Japan und meine Tochter (7)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ledesa 15.03.11 - 19:03 Uhr

Hallo Mädels ich weiss nicht ob die frage hir in der richtigen Rubrik ist ich hab mal ne Frage und zwar geht es um Japan und meine grosse Tochter.
Also die Lehrerin hat heute einen eintrag in das hausaufgabenbuch meiner Tochter (7) geschrieben.
Und zwar:
Ich soll meine tochter von den schrecklichen bilder aus japan fern halten und ihr nicht erzählen was da los ist.
Meine Mehnung dazu ist:
Es ist sehr schwer zurzeit irgenwenn von diesen nachichten und bilder fern zu halten.
Meine Maus hat es halt mitbekommen und hat wie Kinder nun mal so sind nachgefragt.
Ich hab es ihr Kindgerecht erklärt.
Ich bin auch der meinung man sollte auch Kinder gegenüber erlich sein und sie nicht mit lügen zu Boberdiren.
Selbst die Kinder Nachichten (Logo) berichtet über Japan.
Ich hab es ihr ja Kindgerecht erklärt und keine Horor geschichten erzählt.
Jetzt frag ich mich ob es Falsch wahr meinem Kind die Wahrheit zu erzählen und ob ich sie hätte besser anlügen sollen.
.
Könnt ihr mir eure meinung dazu sagen.

Beitrag von lena10 15.03.11 - 19:06 Uhr

Schau mal weiter unten.

Da gibt es schon gefühlte 15 Threads zu dem Thema....

Beitrag von ledesa 15.03.11 - 19:08 Uhr

Danke

Beitrag von schneutzerfrau 15.03.11 - 19:56 Uhr

Hallo

also ich muss jetzt doch kurz was dazu schreiben auch wenn es vielleicht 15 weitere Treats gibt....

wir schauen mit den kindern keine nachrichten. meine töchter sind fast 4 und 5(wird im juli 6). Aber wir hatten radio an beim auto fahren und man hört und sieht ja zur zeit überall etwas. als sie heute abend ins bett ging Fragte sie nach Japan, warum es dort so schlimm sei und was da passiert ist. Ich habe ihr Kindgerecht geantwortet, (nicht die atom problematik besprochen sondern "nur" erdbenen und Tzunami.... und ihre rückfragen versucht zu beantworten , ohne ihr das leben schwer zu machen aber auch ohne sie zu belügen und zu sagen da gibts nichts schlimmes.
Ich denke so kann sie damit um gehen, denn es wird nicht das letzte mal sein das sie etwas im radio gehört hat ....

Ich bin der meinung wenn kinder nachfragen sollte man kindgerecht antworten , deshalb habe ich es auch mit ihr in ruhe besprochen ohne ihre schwester , denn diese 4J. fragt nicht!

Ich glaube also du hast alles richtig gemacht

Lg sabrina

Beitrag von ledesa 15.03.11 - 20:00 Uhr

Ja das ist es ja es muss ja kein TV sein.
Man hörte es ja auch im Radio oder wenn ich mal bei uns im Dorf in den Edeka geh oder in die Bäckerrei überall hört man es.
Danke für deine antwort

Beitrag von tauchmaus01 15.03.11 - 20:23 Uhr

Ich würde ihr freundlich mitteilen, dass sie gerne das Thema aus dem UNterricht fernhalten kann, ihr Euch aber sicher nicht sagen lasst was und worüber ihr mit Eurem Kind redet.

Meine Kinder (5 und 8) wissen ganz genau Bescheid. Auch dass die Kernkraftwerke kaputt sind und da giftige Luft rauskommt und deshalb die Menschen die um das Kraftwerk rum wohnen erstmal von zu Hause wegziehen müßen.

Meine Erfahrung ist , besser drüber reden als dass sie irgendwo was aufschnappen und dann die Sorgen in sich reinfressen.

Mona

Beitrag von ledesa 15.03.11 - 20:37 Uhr

Auch an dich ein dank

Beitrag von sillysilly 15.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo

also das würde ich mir echt verbitten, und da echt ein paar Takte zurück schreiben

denn es ist gerade pädagogisch Wertvoll mit den Situationen des Alltags - Katastrophen die sich hier ja geradezu aufzwängen umzugehen.

Du hast dir ja nicht ein Horror-Thema selbst ausgesucht, sondern die Welt und die Katastrophen konfrontieren auch kleine Kinder mit der Realtität

Da müßtest du ja jede Radionachrichten ausschalten, oder an keinem Zeitungskasten vorbei laufen dürfen .....

und schon im Kindergarten ist es Thema ............ denn es gibt immer ein Kind, daß mehr weiß und damit auftrumpft ........ es gibt auch Kinder die ziehen ihre Macht daraus andere Kinder zu erschrecken ....

da ist es doch nur sinnvoll sein eigenes Kind ( kindgerecht ) aufzuklären und in dieser Situation zu begleiten ......
sonst ist es ja noch viel geschockter wenn dann noch aufgebauschtes Wissen an sie heran getragen wird.

