie einem nicht hilft,wer dann????

Und Platz ist in der kleinsten Hütte.

LG

Beitrag von himbeerstein 15.03.11 - 14:29 Uhr

Exakt das würde ich auch sagen... (bei mir wird das auch gelebt) Ich frag mich nur langsam woher ich die Einstellung habe #gruebel

Beitrag von disasli 15.03.11 - 14:53 Uhr


Ja und Wochenbett hin oder her meine Familie ist immer bei mir Willkommen.
Meine Sis war damals als mein Sohn ca.14 Tage alt war für ein paar Tage mit Hund bei uns,weil sie Stress mit ihrem Freund hatte.

Ich finde so was echt traurig. Und dann ruft er noch nichtmal selbst an. Schade,schade....


LG

Beitrag von momfor3 15.03.11 - 14:37 Uhr

Also ich sag mal so, ich kann dich und auch deinen Bruder verstehen.

Die ersten Wochen mit unserer Großen hätte Gott und die Welt fragen können, ob sie bei uns nächtigen können, ich hätte NEIN gesagt.
Es waren die anstrengendsten Wochen im Leben meiner Mannes und mir. Und mir wäre jeder andere in dem Moment echt wurscht gewesen!
JA man darf auch mal zuerst an sich denken!


Bei der 2. war alles ganz anders, viel entspannter und "normaler". Da hätte sich gerne jemand einnisten können, mir wärs schnuppe gewesen. Hätte damit kein Problem gehabt.


Es ist eben von Mensch zu Mensch aber auch von Situation zu Situation unterschiedlich. Deshalb kann ich ja auch euch beide verstehen irgendwie.


Und das dein Bruder sich noch nicht persönlich gemeldet hat, hat m.E. nur den einen Grund, er hat halt irgendwo schon ein schlechtes Gewissen und auch Muffensausen es dir zu sagen. Ich meine wer erteilt seiner schwangeren Schwester schon gerne so eine Absage?!?


Sei nicht sauer auf ihn, sondern versuch ihn zu verstehen. Er hat sich eurer Mutter anvertraut und die hat es dir dann durch die Blume gesagt. So läuft es halt manchmal!


Laßt es euch doch einfach wirklich für 2 Nächte in einem Hotel gutgehen - ist doch eigentlich ne super Gelegenheit nochmal kurz die Beine hochzulegen. Und finanziell ist das doch auch machbar.



LG und laß den Kopf nicht hängen - jeder tickt anders...........



mf3

Beitrag von nessa79 15.03.11 - 15:01 Uhr

Das Baby ist schon ein paar Wochen alt, und nicht erst ein paar Tage. Wenn dem so wäre hätte ich auch Verständnis dafür. Zudem kann dann ja auch der Bruder sich um alles nötige kümmern damit man zwei Tage da übernachten kann, damit die Frau etwas entlastet ist und ihre Ruhe im Wochenbett bekommt. Und außerdem ist die Threadschreiberin bestimmt nicht mehr so klein dass sie sich nicht mit ihrem Mann allein ein wenig um alles nötige kümmern kann. Sie hat bestimmt nicht erwartet dass man sie vollständig bewirtet... oder?

Wenn von meinem Mann jemand hier schlafen wollen würde in der ersten Zeit wenn Baby da ist würde ich ihm auftragen dass er sich aber bitte um alles kümmert damit ich so wenig wie möglich zusätzlichen Stress habe. Und er würde das sicher auch verstehen. Gerade bei der Familie ist es eigentlich selbstverständlich zu helfen, und dann noch in so einer Situation. Aber schon der Besuch allein würde sicher auch genug Verständnis mitbringen und sich nicht voll bewirten lassen wollen...
LG
Nessa (Et-2)