Nach Geburt, nur Kindergeld und Elterngeld?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von laila1984 15.03.11 - 20:44 Uhr

Hi,
weis jemand ob ich außer den oben genannten Geldern noch etwas beantragen kann. Mein Freund und ich erwarten im August unser erstes Kind. Gibt es eine Lohnuntergrenze, bei der man noch zusätzlich finanzielle Hilfe bekommen kann?

lg

Beitrag von duchovny 15.03.11 - 21:04 Uhr

Ja gibt es, aber deine/eure Grenze kann euch hier keiner genau nennen können! Das kommt auf eure Verhältnisse, den Lohn, die anzuerkennende Miete ect. an!

Was ich an deiner Stelle machen würde ist entweder ein Termin bei ProFamilia oder ähnlichem, die kennen sich meines Wissens oft gut aus! Oder direkt bei der ARGE, obwohl da kannst auch an einen schlechtgelaunten Mitarbeiter kommen, der euch nicht gescheit berät und euch erzählt ihr habt keinen Anspruch (schon oft erlebt) obwohl ihr welchen habt!

Versuch mal Kinderzuschlagsrechner, Wohngeldrechner und ALG II-Rechner zu googlen. Da kannst du vielleicht Anhaltspunkte finden, wenn du eure Zahlen nach der Geburt des Kindes eingibst, ob der sagt dass ihr Anspruch habt! DIe stimmen nicht zu 100% aber die geben euch vielleicht einen Hinweis!

GLG

Beitrag von anyca 15.03.11 - 21:58 Uhr

Es ist möglich, daß ihr Anspruch auf Wohngeld oder ergänzendes ALG II habt.

Beitrag von oma.2009 16.03.11 - 11:35 Uhr

Hallo Laila,

der Kindsvater ist für dich und das Kind zuständig. Er wird euch Unterhalt bezahlen müssen und dann bekommst du noch Elterngeld und Kindergeld.


Und erst danach kommt die Allgemeinheit evtl. für euch mit auf.

Man kann keine Kinder in die Welt setzen und sich hinterher fragen: wer bezahlt uns dieses "Vergnügen" jetzt?

LG

Beitrag von laila1984 18.03.11 - 21:06 Uhr

habe ich denn gefragt wer uns das Vergnügen zahlt? Auf solche Antworten wie deine kann ich verzichten!!

Beitrag von oma.2009 19.03.11 - 09:05 Uhr


Klar, du hast gefragt.

> weis jemand ob ich außer den oben genannten Geldern noch etwas beantragen kann.<

Oder war das keine Frage?

Wer Kinder in die Welt setzt, der sollte sich vorher überlegen, wie ich diese finanziere und nicht hinterher fragen, wer bezahlt sie mir?





Beitrag von laila1984 19.03.11 - 21:59 Uhr

Ja genau habe gefrag wo ich etwas beantragen kann, aber heist das automatisch dass ich mir ein Kind nicht leisten kann?
Ich finde nur, dass ich schon genug eingezahlt habe, dass es doch blöd von mir wäre nicht alles zu nehmen was ich kriegen kann.
Warum geld verschenken.

Habe nicht gefragt "wer zahlt sie mir", so wie du schreibst.

So, keine Lust mehr auf weitere Diskussionnen!