Garten-Spielhaus: toll oder unnötig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lucie.lu 15.03.11 - 16:38 Uhr

Hallo,

Nick wird Ende Mai 2 Jahre alt und ich spiele mit dem Gedanken, ihm zum Geburtstag ein Garten-Spielhaus zu schenken.

Die von mir angeschauten kosten ca. 100-150 EUR, also nicht wirklich wenig.

Wie sind Eure Erfahrungen? Lohnt sich so eine Anschaffung, spielen die Kinder gerne drin (wobei Nick keine Geschwister hat) oder ist es eine unnötige Geldausgabe.

Bitte keine Vorschläge in Richtung "selber bauen", da sind wir leider beide völlig unbegabt für *lach*

Danke und LG - Lucie

Beitrag von muffin357 15.03.11 - 16:46 Uhr

die find ich total überteuert und unnötig --

also entweder ein richtiger spielturm mit haus, sandkasten rutsche und allem --- oooooder ein ganz normales plastik-aufbau-spielzelt für 20 euro, -- damit haben die kleinen genausoviel spass, dafür brauchts kein plastikhäuschen...

dann liebe so ein zelt und so ne plastik-stand-rutsche

#winke tanja

Beitrag von lucie.lu 15.03.11 - 16:50 Uhr

Ja, ich find die eben auch so teuer, wenn auch schöner als ein Zelt.

Beim Zelt hab ich das Problem, dass ich es im Prinzip jeden Abend abbauen müsste, weil es beim Regen / Gewitter / starkem Wind halt weg oder kaputt ist. Und wir haben keinen Platz zum Unterbringen im Garten, so dass ich es jeden Tag mit heim nehmen müsste.. Und damit dann immer 2 Treppen rauf und runter.. da bin ich, ehrlich gesagt, bestimmt irgendwann zu faul..

Und Spielturm mit Haus - wer soll das zahlen??? *lach* Habe ich mir natürlich auch schon angeschaut - toll sind die auf jeden Fall, keine Frage.. aber 1.000 EUR... na ja, dann gehe ich lieber täglich auf einen Spielplatz mit ihm.. :-)

Sandkasten (Sandmuschel) steht schon im Garten.... Hm, habe noch über so eine Art kleine Hüpfburg nachgedacht, vielleicht wäre das sinnvoller und gebraucht lange nicht so teuer.

LG - Lucie

Beitrag von muckel1204 15.03.11 - 16:48 Uhr

Wir haben eines aus Plastik seit über 2 Jahren im Garten stehen. Meine beiden Jungs spielen gerne in dem Haus und wenn die Spielzeit zu Ende ist, dann werden die Fahrzeuge darin geparkt.
Es wird dort gekocht ;-), verstecken gespielt, oder einfach mal gebockt, wenn man sauer auf die Mama ist.

Also ich finde es toll. Wir haben dieses, haben es aber noch 10€ billiger im Baumarkt bekommen:

http://www.mytoys.de/Marianplast-NATURE-Spielhaus/Spielh%C3%A4user/KID/de-mt.to.ca02.23/1430133

LG

Beitrag von lucie.lu 15.03.11 - 16:51 Uhr

Genau DAS hatte ich auch in der engeren Auswahl! :-D

Beitrag von tragemama 15.03.11 - 16:48 Uhr

Meine Kinder haben eins und LIEBEN es, sie spielen jeden, jeden, jeden Tag darin :-)

