Viertes Kind unterwegs..

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von angel58339 15.03.11 - 18:15 Uhr

Hallo zusammen,

wir erwarten nun unerwatet unseren 4. Sonnenschein. Die anderen drei sind jetzt 8 Monate, 5 und 8 Jahre.Der mittlere kommt im Sommer in die Schule. Mein Umfeld ist der Meinung, ih solle es besser wegmachen lassen, das schafft man nicht mit vier Kindern. KEnnt ihr solche Sprüche auch?
Wie regelt ihr euren Alltag mit vier Kindern? Ist es wirklich so ein krasser Unterschied zu dreien?
Nur um das vorweg zu nehmen, wir werden den Krümel trotz aller Redereien bekommen und freuen uns nun auch drauf.

LG angel

Beitrag von schwarzesetwas 15.03.11 - 19:05 Uhr

Ich würde meinem 'lieben' Umfeld gehörig die Meinung sagen und gut.

Lg
SE

Beitrag von connie4 15.03.11 - 19:05 Uhr

Hallo,
erst einmal Herzlichen Glückwunsch, ihr scheint Euch wirklich zu freuen!!!
Das freut mich auch und allein deshalb werdet ihr "das Kind schon schaukeln".

Natürlich von der logischen Seite ist es "Wahnsinn" - 4 Kinder und davon die beiden Kleinen so nah beieinander. Ich habe nur 3 Kinder - meine Kleinen sind auch nur 18 Monate auseinander. Raten würde ich es niemanden, denn es ist wirklich nicht einfach mit Kleinkindern, die noch getragen werden wollen oder manchmal irgendwo Weggetragen werden müssen (Trotzphase) wenn man im anderen Arm bereits das Baby hat.
Ein Lauflern- bzw. Wegrenn-Kind und das Baby.. .puh.
Aber dafür sind Deine beiden Großen schon älter und haben sich auch sicher gegenseitig zum Spielen. Mein Großer ist allein und er muß durch die beiden Kleinen oft zurückstecken.

Also mit Liebe und etwas Gelassenheit schaffst Du es wenn Du es wirklich willst!!! Alles Gute!!!!

Connie

Beitrag von danieli84 15.03.11 - 20:45 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Mein Mann und ich haben uns nun auch endlich dazu entschieden Baby 3 und 4 zu Planen, die beiden sollen einen geringen Altersunterschied haben, perfekt wäen natürlich Zwillinge aber das kann man sich ja nicht aussuchen.
Wir werden allerdings noch 2 Jahre warten, mein Mann hat gerade neue Arbeit und noch haben wir ja Zeit :-)

Ich wünsche euch viel Spaß!

Achja und dem Umfeld würde ich einfach mal die Meinung sagen und dann können sie ihren Mund halten.

Sie müssen ja nicht mit uns zusammenleben :-p

Beitrag von stella2007 15.03.11 - 21:16 Uhr

Hallo

ich finde es echt doof das das Umfeld immer seinen Senf dazu geben mussIch habe auch 4 Kinder die sind 11,10,bald 4 Jahre,10 Monate.Ich hatte es einmal das einer gesagt hat,ob ich kein anderes Hobby habe:-[Den habe ich meine Meinung gesagt und gut war.Zu schaffen ist es.Eine Umstellung war der Schlafmangel und das ich mein Tagesablauf ja nach den Fütterungszeiten gestalten musste.Nach ein paar Wochen war das für mich normal.Es gibt Tage die sind stressiger,gerade wenn mein Terminkalender mal wieder voll ist und dann gibt es Tage da ist es weniger stressig.Aber machbar.Bei uns läuft es organisiert ab z.b. Hausaufgaben um die Zeit usw.sonst würde das Chaos ausbrechen.Also geniesse die#schwanger alles andere spielt sich dann ein.

Lg Janette

Beitrag von abenteuer 15.03.11 - 21:18 Uhr

Huhu
Ich habe 4 Söhne und mir gehts sehr gut damit :-)
Mein Großer ist 5, die Zwillinge 2,5 und der Kleine ist 7 Monate alt.

Ganz ehrlich: es ist jetzt mit 4 Kindern sogar einfacher als damals nur mit einem Kind. Man hat Routine, die Kinder spielen miteinander und erziehen sich dabei auch schonmal gegenseitig. Bilderbücher etc. werden halt für alle vorgelesen.
Der Kleine wird von seinen großen Brüdern sehr geliebt. Kaum macht er einen Mucks, geben sie ihm Spielzeug oder einen Schnuller und spielen mit ihm. Die Zwillinge haben es super raus, wie sie das Baby zum lachen bringen und unterhalten den Kleinen bestens. Der Große passt enorm auf, dass keine Kleinteile in der Nähe des Babys sind, die er verschlucken könnte.
Und auch wenn es nicht wirklich wichtig ist, dass 2,5 Jahre alte Kinder z.B. das Alphabet können- der Große hat es ihnen beigebracht.
Was soll man also mit 4 Kindern nicht schaffen?

Und nein- diesen Spruch hat noch niemand zu mir gesagt! Aber ich habe öfters mal ein Lob gehört, dass ich die Kids gut hinbekommen hab :-) Das geht runter wie Butter!