Ich würde schreiben
vielen Dank für ihre Nachricht
ich sehe meine Postition als Mutter darin, meine Kind zu begleiten und auch in schwierigen Situationen ihr zur Seite zu stehen.
Mein Schwerpunkt ist nicht ihr extra besonders schlimme Bilder zu zeigen, sondern ich versuche mit den Umwelteindrücken umzugehen wie Radio-Nachrichten, Zeitungen, Gespräche von Erwachsenen und Informationen von Kindern
Grüße



laß dich nicht aus der Ruhe bringen,
jede Familie macht es so wie sie es für Richtig hält und das hat eine Lehrerin nicht zu beurteilen
Wenn überhaupt, kann sie dir einen Tipp geben, daß es deine Tochter sehr beschäftigt - damit du damit besser damit umgehen kannst


Grüße Silly

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 09:25 Uhr

Richtig. #pro

Genau das würde ich auch schreiben.

Ich seh das ganz genauso - will die, dass man den Kindern eine heile - tolle Welt vorgaukelt?!

Wir gucken zusammen RTLaktuell UND ntv - mein Tochter (auch 7) soll mitbekommen, was auf unserer der Welt passiert.

Gruß

Petra & Joelina :-p

Beitrag von anyca 15.03.11 - 22:23 Uhr

So ein Blödsinn. Mein Vater hatte am Sonntag Besuch aus Japan - hätte ich da mit meinen Kindern nicht hingehen sollen, bloß weil natürlich über das Erdbeben geredet wurde?

Und die Zeitung haben sie natürlich auch gesehen, und auch eine Vierjährige sieht, daß da Häuser kaputt sind.

Beitrag von h-m 16.03.11 - 08:47 Uhr

Ich würde mir das verbitten. Wie Ihr das handhabt, ist doch Eure Sache.

Allerdings schaue/höre ich generell keine Nachrichten im TV/Radio und habe auch keine Zeitung abonniert. Ich finde generell (nicht nur im Fall einer Katastrophe diesen Ausmaßes), dass man Kinder nicht mit sowas belasten sollte. Ich selbst informiere mich ab und an über die Websites der großen Zeitungen.

Meine Tochter (auch 7) hat daher noch keine Bilder/Filmbeiträge aus Japan gesehen.
Ob sie aus Gesprächen etwas herausgehört hat, weiß ich nicht. Jedenfalls hat sie es von sich aus noch nie angesprochen.

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 09:26 Uhr

Wie, keine Nachrichten?

Man muss doch mitbekommen was in der Welt passiert! Ob jung oder alt.

Kann ich garnicht verstehen. Bei uns gehören die Nachrichten zum Alltag dazu!

Beitrag von brotli 16.03.11 - 09:34 Uhr

hi

bei uns gehören nachrichten auch zum alltag,
aber ich laß meinen sohn nicht unbedingt kriegsbilder oder ertrunkene leichen sehen im fernsehn und die bilder sind nunmal alle in den nachrichten.
und mit 7 muss er noch nicht alles wissen was in der welt los ist,
das meißte bekommt man eh mit und dazu gibt es dann natürlich auch eine erklärung.
sowas wie jetzt nun, darüber wird geredet und mein sohn hatte auch vorher schon von mir gewußt das dort alles weggeschwemmt wurde und es leider ein großes erdbeben gab, aber das mit dem kerkraft hatte ich weggelassen bis gestern.
l.g.

Beitrag von h-m 16.03.11 - 10:14 Uhr

Wieso denn?

1. Kommen doch eh nur schlechte Nachrichten. Warum soll ich mich damit belasten.

2. Ändert sich auch nichts an den schlechten Nachrichten, ob ich sie nun gucke/höre oder eben nicht.
Jaja, man "muss" sich informieren, damit eine Grundlage für seine Entscheidung bei den Wahlen hat... da wählt man doch eh nur zwischen Pest und Cholera.

Ich schau in der Regel so alle 2 - 3 Tage mal auf faz.net, wenn mich ein Artikel interessiert, lese ich ihn.

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 11:03 Uhr

Stell Dir vor, es passiert was ganz schlimmes bei UNS. Ganz übertrieben: ein Komeneinschlag in 5 Stunden.

Du sitzt mit Deiner Kleinen im WZ und spielst, bekommst nichts mit während andere Manschen schon längst evakuiert werden.

Naja, schlimmstes Beispiel. ;-)

Mein Freund war letzten Samstag ganz verdutzt als ich ihn auf Japan angesprochen habe - was ist denn passierthat er gefragt - WIE BITTE?! #schock Der guckt einfach auch keine Nachrichten und das konnte ich in dem Zusammenhang garnicht fassen.

Jedem das seine - nichts für ungut.