Beitrag von dentatus77 15.03.11 - 17:13 Uhr

Hallo!
Ich find die Häuser auch total überflüssig. Ich kaufe lieber Dinge, die die Phanthasie anregen. Kinder können sich solche Dinge auch ganz toll selber "bauen", wenn man sie läßt und ihnen das nötige Material überlässt.
Meine Mutter hatte neulich die Idee, für unsere Tochter ganz grobe Torfstücke zu kaufen, woraus sie sich dann ihre "Häuser" selber bauen kann. Das fand ich total klasse. Wir haben früher auch solche Sachen viel lieber gemacht als uns in ein fertiges Spielhaus zu setzen. Und der Torf hat den Vorteil, dass man ihn später auch noch im Garten verteilen kann, wenn die Stücke zerbröseln ;-).
Wir hatten als Kinder dieses hier:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/abenteuer-spielhaus-aus-holz-fuer-innen/19698423
Das haben wir nach belieben zusammengeschustert (im Schulalter allerdings erst) und wieder auseinander gebaut. Das war echt klasse!
Ein fertiges Spielhaus käme für mich persönlich nicht in Frage.
Liebe Grüße!

Beitrag von lucie.lu 15.03.11 - 19:38 Uhr

Hallo - auch für ein zweijähriges Kind nicht? Ich finde die Idee toll, sich selber was zu bauen... aber mit 2 noch nicht wirklich ausführbar.. jedenfalls nicht so, dass es irgendwie hält *lach*.

Danke für den Link!

LG

Beitrag von dentatus77 16.03.11 - 10:12 Uhr

Hallo!
Ihr könnt es ja erst als Spielhaus aufbauen, und im KiGa / Grundschulalter kann das Kind dann selber etwas damit machen. So habt ihr noch lange was davon!
Liebe Grüße!

Beitrag von nana141080 15.03.11 - 18:48 Uhr

Absolut toll! Meine 2 Söhne und alle Freunde spielen immernoch gern drin! Es steht bei uns neben und mal in, der riesen Sandkiste mmit einer kleinen Küche und Geschirr drin!

Wir haben das für damals insgesamt 90€ gekauft:

http://cgi.ebay.de/Super-groses-Spielhaus-Kinderspielhaus-NEU-OVP-/280611313001?pt=DE_Baby_Kind_Spielzeug_Outdoor_Spielzeug&hash=item4155bcd569

VG Nana

Beitrag von lucie.lu 15.03.11 - 19:40 Uhr

Ist ja witzig - ist genau das gleiche wie der Link 2 Beiträge vor Dir! Und auch eins, das ich in der engeren Wahl hatte.

Na ja, ich sprech da noch mit meiner Mama (Kindererzieherin) + Mann (Geldgeber *lach*) drüber, mal schauen, wie wir uns entscheiden.

Danke Euch derweil für Eure Meinungen!

LG

Beitrag von nana141080 15.03.11 - 20:48 Uhr

;-) was so9ll denn deine Mama dazu sagen? Ich bin auch Fachkraft, aber trotzdem ist es eine Familienentscheidung wegen einem Spielhaus zu schauen, keine Pädagogische ;-)

LG

Beitrag von leahmaus 15.03.11 - 19:50 Uhr

Huhu,

Unsere Tochter hat erst zum 4Geb ihr Häuschen bekommen!

Sie liebt es über alles.
Im Sommer steht da ein Tischchen drin,dann malt sie da oder bastelt,spielt darin auch mit Freunden.

Und es ist schön robust,stand jetzt den ganzen Winter über draussen.

LG Stephie mit Lea 4,5J und Hanna 14,5Mon

Beitrag von mondfluesterin 15.03.11 - 20:07 Uhr

Ich habe zwei Kinder und beiden spielen total gerne im Spielhäuschen. Und ja, wir haben noch eine teure, große Kletteranlage mit Rutsche, Turm und Schaukel. In unserem Haus spielen sowohl die Kleinen als auch die etwas Größeren (4-5 Jahre). Bei uns hat es sich absolut rentiert. Man konnte sogar kleine Blumenkästen bepflanzen. Da haben wir dann mal Kresse gezogen...

Beitrag von gioia0107 15.03.11 - 20:44 Uhr

HI!

