Prolaktinwert

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 8kullerkeks8 15.03.11 - 14:25 Uhr

Hallo Mädels #winke

Heute wurde mir Blut abgenommen um meinen Prolaktinwert zu bestimmen. Wir gehen davon aus, das er mir Probleme macht #gruebel. Hat jemand schon Erfahrungen in diesem Bereich und kann mir sagen wie behandelt wurde?!

Vielen Dank im vorraus
#blume

Beitrag von julchen-86 15.03.11 - 15:14 Uhr

Hallo 8kullerkeks8!!!!

bei mir hat es einfach mit unregelmäsigen Zykuls angefangen. Dann habe ich mal bemerkt, dass aus meiner Brüste "Vormilch" kamm, obwohl ich nicht schwanger bin. Mir hat man auch Blutentnahme auf Prolaktin gemacht, der war erhöht. Auserdem hat man bei mir gefunden,dass ein Eierstock vergrößert ist, muss zur weiteren Abklärung....
ich hoffe dass man irgend was machen kann!!!

Beitrag von -iphigenie- 15.03.11 - 15:51 Uhr

bei mir war er auch erhöht (leicht). ich habe tabletten bekommen. jetzt ist alles wieder in butter. das lässt sich leicht beheben. bei machen hilft sogar schon mönchspfeffer. ich nehme bromocriptin (1/2 abends).

mein zyklus ist jetzt super regelmäßig. mein ES kommt jetzt immer am 13./14. zyklustag! das ist supi! sonst musste ich immer so lange warten...

;-)

Beitrag von moe1977 15.03.11 - 15:57 Uhr

Hallo!

Ich hatte über 1 Jahr nach Absetzen der Pille keine Mens. Dann wurde ein erhöhter Prolaktinwert festgestellt und letztendlich durch ein MRT ein Prolaktinom. DAs is ein gutartiger Tumor an der Hirnanhangsdrüse, der zuviel Prolaktin produziert.

Dann hab ich Tabletten bekommen (Cabergolin, denn Bromocriptin hab ich gar nicht vertragen) und schwupps 9 Wochen später wieder Mens da und ich kann die Tabletten wieder runterdosieren. Also ein erhöhter Prolaktinwert ist super gut wieder in den Griff zu bekommen.

LG Moe

Beitrag von 8kullerkeks8 15.03.11 - 16:35 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Auch ich habe sehr unregelmässige Zyklen. Nachdem ich im November meine Pille abgesetzt habe, wurde ich gleich im ersten Zyklus schwanger. Leider kam es im Mai zu einer stillen Geburt in der 24.SSW! Nun üben wir wieder seit Juli 2010. Im Oktober begannen diese Zyklusprobleme. Letzten Monat wurde dann eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) festgestellt. Jetzt nehme ich L-Thyroxin 100 ein. Nachdem ich dann endlich nach 80 ZT meine Mens bekam, wurde mir Utrogest für die zweite ZH verschrieben. Ich hoffe das ich bald noch etwas für meinen ES bekomme. Einen Eisprung scheine ich nämlich nicht zu haben. Könnte das auch am Prolaktin liegen?!