Hoffe Euch beide geht es gut! ;-)

Lieben Gruß #winke

Petra & Joelina 7 :-p


Beitrag von h-m 16.03.11 - 12:40 Uhr

Na ja, ich würde schon mitbekommen, wenn meine Nachbarn alle evakuiert werden... Wenn - wie in Deinem Beispiel - der Kometeneinschlag innerhalb der nächsten 5 Std. vorhergesagt würde und man ein- bis zweimal am Tag Nachrichten sieht/hört, wäre ja (je nach Uhrzeit) auch keine rechtzeitige Information gewährleistet... Da müsste man ja wirklich rund um die Uhr vor N24 hängen - das tu ich allein deshalb nicht, weil ich auch mal arbeiten oder schlafen muss oder mich draußen aufhalte.

Beitrag von anyca 16.03.11 - 13:51 Uhr

"Jaja, man "muss" sich informieren, damit eine Grundlage für seine Entscheidung bei den Wahlen hat... da wählt man doch eh nur zwischen Pest und Cholera. "

DAS fände ich nun echt traurig, wenn Du Deinem Kindern das vermitteln würdest! Ist Demokratie Dir so wenig wert? Dann kannste ja auch in Saudi-Arabien leben, ist wärmer als hier ...

Beitrag von h-m 16.03.11 - 14:15 Uhr

Könnt ich sicher.
Aber ich bin nun mal hier geboren und Deutsch ist die einzige Sprache, die ich ohne Akzent spreche.
Und so heiß wie in Saudi-Arabien mag ich's nicht, da holt man sich zu schnell Sonnenbrand.

Beitrag von nisivogel2604 16.03.11 - 16:47 Uhr

ich hoffe stark, das du gar nicht wählen gehst #zitter

Beitrag von brotli 16.03.11 - 09:27 Uhr

hallo

ich finde deine einstellung richtig gut ! ich kriege es leider manchmal nicht so hin, grade jetzt mit japan, da hatte ich den fernseher angestellt gestern spätnachmittag und reingeschaut.
aber im großen und ganzen kommt es auch aufs kind an, denn ich merkte schon, wie groß die angst bei meinem sohn plötzlich war, egal wie kindgerecht ich es erzählte dann.
er kennt kernkraftwerke bedingt durchs vorbeifahren bei uns leider und fragt nun ständig ob da auch alles "gift rauskommen kann".
und die sogenannten "kindernachrichten" sind manchmal alles andere als kindgerecht und all die bilder dazu, nee das muss ich auch nicht haben, das mein sohn das ansieht, denn er kann das noch gar nicht verarbeiten und fragt seit gestern dann auch immer wieder, ob es auch bei uns passiert und wo die kinder da nun alle sind.:-(
aber ansonsten, immer erklären, wenn kinder was mitbekommen!
l.g.




Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 09:34 Uhr

???

Also ich war 6 Jahre alt als Tschernobil in die Luft gegangen ist - und ich bin mir der Wahrheit auch groß geworden!

Man sollte Kinder nicht bedingungslos in Watte packen! Ai, was ist die Welt welt schon schön und toll... #augen Ich mache meiner Tochter nichts vor und sie kann damit gut umgehen - so ist es eben.

Beitrag von brotli 16.03.11 - 09:43 Uhr

jo...ist doch okay,:-)
ich wills nicht.;-)
alles im überbegriff weiß mein sohn auch, aber keine datails.
und ja....die welt der kinder darf auch überwiegend toll und schön und bunt sein ! leid erfahren sie im kleinen rahmen eh im alltag und leben damit und große unglücke kriegen sie auch mit und die werden gut erklärt und auch das ist okay.aber darum muss man nicht alles ansehn und absolut alles erklären wenn es noch nicht präsent ist.
kommt alles von ganz alleine immer ein stück im laufe des lebesn und irgendwann sind sie 10 oder 12 und wissen eh alles auch immer gleich.
aber dann sind sie auch ein paar jahre älter.

eine erzieherin sagte mir mal....doch die welt der kinder darf noch kunterbunt und heil und fröhlich sein und hatte den buntesten und lautesten, fröhlichsten und tollsten kindergarten den ich bisher gesehen hatte.

und das habe ich ein teil weit mit übernommen in unser leben.
l.g.

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 10:09 Uhr

>> eine erzieherin sagte mir mal....doch die welt der kinder darf noch kunterbunt und heil und fröhlich sein und hatte den buntesten und lautesten, fröhlichsten und tollsten kindergarten den ich bisher gesehen hatte.<<

Stimmt. Nag ich auch nichts gegen ;-)

Die Welt meiner Tochter ist auch kunterbunt und schön und fröhlich ABER diese wunderschöne Welt (und ich liebe es ja auch zu leben) hat nun mal auch Schattenseiten.

Ob das so Unglücke wie in Japan sind, Kriege wie im Nahen Osten oder Männer, die Kinder entführen und missbrauchen.

Vielleicht gehe ich damit so um, weil meine Tochter alles wissbegierig in sich aufsaugt und keine Probleme damit hat.

Nichts für Ungut. ;-)

#winke

Petra

Beitrag von manavgat 16.03.11 - 09:01 Uhr

Boberdiren.


????



Gruß

Manavgat

Beitrag von die.kleine.hexe 16.03.11 - 18:55 Uhr

ist nur ein vertipper ;-) ... mach dir keine sorgen :-p

  • 1
  • 2