totale angst :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von kutschelmutschel 15.03.11 - 19:01 Uhr

hey ihr lieben...muss auch mal jammern :-(

habe gestern überraschend positiv getestet, 6. ssw #huepf
das krümelchen ist total willkommen, allerdings habe ich nun vor donnerstag angst...da entscheidet es sich, ob es be uns bleiben darf, oder nicht :-(

ich hatte vor 4 jahren unter dem kaiserschnitt meiner tochter einen ganz fiesen gebärmutterriss bis in den muttermund hinein...die narbe ist gut verheilt, allerdings an einer stelle nur 2 mm dünn :-(

meine größte angst ist es, das wir das krümelchen nicht austragen können, weil das risiko zu groß ist :-( bei einem normalen gebärmutterriss wäre es kein problem gewesen, aber die narbe....

gibt es hier jemanden, der mir etwas mut zusprechen kann? ich bin grad richtig down und traurig :-(

Beitrag von nack-nack 15.03.11 - 19:32 Uhr

Hey du!

Lass dich mal ganz ganz lieb drücken!!!!!

Ich kann deine Angst total verstehen! Wir wissen selbst noch nicht ob wir das krümelchen behalten dürfen weil ich sehr Nierenkrank bin und fast bei unserem kleinen Sonnenschein draufgegangen wäre.

Wir bekommen das hoffentlich OK am Freitag.

Ich kann dir leider keine Erfahrung bei einem gebärmutteriss bieten aber ganz doll mit dir mitfiebern und dir ganz doll die Daumen drücken!!!!
Vielleicht wird es ja was und du musst "nur" ab einer gewissen Größe viel liegen?

Aber vielleicht ist die Anrbe am Ende sogar ganz nützlich? ich hatte bei Cody einen Totalen Muttermundsverschluss und die Vernarbung hat dazu beigetragen das sich selbst unter 2 Stunden Presswehen der Muttermund nicht weiten konnte! Also bei mir hat die Narbe alles sogar fester gehalten als ohne Narbe.

Liebe Grüße!

Beitrag von jenny133 15.03.11 - 19:41 Uhr

Hallo

dazu kann ich dir leider gar nichts sagen sorry :-(
Drück dir aber gaaaaanz feste die Daumen und denk an dich.
Hat denn der Arzt das nicht vor einer SS feststellen können? Meine Schwester hatte unter der letztenendes Kaiserschnittgeburt auch einen Gebärmutterriss. Aber sie hat schon gesagt bekommen, das es bei weiteren Schwangerschaften kein Problem sein wird...

LG
Melanie (25+2)

Beitrag von kutschelmutschel 15.03.11 - 19:45 Uhr

die ärzte bei mir haben mich zwingen wollen, eine natürliche geburt zu vollziehen, obschon sie wussten, das mein becken zu eng ist :-(

nur deswegen kam es zu den ganzen verkettungen und zum gebärmutterriss :-(

die im kkh meinten damals auch, ich kann noch ohne probleme kinder bekommen, aber meine gyn meinte eben, wegen der narbe wäre es nicht gerade von vorteil :-(

Beitrag von jenny133 15.03.11 - 21:05 Uhr

Hört sich so an wie bei meiner Schwester!
Die Ärzte im KKH wollten sie nicht zwingen, haben sich aber zu spät für einen Kaiserschnitt entschieden.
Meine Schwester hat ehrlich gesagt gar nicht mit den Ärzten im KKH gesprochen. ABER ihre Hebamme und der Frauenarzt sagen beide, das es kein (größeres) Problem darstellen würde! Nehme mal an, das sie dann auch besser kontrolliert wird und als RisikoSS eingestuft wird. Das sie es nicht austragen dürfte glaube ich nicht, denn dann würden ihr die Hebi und der Arzt doch schon VOR einer SS zu diesem Thema was sagen.

Hat deine FÄ nichts vor der eingetretenen SS gesagt? Hast du ihr vom KiWu erzählt oder war es ungeplant?

Also da der Arzt meiner Schwester was anderes zu dem Thema sagt, rate ich dir auf jeden Fall zu einer Zweitmeinung, wenn es am Donnerstag nicht gut laufen sollte...

LG
Melanie

Beitrag von pfaelzerin69 15.03.11 - 20:35 Uhr

Hallo,
kann Deine Angst verstehen.
Ich hatte vor 12 Jahren einen T-Kaiserschnitt, d.h. die Gebärmutter wurde quer (wie normal) und zusätzlich der kompletten Länge nach aufgeschnitten, da mein Sohn in der 24+6 SSW zur Welt kam.

Jetzt bin ich unerwartet wieder schwanger geworden, obwohl mein FA uns eine 0%-Chance auf eine Schwangerschaft bescheinigt hatte, da die Vernarbungen für eine Einnistung hinderlich sind.

Jetzt ist es aber trotzdem zu eine SS gekommen und ich habe natürlich auch große Angst, dass die Narbe da Probleme machen könnte.

Mein FA konnte mich da aber beruhigen und meinte, dass auch das Narbengebewebe nachgibig und dehnbar ist. Nur eine Spontangeburt wird es nicht geben, da unter Wehen es zu einer Ruptur kommen könne, was dann Lebensgefahr für mein Baby und für mich bedeuten würde, also wieder ein Kaiserschnitt. Damit habe ich aber absolut kein Problem.

Sei guten Mutes und vertraue Deinem Körper. Zur Not kann es wahrscheinlich auch bedeuten, dass Du viel Ruhe halten mußt und dementsprechend viel liegen. Aber auch diese Zeit geht herum und wenn man dann an die schöne Zeit mit seinem Krümelchen denkt.....

Ganz liebe Grüße

Anja