Beitrag von fee1972 15.03.11 - 21:31 Uhr

Hallo !

Das Umfeld kenne ich aus nächster Nähe :-(

Als Luis sich zu uns als Nr. 5 mogelte , kam von den Schwiegereltern auch : Das akzeptieren wir nicht mehr , das macht ihr weg !

Wir haben nie Hilfe von ihnen in Anspruch genommen , weder finanziell noch die kostbare Zeit . Haben eigentlich immer alles alleine gewuppt .

Wir haben sie reden lassen , sind aber distanzierter zu ihnen . Erst recht als mein Schwiegervater letztes Jahr aufder Taufe von Luis rumerzählte , wie stolz er wäre das seine Tochter jetzt ein Baby bekommt . Bei ihr könne man sich noch freuen auf ein Enkelkind . Bei uns sei es ja Massenproduktion .

Das hat ihn bei mir sehr sinken lassen .

Wir gehen beide arbeiten , haben ein kleines , feines Reihenhaus und organisieren uns , als Familie selbst . Jeder hilft mit , auf jeden von uns is Verlaß .

Da bin ich stolz drauf und ich würde es jederzeit wieder so machen .

Und der Alltag ändert sich nicht wesentlich , egal ob 3 , 4 oder 5 Kinder . Der Arbeitsaufwand bleibt auch derselbe . Finde ich persönlich .

Kopf hoch und durch ;-) :-)

LG Dany

Beitrag von curly80 15.03.11 - 21:49 Uhr


Dann habt ihr ja dann auch schon 2 relativ große Kinder die dich auch öfters mit unterstützen werden.

Sicherlich ist es eine Herausforderung aber es ist auch zu schaffen.

Kinder bedeuten aber auch immer Lebensfreude.
Sie schenken dir mit einem Lächeln so viel ... das kann man mit Geld nicht kaufen.

Freut euch und lasst die Leute reden. :-)

Beitrag von bussi999 15.03.11 - 21:49 Uhr

hallo,

ich bin seit zwei jahren eine alleinerziehende mama von vier kindern.

meine sind 13, 12, 5 und 2. die beiden kleinen haben jetzt im sommer geburtstag, der vorletzte kommt dieses jahr in die schule.

ich genieße mein leben mit vier kindern. hier geht es nicht drüber und drunter. im gegenteil. den kindern gefällt es hier so gut, daß ich am wochenende oftmals noch 3-4 übernachtungsgäste habe. auch unter der woche haben meine kinder immer freunde da.

im sommer fange ich nach 6 jahren elternzeit endlich wieder an zu arbeiten. vollzeit. mit guter organisation wird das gehen.

ich nehme mir alle paar monate mal eine auszeit in form eines kinderfreien abends. da schlafen dann alle vier kinder bei ihren freunden.

morgens um 8 uhr sind alle kinder aus dem haus. die beiden großen gehen um kurz nach sieben zur schule und die beiden kleinen bringe ich zwischen halb acht und acht in den kindergarten. dann wird etwas haushaltsarbeit erledigt. um 2 kommt mein ältester nach hause und wir essen. zwischen 3 und 4 hole ich die kleinen ab und bleibe bei schönem wetter bis sechs draußen. um ca 5 kommt meine große aus der ganztagsschule. zwischen 6 und 7 essen wir gemeinsam abend und danach gehen die kleinen ins bett. danach habe ich noch zeit für die großen.

wenn ich wieder arbeiten gehe. muß ich alles neu organisieren. aber auch das werde ich schaffen.

für dich und deine schwangerschaft noch alles gute

bussi999

Beitrag von katrinredrose 15.03.11 - 21:56 Uhr

wenn man es sich finanziell erlauben kann 4 kindern gerecht zu werden, nur machen !!

WEnn man es sichnicht erlauben kann, besser sich von trennen.

lg

Beitrag von bussi999 15.03.11 - 22:17 Uhr

was willst du mir damit sagen?

Beitrag von gaia1976 16.03.11 - 00:38 Uhr

Alles gut?

Beitrag von krokolady 16.03.11 - 10:13 Uhr

lol, soll nun also besser jeder Alleinerziehende der von Hartz4 lebt seine Kinder zur Adoption freigeben?
Man oh man......hat man dich mit nem Klammerbeutel gepudert?

Wenn nicht....nimm weniger von dem Zeug .....

Beitrag von jule2801 15.03.11 - 21:54 Uhr

Ich kenne diese Sprüche zwar nicht, aber meine Freundin hat die ständig bekommen - sie hat vier Kinder in 3 1/2 Jahren bekommen (einmal Zwillinge) und da kamen sowohl von der Familie als auch von allen anderen die Sprüche. Außerdem sollte sie sich bitte eine Putzfrau und ein AuPair zulegen weil alles andere würde ja sowieso nicht funktionieren... war schon echt nervig für sie.

Bei uns haben das wohl alle einfach akzeptiert dass Nr.4 unterwegs war. Ich bekomme jetzt nur immer zu hören, dass das doch sowieso nicht mehr lange dauern würde bis ich wieder schwanger werden würde (bei uns ist die Familienplanung definitiv abgeschlossen)...

