Verhütung nach Geburt ausser der Pille?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von mama-von-marie 15.03.11 - 22:00 Uhr

Hallo,

habe am 28.1. entbunden & nun demnächst meine Nachuntersuchung
beim FA.
Da kommt sicher die Frage nach Verhütung auf, und ich weiß nicht, für
welches ich mich entscheiden soll... Ich stille nicht mehr & möchte auf
keinen Fall die Pille...

Habt Ihr Erfahrungen mit der Dreimonatsspritze oder einer Spirale?
Wie schaut's da aus mit Nebenwirkungen? Und sind diese Varianten auch
schon VOR der ersten Regel möglich?

Danke #blume
m-v-m

Beitrag von hardcorezicke 15.03.11 - 22:01 Uhr

Hallo

ich habe mir das implanonstäbchen setzen lassen.. ich habe das weit vor unserer tochter schon mal gehabt... es hält 3 jahr..

ich würde immer die pille vergessen,

LG

Beitrag von mama-von-marie 15.03.11 - 22:06 Uhr

Und hattest Du irgendwelche Nebenwirkungen? Wann kann man es einsetzen lassen?

LG

Beitrag von hardcorezicke 15.03.11 - 22:18 Uhr

ich hatte bisher keine nebenwirkungen... ich habe es nach 6 wochen einsetzen lassen.. bei der nachuntersuchung.. man muss auch nicht die periode gehabt haben wie z.b bei der pille..

LG

Beitrag von daisy80 15.03.11 - 22:05 Uhr

Ich habe mir eine Kupferspirale einsetzen lassen, das geht wenn man stillt auch schon bevor die Regel wieder begonnen hat.

Nebenwirkungen: ja... Ich habe nun sehr stark und sehr lange meineRegel und auch Zwischenblutungen.
Aber ich hab keine wirkliche Alternative gefunden.

Beitrag von zicke-zacke 15.03.11 - 22:15 Uhr

Wieso hast du dich nicht für die mirena entschieden?

Beitrag von daisy80 15.03.11 - 22:17 Uhr

Weil das eine Hormonspirale ist und ich in meinem Körper keine künstlichen Hormone mehr haben möchte. Hab ich immer wieder nur Stress mit gehabt.

Beitrag von berry26 16.03.11 - 09:34 Uhr

Kupferionen sind aber auch nicht wirklich besser für den Körper...

Wobei du mit den Nebenwirkungen natürlich Recht hast.

Beitrag von daisy80 16.03.11 - 11:04 Uhr

Na dann aber lieber die Kupferspiralen-Nebenwirkungen als überhaupt keinen Sex mehr haben, weil man keinerlei Lust mehr hat, Depressionen schiebt und zunimmt wie ein Hefekuchen, obwohl man nicht anders isst als sonst - hmpf.

Naja, vielleicht finden wir ja einen Arzt, der meinen Partner schon mit 31 sterilisiert ;-)

Oder ich geh ins Kloster *g* Aber... nö.

Beitrag von berry26 16.03.11 - 12:34 Uhr

Mein Mann hat sich mit 29 sterilisieren lassen nach 2 Kindern!:-p

Ich wollte mir weder Kupferionen noch Hormone antun und auf Gummis steht er absolut nicht. Zudem ist so ne Vasektomie günstiger als die Mirena;-)

Beitrag von daisy80 16.03.11 - 19:45 Uhr

*Zudem ist so ne Vasektomie günstiger als die Mirena*

Ernsthaft? Boah!
Naja gut, wir werden überlegen ;-)

Beitrag von berry26 17.03.11 - 08:25 Uhr

Naja zumindest nicht teurer! Mein Mann hat alles in allem 320€ ausgegeben. Sowas kostet die Mirena ja auch, aber die hält nur 5 Jahre.;-)

Würde ich aber nur machen wenn man wirklich 1000%-ig weiß das man keine Kinder mehr haben will.

Beitrag von zweiunddreissig-32 15.03.11 - 22:07 Uhr

Wenn du nicht stillst, darfst du Nuvaring statt Pille auch benutzen.
Ansonsten Spiralen oder Kuprferkette.

Nebenwirkungen können bei jeder Frau unterschiedlich vorkommen oder gar nicht kommen.

Vor erster Regel sind die obengenannten Methoden auch einsetzbar, du musst nur einige Sicherheitsregel beachten.

Beitrag von alea31 15.03.11 - 22:13 Uhr

Huhu,

also ich habe Anfang Nov. 2010 entbunden und verhüte bereits seit Mitte Dez. wieder mit dem Nuvaring. Der bleibt 3 Wochen drin und ich hatte den auch die letzten Jahre genutzt gehabt.

