Haushaltshilfe?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausmadam 16.03.11 - 02:25 Uhr

Hallo zusammen,

momentan habe ich die Grippe, seit 2 Tagen um 40 Fieber trotz Medis, extremen Schüttelfrost, Kreislaufprobleme und mir tut wrklich jeder Muskel weh, kann kaum auf den Beinen sein.

Meint ihr, ich kann zumindest stundenweise eine Haushaltshilfe bekommen?

Sie muss nicht viel machen, sich halt mit den Kindern beschäftigen, weil ich mich kaum auf den Beinen halten kann.

Mein Mann bekommt kein frei und meine Mutter ist jetzt selber krank geworden....

weiß nicht mehr weiter :-(

Beitrag von tanteju78 16.03.11 - 03:37 Uhr

da musst du mal die Krankenkasse anrufen---aber ich kann mir vorstellen, dass das eher NICHT geht. Aber vielleicht kann dein Mann doch "frei" kriegen--ähnlich wie für ein krankes Kind quasi auf "Krankenschein", denn die Kinderbetreuung muss ja gesichert sein.
Ansonsten vielleicht ein babysitter aus der Nachbarschaft?

Gute Besserung :-)

Beitrag von kati543 16.03.11 - 07:56 Uhr

Also eine Haushaltshilfe MUSS ja vom Arzt verordnet werden. Dann bist du ja derzeit nicht schwanger, also fällt die RVO ins Wasser. Bleibt nur noch der Anspruch nach SGB5. Und da erfüllst du nicht die Bedingungen dazu. Du machst weder eine Kur, noch liegst du im KH.
Da bleibt nur noch eine Haushaltshilfe selbst zu zahlen oder einen Babysitter stundenweise zu organisieren.

Beitrag von ibox 16.03.11 - 08:50 Uhr

hallo,
bei uns in österreich gibt es familienhelferinen. zumindest in meinem bundesland. Da kann ich bei der gemeinde anrufen und die schicken, dann kurzfristig eine frau. Sie übernimmt die alltäglichen sachen, wie kochen, einkaufen, bügeln, kinder etc.

Je nach einkommen wird gestaffelt bezahlt.
Das ist bei uns auch ein beruf "Familienhelferin" - also da kommt nicht irgendeine, die keine ahnung hat und es sind ganz liebe.

lg und gute besserung
ibox

Beitrag von miau2 16.03.11 - 09:04 Uhr

Hi,
evtl. die gesetzlichen Ansprüche überbietend schreibt meine KK zu diesem Thema auf ihrer Website:

"Benötigen Sie eine Haushaltshilfe, weil sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Haushalt nicht weiterführen können, übernimmt die TK dafür die Kosten. Zum Beispiel, wenn Sie Kinder unter 14 Jahren versorgen müssen und niemand sonst in Ihrem Haushalt diese Aufgaben übernehmen kann. "

Diesen Satz interpretiere ich so: wenn Mama (objektiv vom Arzt beurteilt) so krank ist, dass es ihr unmöglich ist, sich um Haushalt und vor allem Kinderbetreuung zu kümmern, dann hat sie Anspruch auf eine Hilfe.

Ich bin in der Techniker. Es kann durchaus Unterschiede zwischen den kassen geben! Also klär es mit deiner direkt.

Du brauchst aber wenn auf jeden Fall eine Bescheinigung vom ARzt, dass es nötig ist. Und dann brauchst du auch glück, denn das Finden einer Hilfe ist mitunter erst so wirklich das Problem.

Und das ganze kostet außerhalb der Schwangerschaft Zuzahlung, pro Tag 10% der Kosten, mind. 5 €, max. 10 € - bis zur Höchstgrenze, die man im Jahr zahlen muss.

Unsere Gemeinde (wir sind da aktiv) hat z.B. auch einen ökumenischen Helferkreis. Das sind i.d.R. ältere Damen, die - meistens - ältere Menschen besuchen. In so einem Fall wäre das vielleicht auch etwas. Natürlich nicht für die Hausarbeit, aber um quasi als "Oma-Ersatz" mit den Kindern zu spielen...fragen kostet nichts. Und diese Sache wäre sogar kostenlos (bei uns zumindest), reines Ehrenamt (freiwilliges Dankeschön ist natürlich meistens gerne gesehen).

Viele Grüße und viel ERfolg,
Miau2

Beitrag von grinsekatze85 16.03.11 - 10:07 Uhr

Hallo!

Da kannst du wohl nur bei deiner KK anrufen und nachfragen!

Denke aber eher nicht, da du weder schwanger bist, noch im KH bist/warst also keine OP etc. hattest, ich meine klar fühlt man sich wenn man richtig flach liegt be*** aus deutsch gesagt. Aber ich glaube da geht es anderen, die eine Hilfe benötigen wohl noch schelchter....
Ist leider oft so!!

Dann muss dein Mann unbezahlten Urlaub nehmen oder du eine Babysitterin (Freundin, Bekannte oder aus der Zeitung )auf eigene Kosten besorgen. Würde aber erstmal bei der KK anrufen.

LG und gute Besserung
grinse#katze

Beitrag von zahnweh 16.03.11 - 11:24 Uhr

Hallo,

ich würde mal direkt bei der Krankenkasse nachfragen.

Denn, manche bezahlen nur, wenn Mama im KH ist und Kind zu Hause versorgt werden muss (bis Papa Feierabend hat)

oder manche auch dann, wenn Mama wegen erheblichen Rückenproblemen nicht aufstehen kann. Die Kinder unter 14 Jahren müssen aber verdorgt werden und wenn die kranke Mutter das unter Schmerzen (trotz ärztlichem Verbot macht) kann das für die Kasse noch teurer kommen, weil es nicht heilt oder weitere Behandlungen notwendig werden.

Lass dir vom Arzt Bettruhe verordnen bei 40°C Fieber und frage bei deiner KK nach. Manche machen es, manche nicht.

Beitrag von zwillinge2005 16.03.11 - 13:25 Uhr

Hallo,

bis die bürokratischen Hürden genommen und eine Hilfe gefunden wurde bist Du wieder auf den Beinen. Noch drei Tage bis zum Wochenende.

Also Zähne zusammenbeissen. Vielleicht gibt es eine andere Mutter, die Dine Kinder zum Spielen nehmen kann.

LG, Andrea