Hoher Blutdruck Arzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnucki22 15.03.11 - 21:22 Uhr

Hallo, ich muss dass mal loswerden. Ich habe vor 2 Wochen meinem FA erzählt das ich immer Herzrasen und einen zu hohen Blutdruck habe und er meinte nee bei ihm wäre der ja ok also ist da nichts :-[ Ich war ab:-[r paralel bei meinem Internisten und hatte noch ein Langzeit-EKG, weil ich immer so Herzrasen hatte, der hatte mir dann auch noch ein Blutdruckgerät verschrieben (weshalb ich den hohen Blutdruck und Puls (bis 150) überhaupt wusste) und nun habe ich heute das Ergebnis bekommen, dass mein Herz zu schnell schlägt und ich auf alle Fälle zu hohen Blutdruck habe habe nun Medis bekommen. Will mein FA jetzt Freitag drauf ansprechen weiß nur noch nicht wie, er muss mich doch ernst nehmen finde das total sch.-..
Lg Schnucki

Beitrag von twingo1985 15.03.11 - 21:26 Uhr

Mach dir das nicht zu schwer. Einfach raus damit! Er muss es sehr ernst nehmen, denn aus zu hohem Blutdruck kann unbehandelt ganz schnell eine Gestose und mehr werden. Lieber jetzt einstellen lassen, als warten! sags ihm grade raus und zeig ihm, dass du es nicht gut findest, dass er dir nicht glaubt.

ist denn zwischen den Werten vom Arzt und vom Kontrollgerät ein großer unterschied?! Bei mir ist der Wert zuhause immer super und beim arzt grundsätzlich zu hoch.

Beitrag von schnucki22 15.03.11 - 21:28 Uhr

Also bei meinem Internisten und auch zu Hause habe ich immer Werte um die 150/90... und als ich beim FA war war er angeblich 110/60 er meinte zu niedrig und hat meinen Einspruch auch nicht weiter beachtet (die Helferin hat über 2 Pullover hinweg gemessen).

Beitrag von twingo1985 15.03.11 - 21:30 Uhr

Wie doof ist das denn!!! 150/90 ist eindeutig für die SS zu hoch... ich habe aber selber oft das Gefühl, dass die Schwestern einfach nicht messen können. Als ich meine Motte entbunden habe, lag ich 5 Tage im KH und 2 Schwestern haben immer gemessen und denn geschaut was der wert vorher war und haben ihn denn angepasst.

Beitrag von schnucki22 15.03.11 - 21:33 Uhr

Das ja auch lustig mann dann bin ich ja nicht alleine. Werde mich auch einfach überwinden. Hatte leider in der letzten SS schon das Gefühl, dass er mich für übertrieben hält, aber er ist weit und breit der fachlich beste Arzt bei uns.

Beitrag von twingo1985 15.03.11 - 21:36 Uhr

Aber sowas sollte man sagen! will dir keine angst machen, ich hatte auch solche Blutdruckwerte, die wollte man in der ersten SS in der 26 SSW einstellen, dass mittel hat nicht mehr gewirkt und meine kleine wurde bei 29+0 wegen einer schweren praeklamsie entbunden mit Blutdruckspitzen von 180/120 entbunden.

Beitrag von schnucki22 15.03.11 - 21:45 Uhr

Ja ich werde diesmal auch meinen Mund aufmachen beim Doc hat man ja doch irgendwie so ne Hemmschwelle, als wäre er Lehrer so komme ich mir manchmal vor, aber diesmal werde ich was sagen. Jetzt ist Schluß ich Laufe nun schon seit 4 Wochen unbehandelt damit herum und würde es ja immer noch, wenn der andere Arzt mich auch nicht für voll genommen hätte