Lass dich nicht ärgern und was den Aufwand angeht, man wächst an seinen Aufgaben!

lg und alles Gute für die Schwangerschaft!
Jule

Beitrag von betty22 15.03.11 - 23:03 Uhr

Hallo!

Das kenne ich nur zu gut!
Als ich mit unserem 4. Kind (geplant) schwanger war, kam sofort von der Ärztin: "Wollen sie das wirklich behalten? Wie wollen Sie das denn schaffen?:-["

Dann im Krankenhaus: "Was, das 4. war geplant?????" So, alsob es nur ungeplante 4. Kinder gibt!#kratz Schrecklich!

Mittlerweile sind wir dran gewöhnt, schräg angeschaut zu werden, sollen die doch denken, was sie wollen!

Wir sind froh, dass wir unsere Kinder haben!

Natürlich kann ich jetzt nicht sagen, man merkt keinen Unterschied, zu drei Kindern. Es ist mehr Arbeit, mehr Geld, und mehr Zeit, die investiert werden muß, aber da, wo man das Kind liebt, tut man es gerne und schafft das auch!

Ich wünsche Euch ganz viel Mut und Kraft!

LG
Betty!

Beitrag von madmat 16.03.11 - 07:27 Uhr

Hallo angel,

wer steht nachts auf, wenn die Kinder schreien?
Wer füttert/ stillt sie?
Wer bezahlt Windeln?
Wer trägt sie Nachts umher, wenn sie Bauchschmerzen haben?
Wer kümmert sich um die Kinder?

Dein Umfeld?

Sicher nicht! Sieh es mal von dieser Seite. Das geht Deinem Umfeld einen feuchten Kehricht an, wieviele Kinder ihr habt!
Ihr müßt für sie sorgen und alles unter einen Hut bekommen, nicht Dein Umfeld!

Als ich ungeplant mit meinem 4. Kind schwanger wurde, habe ich mich fast geschämt, schwanger zu sein! Muss sowas sein? Nein, geh selbstbewußt damit um, das habe ich auch gelernt!

Meine Kinder sind 9, 7 und 4 gewesen, als unsere Kleine geboren wurde. Somit schon etwas selbstständiger, als ein Kleinkind.
Trotzdem war der Umstieg von 3 auf 4 Kindern mit Umdenken verbunden. Dies aber nur aufgrund zweier Tatsachen.
Das 4. Kind war ein Frühchen und nach 3 Jungen das erste Mädchen ;-)

Viel mehr Arbeit ist es nicht.

Man wächst mit seinen Aufgaben!

Liebe Grüße und eine tolle Schwangerschaft wünsche ich Dir!

Beitrag von freckel 16.03.11 - 09:06 Uhr

Huhu,

lass dich bloss nicht irre machen... wie die meisten anderen schon schreiben, ist es erstens eure entscheidung u zweitens wunderschön... bei uns hatte nr 3, nummer 4 im schlepptau u die große war 3,5, der mittlere 1,5 als die zwillis kamen... es ist echt toll... wir überlegen auch, ob wir es nochmal wagen sollen, allerdings dann m einem größeren abstand... die kleinen sind nun 2 jahre...
ach ja, klar ist es anstrengend... aber ich kenne deutlich gestresstere einlingsmütter...

lg eva

Beitrag von sarahjane 16.03.11 - 23:19 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Und so lange Ihr finanziell auf eigenen Beinen steht, und nicht von Alg 2, Wohngeld etc. lebt, ist doch alles in Ordnung.

Beitrag von felix.mama 16.03.11 - 23:27 Uhr

Was soll das denn jetzt heißen?

Beitrag von kindercreme 16.03.11 - 23:31 Uhr

Ich bin zum 6 mal geplant Schwanger. Wir haben somit bald 7 Kinder (einmal Zwillinge).Was meinst du was sich da die Leute oft das Maul zerreißen. Aber ich sehe das ganz einfach: Jeder muss das für sich entscheiden.
Wir haben auch unser Haus, wir haben unser Einkommen und können allen Kindern gerecht werden!
Lass sie einfach reden!

Beitrag von katrinredrose 17.03.11 - 23:16 Uhr

genau.
man kann ja schließlich auch nur so viele kinder haben, wie man sich es finanziell leisten kann.
anscheinend scheint die TE und ihr Mann sehr gut zu verdienen um 4 kinder unterhalten zu können.

Beitrag von turmmariechen 18.03.11 - 13:38 Uhr

Ich habe drei Kinder. Sie sind genauso alt wie Deine ;-) - 8 - 5 und 8 Monate .... ich denke auch über ein viertes nach. Vlt auch bald - das Umfeld reagiert auch merkwürdig obwohl wir genug Platz, ein großes Auto & genug Zeit, Geld und besonders viel Freude mit unseren Kindern haben. Alsoooo: Zu Deiner eigentlich Frage kann ich noch nicht viel sagen - aber Vorurteile gibt es wohl überall - leider. Ich wünsche Dir Alles Gute!