Hab erst Ende Januar meine erste Periode bekommen und hab keinerlei Probleme, Nebenwirkungen o.ä..

LG

Beitrag von zicke-zacke 15.03.11 - 22:14 Uhr

Anfang mit Kondome, danach die Mirena und als die dann nach 3 Monaten rausrutschte :-[ hat sich mein Mann sterilisieren lassen!

Aber wir sind halt fertig mit der Familienplanung!;-)

Beitrag von mama-von-marie 15.03.11 - 22:17 Uhr

#rofl

Wir sind auch fertig mit der Familienplanung, aber sterilisieren will
mich mein FA erst mit 25 #augen

;-)

Beitrag von zicke-zacke 15.03.11 - 22:23 Uhr

Du kannst doch mit 21 Jahren und 1 Kind nicht wirklich sicher sein, dass ihr keine Kinder mehr wollt. Oder doch?

Respekt!

I.d.R. zahlt die Krankenkasse eine Sterillisation bei Frauen erst ab 35 Jahren! Bei Männern ist es egal, da es Privat ist.

Ich bin fast 31 Jahre, mein Mann fast 34 Jahre und wir haben 2 Kinder. So zur Info.

Beitrag von mama-von-marie 15.03.11 - 22:27 Uhr

Doch :-)

Beitrag von moeriee 16.03.11 - 08:18 Uhr

Das sagen viele und später ist das Geheule groß, weil man doch noch ein Kind will. Aus welchen Gründen auch immer. Genau aus diesem Grund macht das in diesem Alter i.d.R. auch kein Arzt.

Beitrag von mami020607 18.03.11 - 16:45 Uhr

Sorry das ich mich hier kurz einmische ,aber die Aussage, das die KK die Steri bezahlt ist falsch ... Das machen die nur, wenn es ZWINGEND Medizinisch Notwendig ist... Ansonsten muss man das selbst zahlen ,ich weiss wovon ich spreche, ich hatte meine Steri mit 22

<LG Sara

Beitrag von sako2000 15.03.11 - 23:02 Uhr

wir nutzen kondome.
ich habe keine lust, mich weiterhn mit hormonen vollzuspumpen.
ausserdem kommt man mit baby/kind eh weniger dazu, sex zu praktizieren.

lg, claudia

Beitrag von mama-von-marie 15.03.11 - 23:04 Uhr

Wir können die Dinger nicht mehr sehen, deshalb bin ich ja auf
der Suche nach Alternativen ;-)

Beitrag von electronical 16.03.11 - 09:54 Uhr

Trauriges Leben, wenn du nich mal zum Sex kommst.....

Beitrag von lilalaus2000 15.03.11 - 23:06 Uhr

Ich nahm 10 Jahre die Pille - dann abgesetzt und 2 jahre passierte nichts, ich gab die Hoffnung schon auf (hatte auch viele Unterleibs OP`s)

In den 2 jahren ist mein Körper durch die Hölle gegangen, ich wollte sowas nie wieder und daher habe ich die Kupferspirlae.

Die Tage sind sehr heftig (aber keine Schmerzen) und ca 7 Tage (früher 3-4)


Ich werdr sie im Mai entfernen lassen, wollen am 2. Kind basteln. Das ist auch der Vorteil: Der Körper ist sofort wieder bereit, muss nicht erst Hormone abbauen :-)


Beitrag von faubienne 16.03.11 - 00:21 Uhr

Also ich habe Erfahrung mit der Mirena Spirale - ich hatte sie 11 Jahre drin und bin super zufrieden gewesen. An nichts denken, keine Periode - super. Das Einsetzen hat nur am gleichen Tag weh getan - bei meiner Mutter war es ne Woche mit bisserl Schmerzen aber das ging dann auch weg - 5 Jahre Ruhe - wie schön ;) Einziger Nachteil: 300 € auf einmal - aber immernoch billiger als alles andere.
Das Stäbchen soll man wohl merken - wurde mir abgeraten weil ich Handball gespielt habe - soll nicht gut dafür sein.
Die Spritzen würde ich abraten wenn Du noch ein Kind haben willst - bei meiner Freundin haben sie den ganzen Zyklus durcheinander gehauen - und auch jetzt (3/4 Jahr nach der letztzen Spritze) hat sie erst einmal ihre Tage gehabt - sie hatte vorher einen super regelmässigen Rhythmus.
Die KUpferspirale hält nicht solange und man soll seine Periode stärker haben (weiss ich aber nur von Erfahrungen im Umkreis)

  • 1
  • 2