Gibt es schon Grasmilben?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 3gauner 15.03.11 - 19:21 Uhr

Hallo!

Gestern waren meine Söhne bei der Oma und haben dort den ganzen Mittag im Garten gespielt. Heute morgen meinte mein Sohn dass er Schnackenstiche hat. Als er sie mir zeigte waren an seinem Bein - genau da wo gestern die Socken aufhörten - ringsrum rote Stech- oder Bissstellen; teilweise auch am Bein hoch und noch einige an der einen Schulter.

Hab dann gleich mal Fenistil geschmiert und ihn in die Schule geschickt. Heute mittag als er nach Hause kam war es nicht besser. Ich dann gleich mal beim Hausarzt angerufen der natürlich keine Sprechstunden mehr hatte. Die Sprechstundenhilfe hat ihn aber angerufen und ihm das ganze erzählt und er meinte dass es sich wie Grasmilben anhört. Wenn es nicht besser wird soll ich morgen früh kommen.
Kann es sein dass durch die paar milden Tage diese Biester schon wieder aktiv sind?

Ach ja - meine beiden anderen Söhne haben nix...

Danke für eure Antworten

LG
Christiane

Beitrag von urbani 15.03.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

beim Wort Grasmilben stellen sich meine Nackenhaare hoch! Mein jüngster Sohn (8 Jahre) hatte letztes Jahr im Oktober plötzlich an den Beinen ganz viele Stiche. Ich konnte dies zuerst gar nicht einordnen und ging von Mückenstichen aus. Ich versuchte es mit Fenistil Gel. Er kratzte sich diese Stiche jedoch IMMER wieder auf.

Nach einiger Zeit bin ich dann doch zum Arzt. Die Beinchen waren total wundgekratzt. Dieser gab mir ein Antiallergikum (Salbe und Saft) und teilte mir mit, dass dies Grasmilbenstiche waren. Nachdem ich alle Medikamente verbraucht hatte - wir hatten inzwischen schon Januar, war es immer noch nicht wirklich besser. Weitere Arztbesuche folgten. Inzwischen handelt es sich laut Kinderarzt um Entzündungen, die durch das Kratzen verursacht wurden. Er bekam vor einigen Wochen eine antibiotische Salbe, die jetzt auch schon wieder fast aufgebraucht ist.

Wir haben inzwischen Mitte März und noch immer sind diese Wunden nicht ganz verheilt. Scheinbar kratzt mein Sohn sich nachts immer noch an den Beinen. Ich bin echt ratlos und werde wohl demnächst lieber einen Hautarzt aufsuchen. Man kann doch nicht monatelang unter solch blöden Stichen leiden?

Ich weiß nicht, wie wir uns in Zukunft vor Grasmilben schützen können!

urbani

Beitrag von 3gauner 15.03.11 - 22:06 Uhr

Hallo!

Puh - des is aber echt heftig wie sich das bei deinem Sohn zieht!
Da würde ich aber auch schnellstens zum Hautarzt gehen.
Hoffe er kann dann deinem Sohn schnell helfen.

Marius hatte letztes Jahr auch schonmal überall Bisse - damals vor allem am Bauch. Ich hab dann alle Betten gewaschen (weil er doch ab und zu bei uns schläft - wie auch in der Nacht), alle Kuscheltiere usw. Und natürlich auch feste Fenistil geschmiert. Aber nach höchstens einer Woche waren die weg.
Mich wundert es halt echt dass die jetzt schon anscheinend im März auftauchen - wobei die letzten TAge halt schon recht mild waren...

Na - wenn es morgen nicht besser wird geh ich zum Doc.
Hab jetzt heute sogar die Schuhe die er gestern anhatte in den Müll geschmissen - waren eh noch so Übergangsschuhe daher nicht schlimm...

Also - wünsche dir und deinem Sohn dass es bald besser wird.

LG
Christiane

Beitrag von bokatis 16.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo,

ja, sie scheinen schon wieder unterwegs zu sein, die Biester! Es ist echt zum Kotzen, und man kann leider fast nichts gegen die Dinger machen, ausser halt ab jetzt Autan auf die Beine, bevor man in die Wiesen geht :-(.....Und abends Klamotten wechseln....

Wir haben eine große Wiese hinterm Haus, mein Sohn und ich waren da vielleicht 15 min unterwegs (meine Tochter trug ich auf dem Arm, die hatte nichts)....und siehe da, eine Woche lang Juckerei und blöde Stiche ohne Ende. Zum Kotzen.
Im Garten haben wir es einigermaßen im Griff, da wir den Rasen kurz halten und ihn mit Neeb / Niemöl /Teebaumöl ab und an einsprühen.
K.