1. Schwangerschaft vs. 2. Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 14:32 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Tja also im Prinzip ist mein Posting Quatsch, aber ich würde gerne wissen, welche Unterschiede ihr feststellen konntet?!

Grund meiner Frage ist: Meine erste Schwangerschaft ist nicht so schön gewesen (Erbrechen bis zur 18. SSW und ab ca. 25. SSW dann vorzeitige Wehen inkl Klinik, Wehenhemmer usw usf). Ich hatte Tage, an denen war ich überzeugt, ganz sicher sterben zu müssen (okay, ich neige zum Drama :-P ) und ich war mir sicher NIE WIEDER schwanger werden zu wollen...

... aber inkonsequent wie ich nun mal bin, ist der Wunsch nach einem Geschwisterchen für meine kleine Zwergin seit ca. 3 Monaten wieder da. Und er wird nicht weniger!

Ich würd gerne wissen, vielleicht besonders von denen, denen es in der ersten Schwangerschaft auch echt dreckig ging, wie verlief die zweite?

Ich habe wirklich Angst, dass es mir wieder hundeelend geht und ich nichts gebacken kriege, geschweige denn mich um mein erstes Kind richtig kümmern kann!? Natürlich kann man nicht wirklich vergleichen, aber Statistiken helfen ja immer irgendwie... ;-)

Viele Grüße
sniksnak

Beitrag von lemala 15.03.11 - 14:39 Uhr

Hi,

ich bin nicht das beispiel das du hören möchtest, denke ich, aber ich antworte dir mal trotzdem.

also, ich hab in der 1. ss bis zu 12. ssw schwerstes erbrechen mit krankenhausaufenthalt und infusionen ambulant und allem drum und dran gehabt.

bei der 2. ss fings 2 wochen später an, dacte es geht diesmal an mir vorbei, aber dann kams und blieb bis zur 14. ssw.

dann war die ss wie die erste auch erstmal traumhaft ohne weitere komplikationen. mir gings bei beiden bombig.

aber dann gabs in der 2. ss zw. der 30. und 34. ssw ein wachstumsstopp. ging aber wieder vorbei.

jetzt laufe ich mit ner symphysenlockerung rum, aber gott sei dank ist am donnerstag alles vorbei, dann wird eingeleitet.

aber hab auch von freundinnen gehöt, bei denen die 2. ss ein traum war, weil sie irgendwie auch viel lockerer damit umgegangen sind als bei der 1.

kann man also nicht verallgemeinern.

lg

lemala

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 14:40 Uhr

Hallo Lemala,

doch doch, auch sowas will ich hören! Wir wollen ja bei der Realität bleiben :-)

Vielen Dank für dein Posting!

LG
sniksnak

Beitrag von dnj 15.03.11 - 14:40 Uhr

Huhu ich würde dir ja wirklich gerne Mut machen aber leider Gottes verläuft meine jetzige zweite ss genauso wie die erste ss obwohl es unterschiedliche Geschlechter sind! Und glaube mir ich hatte wahrlich keine schönen ss und diesmal bin ich mir auch 100% sicher das ich nicht mehr ss werde! Dies hat sogar mein Mann gesagt das er mich nicht noch mal so sehen möchte! Ich habe nämlich in beiden ss bis einschließlich zur 24 ssw an extremer hyperemisis gelitten und war wochenlang nur im kh da ich alle 10 Minuten Tag und Nacht brechen musste und nur noch 46 Kilo bei 1.70 m gewogen habe! Jetzt kommt das große ABER ich bin froh das ich nach dieser Zeit zwei gesunde Kids haben werde! Wenn man es so sieht die Zeit geht ja auch vorbei und dann ist es doch das schönste Geschenk wenn man sein hart erkämpftes Kind in den armen halten darf! Also Augen zu und durch! Aber es kann natürlich auch ganz anders verlaufen und die zweite ss kann sehr schön und komplikationslos werden was ich dir dann von Herzen wünsche!;-) lg nathalie mit justin (7) #verliebt und #baby Girl Inside 31 ssw

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo Nathalie,

vielen Dank für deine Antwort :-)

Wie habt ihr den Alltag dann hinbekommen mit Kind und du flachliegend dank Hyperemesis Gravidarum (war auch meine Diagnose)?

LG
sniksnak

Beitrag von dnj 15.03.11 - 14:48 Uhr

Erst mal ist unser Sohn ja schon sieben das heißt er war morgens in der Schule! Dann haben wir noch das Glück das wir in einem zweifamilienhaus mit meinen Schwiegereltern leben da mein Schwiegervater Rentner ist hat er nachmittags auf unseren sohn aufgepasst! Es war eine sehr schwere Zeit die aber ja bald geschafft ist!

Beitrag von lemala 15.03.11 - 14:48 Uhr

hab mich in den besten zeiten 50 mal am tag übergeben müssen, bis in die nacht hinein, alles war veretzt von der ganzen magensäure, mein mund total kaputt.

und dazu kam das schlechte gewissen, weil ich mich nicht um meine tochter kümmern konnte.

hab gott sei dank einen fantastischen mann, der hat mir alles abgenommen.
und hab eine tolle familie! mutter und schwiegermutter haben sich um die kleine gekümmeet bis mein mann von der arbeit zu hause war.
ohne meine familie wärs nicht gegangen.

hat mich und meinen mann noch mehr verbunden, so im nachhinein!

aber auch wirsind uns absolut sicher, es bleibt bei zwei kindern. ich halte das nicht noch einmal aus, erst recht nicht mit schon zwei kindern zu hause.

ich bin froh es bald geschafft zu haben und dann dankbar, dass sich das kämpfen gelohnt hat!

