Japan - Muss es wirklich allumfassend, alles beherrschend sein?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sternchen7778 15.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo,

ich finde die ganzen Geschehnisse, das Schicksal und Leid der Menschen in Japan auch unvorstellbar schlimm.

Aber muss es deshalb überall unseren Alltag beherrschen?

Nur zwei Beispiele:

Unser Radiosender hat vorübergehend sein Gewinnspiel ausgesetzt, um mehr über Japan berichten zu können. Dass Eilmeldungen sofort eingespielt werden, verstehe ich ja. Aber das Gewinnspiel nimmt nur wenig Sendezeit in Anspruch. Wäre es dann nicht besser, wenn die Radiosender gar keine Lieder mehr spielen würden? Dann hätten sie noch viel mehr Zeit.

Warum musste der "Musikantenstadl" abgesagt werden? Hat das den Betroffenen irgendwie geholfen? Oder hat es den Betroffenen irgendwie geschadet, dass RTL hier in Detschland, 9000 km entfernt, sein "DSDS" nicht abgesagt hat?

OK, am Samstag war alles noch sehr frisch, aber mittlerweile sind die Nachrichten (abgesehen von den aktuellen (Eil-)Meldungen oder neuen Augenzeugenberichten) ja nicht mehr wirklich neu. Die Bilder und Videos wiederholen sich auch immer und immer wieder. Und die ganzen "Experten"-Meinungen sind meines Erachtens auch fast nur Wahlkampf - egal ob pro oder kontra einer Partei, von Greenpeace-Experten ganz zu schweigen.

Einen Gedanken wage ich ja fast nicht auszusprechen: Was wäre gewesen, wenn die ganze Katastrophe eine Woche früher passiert wäre? Wäre dann Fasching abgesagt worden? Hätte das den Betroffenen geholfen?

So, das ist meine Meinung. Für evtl. tieffliegende Steine gehe ich schonmal in Deckung. Vielleicht gibt es ja aber auch manche, die einfach akzeptieren können, dass ich diese Meinung habe und die mir ohne Vorwürfe ihre eigene Sicht der Dinge schildern wollen.

Viele Grüße, #stern

Beitrag von dodo0405 15.03.11 - 19:45 Uhr

Bei uns sind schon die Geigerzähler ausverkauft

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von josie2010 15.03.11 - 21:37 Uhr

Bei Ebay bekommst Du sie noch:

http://cgi.ebay.de/GAMMA-SCOUT-Geigerzahler-Radioaktivitats-Messgerat-/220754859912?pt=Wissenschaftliche_Ger%C3%A4te&hash=item336603d788#ht_1510wt_1139

Die bieten tatsächlich momentan 507 Eurönchen für so ein Teil, was bei anderen Händlern normal 299 Festpreis kostet und die Auktion läuft noch 12 Std. #schrei#rofl#rofl

Mal ganz abgesehen von der Tatsache an sich, so ein Teil als Privatmensch zu kaufen...

Irgendwie empfinde ich es den Japanern gegenüber als Hohn, hier(zig tausende Kilometer entfernt) so eine Hysterie zu veranstalten.

Kopfschüttelnde Grüße

Josie #blume

Beitrag von jabberwock 15.03.11 - 19:48 Uhr

Das mit dem Musikantenstadl tut mir natürlich schrecklich leid für dich #kerze
Aber du hast doch bestimmt ein paar alte Folgen aufgezeichnet - ?


Beitrag von sternchen7778 15.03.11 - 20:02 Uhr

Ja, mein Archiv ist wirklich riiiesig...

Ich find's nur interessant, was Du aus meinen Zeilen alles rauslesen kannst;-)

Beitrag von jabberwock 15.03.11 - 20:03 Uhr

;-)

Beitrag von liph70 16.03.11 - 07:01 Uhr

#rofl

ich muss selten so herzlich lachen und das auch noch so früh am Morgen, aber du hast es geschafft #rofl

Beitrag von yamie 16.03.11 - 09:57 Uhr

#rofl

#pro

Beitrag von metalmom 15.03.11 - 19:51 Uhr

Mir geht`s auch so langsam auf den Geist. Gestern habe ich mich auch geärgert, dass Sendungen ausgefallen sind wegen Sonderseundungen. NTV "Rätsel der Geschichte, ausgefallen, Sondersendung über Japan. ART "Fremde Heimat", ausgefallen, Sondersendung über Japan. Es nervt!!
LG,
Sandra

Beitrag von metalmom 15.03.11 - 19:52 Uhr

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten.

