ICSI - bald gehts los

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von magnificat 16.03.11 - 07:20 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein Mann und ich waren gestern in die Kiwu-Praxis wegen einer Beratung nach seinem 2. Spermiogramm. Leider hat uns der Arzt unsere Angst bestätigt, dass wir auf natürlichem Weg nicht schwanger werden können. Aus diesem Grund starten wir am 30.3. mit der Behandlung für ICSI.

Mir schwirren grad viele Gedanken durch den Kopf und hoffe, dass ich die bis zum Termin einigermaßen in den Griff kriege. Welche Erfahrungen habt ihr mit ICSI gemacht? Der Arzt meinte, dass wir mit Kosten pro Versuch von 1300 - 1500 EUR rechnen müssen, isit das realistisch? Wie schaut es aus mit der psychischen Situation während der Stimulierung, hattet ihr arge Gefühlsschwankungen während der Zeit? Konntet ihr, wenn ihr schon ein ICSI durch habt, am nächsten Tag nach dem Transfer wieder arbeiten, oder muss ich damit rechnen, dass ich noch ein paar Tage ausgeschaltet bin?

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG Magnificat

Beitrag von enni.f-23 16.03.11 - 09:53 Uhr

Lieb Magnificat

Also du wirst vom tag der Punktion bis zum Tag des Transfers krank geschrieben und danach kannst du wieder arbeiten ausser natürlich du hast irgendwelche Probleme oder musst auf der Arbeit schwere arbeiten machen z.b schwer heben dann kannst du weiter hin krank feiern. Zu den Kosten wir haben Eigenanteil so um die 1800 euro gehabt kommt immer drauf an wieviel medis du brauchst.

die stimmulation ist gefühlsmessig ganz in ordnung habe mich nicht schlecht gefühlt das schlimmste ist die zeit nach dem Transfer wenn man 14 tage auf den Bluttest warten muss da macht man sich leicht verrückt.
:-) ich bin gerade wieder im Pillen vorzyklus für die 2 ICSI und hoffe sehr das die dieses mal Positiv ausgeht.

Wünsch euch einen guten start und alles gute!

lg enni.f-23

Beitrag von magnificat 16.03.11 - 10:05 Uhr

Hallo Enni,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Was die Hormone angeht bin ich jetzt erst mal etwas beruhigt. Wo ich mich vermutlich halber verrückt mache, ist die Wartezeit nach dem Transfer bis zum Bluttest 2 Wochen später, aber das is ja ähnlich wie das hibbeln nach dem normalen Eisprung.

Wie hast du es erlebt, als du mitbekommen hast, dass der erste Versuch ohne Erfolg gewesen ist? Ich befürchte, dass ich mich emotional so arg rein steigern werde, dass ich dann ziemlich fertig sein werde, sollte es nicht geklappt haben!

Wie schätzt du das ein, kann ich, sollte der Transfer beim ersten Mal gleich erfolgreich gewesen sein mit dem Sport (Airobic) wieder weiter machen?

Ich wünsch dir alles Gute für euren 2. Versuch, dass alles so klappt wie ihr es euch erhofft!

LG Magnificat

Beitrag von enni.f-23 16.03.11 - 20:56 Uhr

Hallo

also mir hat mein arzt gesagt ich sollte 2 wochen kein sport machen damit ich mich nicht überanstrenge aber da kannst du ja mal deinen Arzt fragen. Mein negativ zu bekomm war sehr schmerz haft obwohl ich damit ja gerechnet habe da ich an TF+9 Scmierblutungen bekam war ein samstg Montags habe ich in der Klinik angerufen und konnte sofort zum Bluttest kommen und abends um halb sieben hat der arzt mich angerufen und gesagt das es leider nicht geklappt hat ich habe 2 tage lang nur geweint aber dann habe ich langsam angefangen wieder hoffnung zu schöpfen und habe mir ein buch gekauft Gelassen durch die kinderwunsch zeit. das hat mich aufgebaut und mir neue kraft für den jetzigen versuch gegeben.

Alles gute für euch!

Beitrag von sunni1108 16.03.11 - 10:28 Uhr

Hallo Magnificat

wir haben auch eine (erfolgreiche) ICSI hinter uns. Die Kosten waren bei uns viel höher... alleine 800 Euro für die Medikamente dann kommen ja noch die Narkose-Kosten und die weiteren Kosten dazu. Ich kann das mit den 1500 Euro nicht so ganz glauben das da alles drin ist.

Nach der Punktion war ich nicht krank geschrieben (nur an dem Tag!) hatte aber auch keine Probleme danach.

Die Medikamente hab ich auch supergut vertragen. War nicht überstimuliert.

Nach dem Transfer war ich 5 Tage krank geschrieben - hab mich aber trotzdem fit gefühlt und konnte daheim schon bißchen was machen (natürlich ohne sich zu überanstrengen..)

Viel Erfolg!
#winke

Beitrag von magnificat 16.03.11 - 14:17 Uhr

Hallo sunni,

vielen Dank für deine Meldung, die macht mir gerade richtig Mut! Ich hoffe, dass es bei uns auch so erfolgreich verläuft.

Wann hast du Termin mit deinen beiden Goldstücken?

LG Magnificat