Einnistblutung oder Regel?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von selania 15.03.11 - 17:51 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hab da ein kleines problem, ich hatte in der zeit vom 02.03.11 bis 05.03.11 blutungen, ich sage blutungen weil ich mir nicht sicher bin ob das nun regelblutungen oder einnistblutungen waren. Sie glichen einer regelblutung, allerdings habe ich meine regel meist so 6-8 tage lang, und sie hätte eigentlich erst jetzt so um den dreh kommen müssen, und nicht so früh. nun ist mir dauernd schlecht, ich habe " regelschmerzen" in leichter form, wenn ich mich anstrenge sowie ein leichtes ziehen in der leisten gegend..... ich habe plötzlich apetitt/hunger obwohl ich erst gegessen hatte... bei manchen gerüchen wird mir übel obwohl mich das bisher nie gestört hat..... mit der SS meiner ersten tochter kann ich das so nicht vergleichen denn da war alles anders...

nun frage ich mich was los is, denn 2 schwangerschaftstest waren negativ...aber irgendwas muss es ja sein...schwanger...verdauung...etc..

könnt ihr mir vllt ein paar tipps geben, oder mir mitteilen wie sich das für euch anhört? zum arzt kann ich momentan nicht gehn, denn der einzigste im ort hat urlaub, abgesehen davon steht jetzt noch der umzug an... ohjee,...... hilfe...

liebe grüße :-)

Beitrag von chiccy283 15.03.11 - 18:06 Uhr

Vielleicht hast du den Test zu früh gemacht? Du müsstest vielleicht nochmal einen machen am eigentlichen NMT, mal sehen wie der dann anschlägt...

Wer weiß, vielleicht hat es geklappt ;-)

VIEL GLÜCK
chiccy283