Beitrag von fruehchenomi 15.03.11 - 20:03 Uhr

Keine Steine - ich seh das genauso - bald kein Sender mehr, wo sich irgendwelche "Experten" (Ob es immer welche sind, wage ich zu bezweifeln..) laaaaaaaaaaaang und breeeeeeit über jedes Fitzelchen auslassen. Tschernobyl wird hochgeholt und ausgeschlachtet, als sei es noch neu dazugekommen, ich mag auch schon nimmer die Glotze anschalten. Es gibt keine anderen Nachrichten mehr.
Mir tun die Leute dort entsetzlich leid, das ist überhaupt keine Frage, aaaaber.....würden die Japaner bei einer ähnlichen Katastrophe auch die mediale Welt derart einschränken.....für Deutschland ????
MUSS man das Schicksal derart herausfordern mit sovielen AKWs in einem derart erdbebengefährdeten Gebiet ? Das sollten die Japaner nun mal ihre Regierung fragen - aber das werden sie sicher nicht, paßt nicht in die Mentalität.
LG Moni

Beitrag von julia222 15.03.11 - 20:04 Uhr

Um kurz auf deinen Betreff zu antworten:

Ja!

Beitrag von angeldragon 15.03.11 - 20:04 Uhr

#heulmich nervt ganz anderes ich schaue alle paar stunden bei n24 rein und jedesmal erwarte ich das noch schlimmeres passiert ist warum? bin ich ein schlechter mensch was #heul

jedesmal denke ich jetz geht japan ganz unter #kratz

Beitrag von sternchen7778 15.03.11 - 20:12 Uhr

Nein, ich finde keinesfalls, dass Du ein schlechter Mensch bist. Wenn Du es immer wieder sehen und hören möchtest, finde ich das ok. Ich verstehe alle, die es interessiert und die sich ihre Informationen bei n-tv oder N24 holen. Dafür sind die Nachrichtensender ja da. Aber dass auf allen "normalen" Sendern nur noch dieses Thema herrscht, damit kann ich mich nicht anfreunden...

Der Gedanke, dass Gesamt-Japan nicht mehr bewohnbar sein wird, hat mich aber auch schon beschlichen...

Beitrag von angeldragon 15.03.11 - 20:17 Uhr

eben und ich frage mich wohin mit den armen leuten??? auf dem bikini atoll wahren es 200 oder so die evakuiert wurden aber wohnin mit millonen von menschen?

ich ertappe mich schon wieder dabei das ich ahnehme das japan wohl nichtmehr bewohnbar wird volle schwarzmalerei #schwitz

Beitrag von sanrina 15.03.11 - 20:05 Uhr

Die Geschehnisse sind traurig und unvorstellbar grausam! Es geht nicht darum, ob eine ausgefallene Sendung den Betroffenen hilft!
Ausgefallenen Sendungen sollen einfach nur Anteilnahme wiederspiegeln - ich finde das auf jeden Fall angemessen!

Beitrag von fionala 15.03.11 - 20:06 Uhr

Was mir auf die Nerven geht sind die ganzen Leute, die auf Facebook etc. ständig zu posten "wir sind bei euch" " wir beten für euch" usw.. die Liste ist endlos!

Wenn man für die Leute da sein will, ihnen helfen will, bringt so ein virtueller Klick garnichts! Da sollte man lieber ans Rote Kreuz oder die Diakonie spenden. Die ganzen Leute die so einen Kram posten, haben es am nächsten Tag eh vergessen. Aber hauptsache mal sowas weitergeleitet, das den Menschen in solchen Gebieten nichts nützt, davon wird auch kein Haus wieder aufgebaut und auch kein Essen herbei gezaubert. :-[

Beitrag von nisivogel2604 15.03.11 - 22:01 Uhr

Hat was mit gedanklicher Solidarität, Trauer, Entsetzen etc zu tun #aha

Beitrag von widowwadman 16.03.11 - 10:38 Uhr

Und ist die gleiche Mentalitaet, wie die die langsamer fahren wenn sie auf der Gegenfahrbahn eine Unfallstelle sehen, oder Kerzen im Trauer & Trost Forum anzuenden.. Es ist Schaulust, und die Lust am Betroffensein.

