Bei wem war nach EINMALIGEN Röhrchen legen alles ok?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xysunfloweryx 15.03.11 - 18:57 Uhr

Hallo,

ich frage das, weil ich hier immer lese, dass die Röhrchen immer wieder gelegt werden. Bei meinem Kleinen wurden gestern auch welche gelegt. Das Sekret ließ sich zwar absaugen, aber er hatte zudem noch einen dicken Infekt und wieder eine beginnende MOE. Ohne Röhrchen wäre der Erguss in 2 Wochen wieder da gewesen lt. HNO.
Der HNO meint, nach dem die Röhrchen rausgefallen sind, habe das Ohr genug Belüftung u. die Probleme kämen nicht zwingend wieder....hier lese ich aber IMMER Gegenteiliges. Daher interessiert mich, ob es auch Kids gibt/gab, die nur 1x Röhrchen bekamen und es damit auch gut war.

Danke, Sun

Beitrag von sunshine7505 15.03.11 - 20:01 Uhr

Hallo,
ja, bei meinem Sohn ist das so. Er bekam im Februar vergangenen Jahres ein Röhrchen (also nur ein Ohr), das blieb drinnen bis November. Er hat bis jetzt keine Probleme. Wobei es bei ihm auch vorher nicht gravierend war...wichtig war die Polypen-OP (die auch durchschlagendenden Erfolg hatte).
LG Katja mit Julia (fast 6) und Sebastian (2,5) #sonne

Beitrag von xysunfloweryx 15.03.11 - 20:19 Uhr

hallo,

danke dir. wie war die prognose eures hno? sagte er auch, dass es meist m. einer op getan ist?
darf ich fragen, ob ihr schwimmen wart und ob es probleme gab?
hatte dein sohn während den röhrchen ne ohrentzündung?

lg

Beitrag von mondfluesterin 15.03.11 - 20:08 Uhr

Bei meiner Freundin (der Junge war gerade erst 1 als er die Röhrchen bekam) ist seitdem auch alles okay. Er muss immer mal wieder zum Kontrolltermin, aber bisher ist alles super.

Beitrag von bussi999 15.03.11 - 21:32 Uhr

hallo,

mein sohn bekam mit 3 auf beiden seiten paukenröhrchen eingesetzt.

jetzt ist er 13 und hatte seitdem nie wieder eine moe.

man muß dazu sagen, daß er auch vorher "nur" 2 oder 3 mal eine moe hatte.

an einem sonntag bekam er jedoch starke ohrenschmerzen. der kinderärztliche notdient diagnostizierte aber keine moe. montags waren die schmerzen noch schlimmer. unser kinderarzt schickte uns direkt zum hno. dieser stellte fest, daß die knochen hinter dem ohr entzündet waren. er sollte noch am selben abend operiert werden. es bestand die gefahr, daß der gesichtsnerv in mitleidenschaft gezogen wird und er auf einer gesichtshälfte gelähmt bleiben könnte.

daraufhin fuhren wir diekt in die uniklinik, wo er noch am selben abend operiert wurde. bei dieser op wurden ihm auch die paukenröhrchen gesetzt.

sie kamen erst ca 3-4 jahre später raus. von allein. und wie gesagt, seit dieser op hatte er nie wieder probleme mit den ohren.

lg und gute besserung

bussi999

Beitrag von xysunfloweryx 15.03.11 - 22:18 Uhr

hallo,

danke dir. ja, mein kleiner hatte auch erst 2 entzündungen.. das 1. mal nur ein ohr, aber auch trommelfell geplatzt, die 2. entzündung dann ein jahr später auf beiden ohren u ein trommelfell geplatzt.... ich denke auch nciht, dass er moe anfällig ist, nur dass der erguss sich diesmal aufgrund bestehender infekte nicht zurückgebildet hat...er kam halt auch grad in den kiga...der erguss ist letzte woche 1 woche vor op nämlich fast weg gewesen, aber dann genau 8 tage später durch neue erkältung schlimmer wie zuvor gewesen....daher auch die röhrchen, weil er grad dadurch wieder ne beginnende moe hatte.
welche röhrchen hattet ihr? das sind doch aber dann langzeitröhrchen oder?
na, dann ist ja eher logisch, dass er nix mehr hatte, aber die normalen röhrchen gehen doch nach wenigen mon. schon raus?
mit dem knochen deines sohnes damals waren sicher die bakterien der moe, die weiter an den gehörknochen gewandert sind, wo man drauf achten soll, wenn die kids moe haben, richtig? das tut mir leid. gut, dass alles gut gegangen ist...

lg

Beitrag von bussi999 15.03.11 - 22:30 Uhr

laut arzt sollten die paukenröhrchen nach ca einem halben jahr von alleine raus kommen. tja, ist halt nicht passiert.

der eiter an den gehörknochen kam nicht von einer moe. das haben mir alle ärzte bestätigt. er hatte definitiv keine entzündung im ohr sondern erst dahinter.

naja, das ganze ist jetzt auch schon 10 jahre her. ich wundere mich auch immer, daß wir nur ein mal die paukenröhrchen einsetzen lassen mußten. in unserem freundeskreis wurden die auch immer mehrmals gesetzt. meistens wurde erst ein schnitt gemacht, wenn der nichts brachte, die röhrchen. und wenn die nichts brachten, sogar noch größere röhrchen.

Beitrag von xysunfloweryx 15.03.11 - 22:54 Uhr

mh...ich hoffe ja auch auf nur einmal..aber man kann so jetzt dann im frühl./sommer keine verbesserung feststellen, weil die erkält. ja eh dann besser werden. und bis winter ist sind die dinger wieder draußen und dann gehts sicher von vorne los!? ist das überh. sinnvoll, dann im frühjahr zu machen? mh....echt doofe sache...