ab wann hebamme suchen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von winniepooh08 15.03.11 - 22:10 Uhr

hey...

ab wann sucht ihr euch eine hebamme...? ab wann sollte man sich das erste mal treffen? und alles besprechen?

möchte trotzdem gerne alle 4 wochen zu meinem FA gehen..., geht das dann trotzdem noch nebenbei mit der Hebi? oder kommt diese dann nur nach der geburt nach hause?

Beitrag von tusari85 15.03.11 - 22:16 Uhr

Also ich bin in der 27 ssw. und habe immer noch keine. Die zwei die wollte sind schon ausgebucht gewesen. Bin noch am suchen .

Beitrag von siem 15.03.11 - 22:18 Uhr

hallo

möglichst früh die hebi kontaktieren. ich wollte es erst rauszögern, da ich das letzte mal dann in der 9ssw eine fg hatte. habe dann aber doch in der 9ssw angerufen und sie meinte, dass sie september eigentlich schon ziemlich voll hat und selbst oktobermamas schon anrufen. hat mich aber trotzdem angenommen und nun haben wir übernächste woche in der 14 ssw das erste kennenlernen.
bei den anderen beiden mädels waren die hebi-treffen zusätzlich zum fa und meine bot neben akkupunktur auch vorbereitungskurs,begleitung zur entbindung, nachsorge und babyschwimmen an.

lg siem

Beitrag von 111kerstin123 15.03.11 - 22:19 Uhr

wwozu den ne hebamme suchen weit vor d geburt.die ist doch nur zur geburt da und danach.....#kratz,weiss gar ne wie das hier in d schweiz is.#schein

Beitrag von siem 15.03.11 - 22:31 Uhr

erstmal für das kennenlernen und außerdem kannst du auch zur hebi statt zum fa zu vorsorge. und wenn sie akkupunktur und vorbereitungskurs oder ss-yoga und co anbietet ist es ja schon sinnvoll das vor der geburt zu machen.
wie es in der schweiz läuft weiß ich nicht. hier ist das so, vor allem wenn du eine beleghebamme haben möchtest die dich zur gburt begleitet.
brauchst ja auch keine nehmen.ist für jeden freiwillig.
ich hatte bei der ersten geburt 6 einleitungen über 4 tage mit nacher wirklich gefährlichen komlikationen(herztöneabfall, not-op in der nacht und massiven blutverlust mit 3 blutkonserven). da war mir lieb eine hebi an der seite zu haben und nicht jeden schichtwechsel mitzumachen .außerdem wußte sie dann bei der nächsten geburt bescheid.und zwei meiner 5 ss waren durch künstliche befruchtung und mit einem haufen medis in der ss (dazu noch 2 fgs) und da kann kontrole der herztöne und den mumu zwischenzeitlich von einer hebi-zusätzlich zum fa-nicht schaden.
aber wie gesagt:nicht jeder muß sich eine hebi nehmen.
lg siem

Beitrag von majoon82 15.03.11 - 23:29 Uhr

habe meine hebamme seit der 20.ssw und hätte nicht viel später kommen dürfen da fast ausgebucht..
eine hebamme ist nicht nur für die geburt da..sie unterstützt und berät dich auch schon in der ss,natürlich auch danach..bin froh eine zu haben!

Beitrag von isi1709 16.03.11 - 06:34 Uhr

Meine FA hat gesagt ich solle so ab der 16./ 17. Woche nach einer suchen. Wird bei mir aber echt spannend, da ich vor der Geburt noch umziehe und nur die Region grob weiß.

Liebe Grüße

Isabel 13+4

Beitrag von hebigabi 16.03.11 - 08:17 Uhr

Du hast Anspruch auf Hebammenhilfe sobald du schwanger bist und Fragen oder Probleme auftauchen wie z.B. Übelkeit und Erbrechen.

Viele Hebammen leisten ab da schon Hilfe bei Beschwerden und es wird über die KK abgerechnet .

Suchen kannst du dir jetzt schon eine- je nachdem wo du wohnst kann es später manchmal sehr eng werden.

LG

Gabi