Beitrag von fantasia1982 15.03.11 - 14:42 Uhr

hallo

Ich bin schwanger mit kind nummer 3, und meine erste und zweite schwangerschaft, waren nicht so toll, besonders die zweite war der hammer.


Jetzt, geht es mir sehr gut, bis auf Schlafanfälle, geht es mir richtig gut.


Ob es bei dir wieder der fall sein wird, kann dir keiner sagen, da musst du wohl in den sauren Apfel beißen, und es einfach versuchen.#schein

Lg

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:09 Uhr

Danke für deine Antwort!
An dem von dir erwähnten Biss in den sauren Apfel hapert es noch ;-)

LG
sniksnak

Beitrag von silas.mama 15.03.11 - 14:44 Uhr


Hallo :-)
jepp, jede Schwangerschaft ist anders...

Übelkeit:
in der 1. bis zur 19.SSW - in der 2. bis zur 13. 14. SSW

Haare:
in der 1. keine Probleme - in der 2. Haarausfall bis zur 18.SSW

Baby:
in der 1. "kleine Schlafmütze" - in der 2. "ein Wirbelwind"

Sodbrennen:
in der 1. nur zum Ende hin - in der 2. ging es schon früh los und seit ein paar Wochen nun täglich

Symphyse:
in der 1. nur am Ende - in der 2. seit der 15. SSW

Es ist einfach alles anders!!!!!

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:09 Uhr

Danke auch für deine Antwort :-)

LG
sniksnak

Beitrag von marjatta 15.03.11 - 14:55 Uhr

Erste SS war bis auf eine Gestose, die zur Frühgeburt führte, ein Traum. Keine Beschwerden bis auf Sodbrennen und eben dann die Wassereinlagerung, die zur Gestose führten.

Diesmal hatte ich im ersten Drittel leichte Übelkeit vor und nach den Mahlzeiten, habe stärkere Übungswehen und bin um ein Vielfaches anfälliger für Infekte....

Unterschied: Ich hab jetzt schon ein Kind, das auch noch was von mir will und dadurch weniger Zeit, mich von Arbeit und Schwanger sein am Abend zu erholen :-p, dazu noch ein erhöhtes Frühgeburtsrisiko von derzeit 50% usw.usf.

TROTZDEM...... ist die Schwangerschaft eigentlich gut, so wie sie ist.

Gruß
marjatta

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:10 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!

Viele Grüße
sniksnak

Beitrag von nina1212 15.03.11 - 15:20 Uhr

Mir ging es in der ersten Schwangerschaft super..Und jetzt ist mir ständig übel
Jede Schwangerschaft ist ebend anders:-D

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:11 Uhr

Danke für deine Antwort!
Hoffe, dir geht es bald besser ;-)

LG
sniksnak

Beitrag von schorti 15.03.11 - 15:27 Uhr

Genauso wie dir ging es mir auch. Meine erste Schwangerschaft war der reinste Horror. Erbrechen bis zur 13 ssw. danach ständig irgendwelche Beschwerden. Bis auf ss-diabetes alles mitgenommen. Bis hin zum Leistenbruch. Einleitung aufgrund von Schmerzen, Psychische und Physische Probleme eine Woche vor ET. 3 1/2Tage KH mit Wehen ohne Erfolg. Bis zu den Presswehen und dann doch am Ende KS.

Also danach war ich auch geheilt vom ss werden. Aber der Wunsch nach einem Geschwisterchen war größer. Nun bin ich seit heute in der 19ssw und mir geht es eigentlich Blendend.

Keine Übelkeit, kaum erbrechen, keine Probleme. Bis Donnerstag. Da habe ich mich überanstrengt indem ich meine Tochter zulange getragen habe. Bekam Bauchschmerzen (waren wahrscheinlich vorzeitige Wehen). Jetzt geht es mir aber wieder gut. Muss mich nur noch ein wenig schonen.
Ansonsten ist diese SS bis jetzt deutlich besser....

ALso geh nach deinem Herzen, man weiß ja wofür man es tut...

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:14 Uhr

Danke für deine Antwort!

Wie lang ist deine erste Schwangerschaft denn her? Warst du auch so schnell wieder gedanklich bei Kind Nummer 2?

Vielen Dank für deinen Tipp, hoffe, die Kopflastigkeit verschwindet bald ;-)

LG
sniksnak

Beitrag von taechst 15.03.11 - 15:34 Uhr

Hallo,

bei meiner ersten Schwangerschaft war mir monatelang hundeelend, täglich ging mir das Essen rückwärts durch den Kopf, hatte allerdings keinen KH-Aufenthalt. Bei der zweiten gings mir durchweg blendend, bei der dritten so mittig, also kann ich sagen tooootaaaal unterschiedlich.

Alles Liebe für Dich und Alles Gute für eine eventuelle Schwangerschaft,

Beitrag von sniksnak 15.03.11 - 17:15 Uhr

Danke auch für deine Antwort :-)

Du bist ja quasi ein Paradebeispiel dafür, es zu wagen ;-)

LG
sniksnak