Also wir haben das von Ikea gehabt und ich habs nach einer Saison wieder verkauft. Es war total unnötig. Allerdings ist Lukas auch Ballsüchtig und er braucht quasi nichts, ausser einem Ball, wenn er draussen spielt. Ein Tor dazu und die Welt ist in Ordnung.

Wir haben jetzt einen recht grossen Sandkasten mit Dach, das tuts auch. Und das mit dem Zelt finde ich eine bessere Idee, das ist wesentlich günstiger und wenns nicht so ankommt, dann baust Dus wieder ab und Ende.

LG Verena mit Lukas (Heute 5) und Lucy 19 Monate

Beitrag von maximama22 15.03.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

wir haben éins und es ist der absolte Renner. Steht bei uns auf der Terasse und wird sehr gerne bespielt. Unser großer (jetzt 5) hat es zum 2. Geburtstag bekommen und liebt es heute noch!!! Die kleine (bald 2) liebt es schon genauso wie ihr großer Bruder.
Bei uns hat sich die anschaffung wirklich gelohnt. Es steht Sommer wie winter draußen und wurde sogar an schönen wintertagen bespielt.

Ich würde immerwieder eins kaufen.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von jindabyne 15.03.11 - 21:06 Uhr

Meine Töchter sind 2,5 und 4,5 Jahre alt und haben letzten Sommer ein Spielhaus aus Holz bekommen. Ich hab ja auch lange gezögert, ob ich eines kaufen soll, aber da sie immer bei Bekannten hin und weg davon waren, haben sie doch ein eigenes bekommen. Das war auch eine gute Entscheidung, denn sie LIEBEN es und wenn wir im Garten sind, spielen sie immer damit!

Und abends werden alle Gartenspielsachen reingepackt und sind über Nacht gut verstaut. ;-)

Lg Steffi, die sich noch gut daran erinnert, das ich als Kind sowas auch toll fand #schein

Beitrag von muckeltiger 15.03.11 - 21:53 Uhr

Hallo,


ich habe meinem Sohn im gleichen Alter damals ein Spielhaus gekauft (das hier: http://cgi.ebay.de/Super-groses-Spielhaus-Kinderspielhaus-NEU-OVP-/280611313001?pt=DE_Baby_Kind_Spielzeug_Outdoor_Spielzeug&hash=item4155bcd569#ht_2790wt_1100 allerdings für 140 Euronen..) - aus Plastik und einfach auseinander zu bauen, denn damals wohnten wir noch in einer Mietswohnung. Da er mein erstes Kind ist, hatte er auch alleine bzw. mit dem Nachbarskind sehr viel Spaß, die Spielmöglichkeiten sind end-los! (so mit 3einhalb war er z.B. haupstsächlich AUF dem Haus... Dachdecker.. keine Ahnung..)

Mittlerweile ist er 5,5 und hat eine kleine Schwester. Und obwohl ich Spielhäuser aus Holz SEHR! viel schöner finde, haben wir dafür leider keinen Platz - für unser Plastehaus schon ;-)
In den nächsten schönen Tagen wird es mal ausgemottet :-)

Ich finde, die Anschaffung ist es wert.

LG!
Muckeltiger

Beitrag von -pinguin- 16.03.11 - 09:12 Uhr

Die Platikdinger find ich nicht toll. Wir haben Jana letztes Jahr das Schwalbennest gekauft (http://www.moebelscheune.com/Garten-Freizeit/Spielgeraete/Spielhaeuser/Kinderhaus-Schwalbennest-natur-unbehandelt.html). Unseres ist allerdings rot gestrichen...;-)

Jana und ihre Freunde lieben es!! Es ist total stabil, hat an der Seite eine Erwachsenentür (ich kann aufrecht drin stehen), und so dicht, dass sogar eine Ikea-Spielküche drin steht ( und den Winter gut drin überstanden hat).
Ich möchte das Haus nicht mehr missen. Trotz riesigem Sandkasten und Hangrutsche ist es das am Meisten bespielte Teil in unserem Garten.