Was für Strom wir bei mir geliefert?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von janavita 15.03.11 - 16:13 Uhr

Hallo Urbianer/in...

sorry für irgendwie "blöd"formulierte Frage, aber ich Frage mich woher ich die Info haben kann, aus welchen Quellen unsere Stadtwerke Strom bezieht - AKW, Wind. Wasser etc...

Auf der Homepage ist Folgendes angegeben:

Stadtwerke XY Strom Herkunft

51,8 Prozent des Stadtwerke XY Stroms wurden 2008 aus fossilen und sonstigen Energieträgern gewonnen. 25,2 Prozent stammen aus erneuerbaren Quellen. 23 Prozent des Stroms stammt aus Kernkraftwerken. Damit liegen die Stadtwerke XY nur knapp unter dem bundesdeutschen Durchschnitt, der bei 25,4 Prozent liegt. #schwitz

Verstehe Bahnhof....

Klärt mich auf... #danke

Beitrag von engelchen28 15.03.11 - 16:17 Uhr

alle beziehen strom aus der steckdose und diese steckdose endet (mal einfach ausgedrückt) in einem großen bassin voller strom (z.b. eine badewanne). in diese badewanne wird eingespeist aus allen möglichen quellen (kernkraft, erneuerbar...).
"kaufst" du ökostrom z.b. erhöht sich der anteil an eben diesem in dem großen bassin, du unterstützt also diese richtung! du bekommst aber nicht "reinen ökostrom" geliefert, weil eben der gesamte strom aus dem großen bassin kommt. alles klar?!

Beitrag von janavita 15.03.11 - 16:39 Uhr

#aha#aha#aha Danke.... einfacher geht nicht.... will aber Öko haben - wo kriege ich den? ich weiß - 100 % gibt es nur Baumwolle auf dem Schild ;-) :-p

Beitrag von robingoodfellow 15.03.11 - 16:43 Uhr

www.naturstrom.de

zum Beispiel.

Beitrag von engelchen28 15.03.11 - 17:48 Uhr

naturstrom speist auch "nur" in die "große badewanne" mit ein. es wird ja kein kabel von naturstrom zu dir gelegt, damit DEIN strom dann ökostrom ist. aber man vergrößert damit natürlich den anteil an öko in der badewanne, was natürlich gut ist!

Beitrag von engelchen28 15.03.11 - 17:50 Uhr

du bestellst öko, zahlst öko - und bekommst deinen strom trotzdem (wie jeder) aus der "großen badewanne", es wird ja kein kabel gelegt von der firma "naturstrom" zu deinem haus. du unterstützt natürlich den öko-anteil in dieser badewanne, was ja gut ist, aber jeder bezieht denselben strom, ob ökostrom-tarif oder nicht.
uns steht auch ein stromwechsel bevor und ich möchte ebenfalls den öko-anteil unterstützen, das ist mir auch etwas geld wert.

Beitrag von engelchen28 15.03.11 - 17:54 Uhr

kleiner nachtrag noch:

es gibt reine ökostrom-anbieter (wie z.b. greenpeace oder naturstrom) und solche, die (etwas platt ausgedrückt) zu werbezwecken und kundengewinnung und für die reine weste ökostrom anbieten. nehmen wir RWE zum beispiel (3.größter stromanbieter glaube ich). RWE finanziert zu 3 (DREI) prozent in windkraftanlagen, zu 97% in atomstrom, plustert sich aber zu werbezwecken ganz dick damit auf, ja auf öko zu machen. verstehst du, was ich meine? kaufst du strom von RWE unterstützt du nicht wirklich öko (auch wenn du einen öko-tarif kaufst und bezahlst!!), sondern hilfst nur, die reine weste auch rein zu halten. da ist ein großer unterschied. sowas nennt sich übrigens "greenwashing".