(Ich leugne uebrigens nicht, dass bei mir nicht auch zumindest ein Teil dieser Schaulustigkeit vorhanden ist)

Beitrag von nele27 16.03.11 - 09:28 Uhr

Woher weißt Du denn, dass die Leute alle nicht spenden?? Man kann nämlich auch bedes #aha

Außerdem: Wenn mir so etwas passieren sollte und ich weiß, dass die halbe Welt mit mir leidet und für mich betet bringt mir das sehr wohl was!

LG

Beitrag von fionala 16.03.11 - 09:48 Uhr

Weil ständig geschrieben wird, wir können nichts tun als beten und das ist nunmal nicht wahr!

Und was bringt dir es, wenn jemand auf der anderen Erdseite für dich betet, von denen du nicht mal weißt das sie existieren? Physikalisch gesehen rein garnichts, ich glaube nunmal nicht an übernatürliches, ich habe auch noch nicht gesehen das ein Kind durch beten essen auf den Tisch bekommen hat. Das ist nunmal meine Meinung.

Taten zählen weitaus mehr als Worte!

Was mich an dem ganzen stört, ist nicht das die Leute das tun, sondern das von den meisten das leere Worte sind! Heute ach so schlimm morgen denkt keiner mehr darüber nach..

Und nein, ich verschließe mich nicht davor, ich schaue Nachrichten und lese immer wieder Spiegel online.

Nach diesen Fotos habe ich eine wahnsinnige Angst das es bald auch hier so ausschaut, denn seit Jahren wird ein sehr starkes Beben für diese Region voraus gesagt.

Ich denke auch an diese Menschen, gestern als die Nachrichten kamen liefen mir die Tränen über die Wangen weil so unvorstellbares Leid dort vor sich geht.

Warum ist ein 10 Euroschein so wahnsinnig klein wenn man ihn in ein Kaufhaus trägt, aber so wahnsinnig groß wenn man ihn Spenden soll/will.
Ist so, oder?

#blume

Beitrag von nele27 16.03.11 - 09:54 Uhr

***
Und was bringt dir es, wenn jemand auf der anderen Erdseite für dich betet, von denen du nicht mal weißt das sie existieren? Physikalisch gesehen rein garnichts, ich glaube nunmal nicht an übernatürliches, ich habe auch noch nicht gesehen das ein Kind durch beten essen auf den Tisch bekommen hat. Das ist nunmal meine Meinung.
***

Das mag für DICH so sein und die Meinung steht Dir ja auch zu. Aber anderen hilft es genauso viel wie materielle Zuwendung, das musst Du wohl oder übel hinnehmen, denn es ist Fakt :-)

***
Warum ist ein 10 Euroschein so wahnsinnig klein wenn man ihn in ein Kaufhaus trägt, aber so wahnsinnig groß wenn man ihn Spenden soll/will.
***

DA gebe ich Dir allerdings Recht #pro
Ich habe gestern einen Thread zum Thema Spenden eröffnet. Die Gründe, warum man nicht helfen kann/will/muss etc. sind äußerst vielschichtig...

Beitrag von lea03 15.03.11 - 20:23 Uhr

Hi Du,


ich finde es richtig, dass dies so ist. Die Katastrophe in Japan, damals der Tsunami in Thailand und auch der 11/09/01...ect... ist ein absoluter Ausnahmezustand! Oder hat es dich damals auch gestört, dass ständig Unterbrechungen im TV kamen um weiter über die Terrorkatastrophe vom 11/09 zu informieren???

vlg
Katrin

Beitrag von sternchen7778 15.03.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht warum, aber 9/11 war das einzige Ereignis, das mich bis heute noch fesselt.
Thailand fand ich zwar auch sehr schlimm, aber auch da hatte ich nach wenigen Tagen genug Berichte und Nachrichten gesehen und gehört. Jetzt, nachdem einige Zeit vergangen ist, kann ich mir eher mal wieder eine Reportage dazu ansehen.
Vielleicht hängt das damit zusammen, dass ein Attentat wie auf das World Trade Center auch hier bei uns geschehen könnte. Tsunamis kann es hier bei uns nicht geben. Anders kann ich mir meine ungleiche Anteilnahme nicht erklären...

LG, #stern

Beitrag von nele27 16.03.11 - 09:29 Uhr

Vll, weil die Amis Dir näher sind als die Japaner? Oder weil sie mehr Bohei davon gemacht haben als die ruhigen und stoischen Japaner...

  • 1
  • 2