Fragen zu schlechtem Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ella2610 15.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo Mädels,

jetzt habe ich erst einmal ein paar Tage gebraucht, um den wirklich unerwarteten Schock zu verdauen.
Mein Mann und ich haben nach den letzten erfolglosen 10 ÜZ nun einen Hormonspiegel bzw. ein SG machen lassen. Ich muss dazu sagen, dass wir bereits eine Tochter (2,5 Jahre) haben, die damals nach 2 ÜZ entstanden ist.#verliebt
Nun bin ich seltsamerweise fest davon ausgegangen, dass das Problem bei mir liegt.
Ich werde bald 37 und dachte mir: wer weiß, ob da alles noch so funktioniert, wie´s soll.#zitter

Bei mir ist - außer einer kleinen Gelbkörperschwäche (deshalb auch die SB) alles ok (dafür bekomme ich jetzt Utrogest)
Mein Mann dagegen ist frische 32 und an seinen perfekten Spermien hatte ich keinen Zweifel.

Nun bekamen wir vor ein paar Tagen schriftlich das ergebnis - niederschmetternd. Nur 13% seiner Spermien bewegen sich überhaupt und davon sind noch 88% mit Anomalien.
Trotzdem schreibt der Arzt: "mittlere Fertilität mit guter Prognose".

Verstehe ich nicht - hört sich für mich absolut schlecht an.#kratz

Mein Mann war geknickt und ich habe es noch nicht wirklich geschafft ihn wieder aufzubauen. Nun muss er Zink und Omega (3?) nehmen und in drei Monaten zu einem erneuten SG erscheinen.


Wer hat Erfahrungen damit?
Kann so ein SG sich tatsächlich so grundlegend ändern?


Deprimierte Grüße


Steffi

Beitrag von majleen 15.03.11 - 14:04 Uhr

Wie sind denn die anderen Werte?


Das sind die Normwerte laut WHO 2010:

Ejakulatvolumen pro Samenerguss > 1,5 ml
PH > 7,2

Spermienkonzentration > 15 Mio. Spermien/ml
Spermiengesamtzahl > 39 Mio. Spermien/Gesamtejakulat

Motilität (Beweglichkeit)
> 32 % progressiv bewegliche Spermien
> 40 % bewegliche Spermien (progressiv + nicht progressiv beweglich)

Morphologie > 4 % normal geformte Spermien
Vitalität (Anteil lebender Spermien ) > 58 % vitale Spermien

Beitrag von ella2610 15.03.11 - 14:16 Uhr

Die Werte der WHO stehen auf unserem Ergebnis immer direkt dahinter.
Bei der Motilität sieht´s halt schlimm aus: insgesamt nur 13% und 0% schnell progressiv.

Beitrag von es-ila 15.03.11 - 14:31 Uhr

Hi,

verstehe dich nur zu gut! Uns ist damals auch der Boden unter den Füßen gezogen worden!
Wir haben auch bereits ein gemeinsames Kind und ich dachte es kann ja nicht an ihm liegen, er hat ja bereits eins gezeugt! :-(
Aber es lag doch an ihm...... :-(
Was ich dir sagen kann ist folgendes:

Das SG kann sich wirklich ändern! Wartet erst einmal drei Monate ab und macht ein Kontroll SG. Währendessen gesunde Ernährung evtl. paar Vitamine usw.
Mein Mann hatte erst 9Mio/ml davon 10% a u. 20% b bewegliche!
Damals Diagnose (oligospermie eingeschränkt zeugungsfähig)
Nach einem halben Jahr hat er jetzt 45Mio/ml und 35%a u. 25% b!

Kopf Hoch!!
Es kann sich also durchaus ändern!

Beitrag von ella2610 15.03.11 - 15:05 Uhr

Danke dir. Das macht Mut. Vielleicht klappts ja doch noch ein zweites Mal.