KiWu und Umgang mit gefährlichen Stoffen (Arbeit)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ifabrumlyz 15.03.11 - 20:06 Uhr

Hallo!

Ich arbeite mit hochtoxischen Substanzen. Sobald eine SS eintritt darf ich in meinem momentanen Bereich nicht mehr arbeiten. Wie gehe ich meinen KiWu am besten an? Immer zum möglichen Zeitpunkt testen? Auf Dauer ist das wohl ziemlich nervenaufreibend? Vielleicht gibt es hier einige Frauen mit dem gleichen Problem. Vielen Dank

Beitrag von susi1708 15.03.11 - 21:13 Uhr

Ich arbeite jetzt nicht mit hochtoxischen Stoffen, aber arbeite als Physiotherapeutin im Krankenhaus und habe auch öftrs Kontakt mit hochinfektiösen Patienten oder ich muss auch mal schwer tragen....bzw Patienten aus´m Bett wuchten ;O)
Ich denke, immer rechtzeitig testen und dem Arbeitgeber frühstmöglich Bescheid sagen ist das Beste...mehr kann man ja nicht machen.
Kannst du evtl schon vorher den Bereich wechseln? Wie ist denn der Kontakt zu deinem Chef? Könntest du ihm von deinem Kinderwunsch erzählen?

Beitrag von hasismausi85 15.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Sprich doch mal mit deiner Frauenärztin darüber.
In der ersten Woche nach dem Eisprung ist der Zellkeim (bitte nicht am falschen Begriff stören ;-)) noch gar nicht an deinen Blutkreislauf angeschlossen. Und eine weitere Woche später könntest du bereits testen.
Aber vielleicht lagern die Substanzen ja auch in deinem Körper einige Zeit? Oder beeinflussen sogar deine Fruchtbarkeit?

Ich würde dir jedenfalls zu NFP raten. Damit kannst du anhand deiner Aufwachtemperatur erkennen, wann dein Eisprung ist und so exakter bestimmen, wann ein Test sinnvoll ist und wann nicht.

"Leider" habe ich nur einen Bürojob und kann daher nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich wollte dich hier nicht allein lassen #liebdrueck

Beitrag von ifabrumlyz 16.03.11 - 20:27 Uhr

Danke für die Antworten. Ich muß mich da anscheinend echt noch genauer erkundigen bzw. mit meiner Ärztin darüber reden.