Tiere in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leanthos 15.03.11 - 14:12 Uhr

Nach einer ELS im Dezember wurde mir heute vom FA eine erneute Schwangerschaft bestätigt. Diesmal sitzt sie auch an der richtigen Stelle. Darüber bin ich erstmal sehr erleichtert. Der FA meinte aber, das bei der Tierhaltung besondere Dinge zu beachten sind. Da wir zwei Hauskatzen haben, bin ich mir nun unschlüssig, wie hoch die Gefahr für das ungeborene Kind wirklich ist.

Kann mir jemand aus eigener Erfahrung berichten, wie ich mich am Besten verhalten soll?

LG Leanthos

Beitrag von die_schwangere 15.03.11 - 14:15 Uhr

haben auch zwei hauskatzen
kuscheln und soweiter tu ich trotzdem mit den beiden
das einzigste was ich nicht mehr mache ist das katzenklo
wegen toxoplasmose

Beitrag von pegsi 15.03.11 - 14:15 Uhr

Du solltest nicht am Katzenklo lecken. Ansonsten leben wie bisher.

Beitrag von jmukmuk 15.03.11 - 14:16 Uhr

#rofl

Beitrag von die_schwangere 15.03.11 - 14:17 Uhr

#schock#mampf#rofl

Beitrag von jmukmuk 15.03.11 - 14:16 Uhr

#winke
also ich habe selbst 2 #katze und außer das mein Mann jetzt das Katzenklo sauber macht, verhalte ich mich wie vorher auch.
Hattest du schon einmal Toxoplasmose oder wurdest du jetzt getestet. Also ich war Toxo negativ (schon zweimal getestet), hatte es also noch nicht und es ist eher unwahrscheinlich sich an seinen Katzen (gerade Hauskatzen!) anzustecken.
Da ist es eher warscheinlich sich Toxo in nicht durchgegartem Fleisch zu holen.
Eine schöne SS wünsche ich dir.
jmukmuk 25. SSW

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.03.11 - 14:18 Uhr

Zuerst mal würde ich dir raten dich auf Toxoplasmose testen zu lassen. Bis dahin lass deinen Mann das Katzenklo sauber machen, oder zieh dir wenigstens Gummihandschuhe an. Hände waschen sollte nach jeder Schmusestunde sowieso selbstverständlich sein.
Ansonsten stellen deine 2 Stubentiger kein erhöhtes Risiko für dein ungeborenes Baby dar.
Und gewöhn sie jetzt schon daran, dass sie in bestimmte Räume einfach nicht mehr reindürfen (z.B. Kinderzimmer und Schlafzimmer).

LG

Beitrag von erdbeerchen89 15.03.11 - 14:32 Uhr

Hi
wir haben hier auch zwei stubentiger die ziemlich verschmust sind, diese schmuse einheiten bekommen sie auch weiterhin, nur das Katzenklo mache ich nich mehr, aber vorsicht Toxmoplasmose wird NICHT nur von Katzen übertragen bzw. deren toilette, sondern auch vom Rohen und nich durchgebratendem Fleisch. Also gönn dir und dem tiger seine schmuseeinheiten ;)

Beitrag von marjatta 15.03.11 - 14:47 Uhr

Du solltest auf jeden Fall einen Toxoplasmosetest machen lassen und wenn er negativ ausfällt auf die Reinigung der Katzentoiletten verzichten (lass das lieber Deinen Mann machen).

Ansonsten, wenn die Tiere normal geimpft sind, sind mir keine Probleme bekannt. Eigentlich ist die Tierhaltung gar kein Problem. Hatte in der ersten SS noch unseren Hund, der es aber nicht bis zum Schluss geschafft hat, der gute:-(.

Da gab es keine Bedenken.... es wird zuviel Schnack um nix gemacht. Früher wohnten die Menschen mit den Tieren unter einem Dach. Und Kinder vom Lande, die mit Tieren aufwachsen, sind am gesündesten (zumindest was Allergien und Asthma angeht).

Also nicht verrückt machen lassen. Testen und dann einfach nur freuen.

Gruß
marjatta

Beitrag von pfaelzerin69 15.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

wir haben 2 Pferde, 1 Hund und 2 Meerschweinchen.
Als eines der Meeris krank war, hat mein Tierarzt gleich gesagt, dass ich mich fernhalten soll. Das gilt im allgemeinen für kranke Tiere, sofern die Erkrankung etwas mit Viren oder Bakterien zu tun hat.

Ansonsten kümmere ich mich täglich um unsere Pferde und den Hund, wobei alle unsere Tiere auch regelmäßig geimpft und entwurmt werden.

Ich denke, dass heute viele zu steril leben (dank der dauernden Fernsehwerbungen über die bösen Viren und Bakterien) und von daher Allergien etc. vorprogrammiert sind. Meiner Meinung nach schadet Schmutz nicht (dazu gehören nunmal Haustiere, Gartenarbeit etc) und man wird abgehärtet.
Mein Sohn, ein Extrem-Frühchen hatte schlechte gesundheitliche Prognosen und er entwickelte sich ohne Problem zu einem properen jungen Mann. Er war von klein auf immer mit draussen unterwegs, auch im Dreck, Matsch, usw. ! Das härtete ab.

LG
Anja