Ab wann im Geburtshaus melden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sasse82 16.03.11 - 08:08 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin noch ganz am Anfang meiner Schwangerschaft (6+5), aber ich habe mir bereits in der Übungsphase viele Gedanken über die Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit danach gemacht...

Mein absoluter Favorit in Sachen Geburt wäre eine Geburt im Geburtshaus.
jetzt stellt sich mir natürlich die Frage ab wann melde ich mich da?

Ich mein, es ist ja echt noch verdammt früh, ich hatte noch nicht mal meinen ersten FA-Termin, den hab ich erst nächsten Freitag. bin dann 7+0

Das Geburtshaus in unserer Nähe biete jeden letzten Freitag im Monat einen Infoabend an. Macht es Sinn wenn ich da Ende April hingehe?
Ich bin so ungedulig...aber ich hab irgendwie Schiss, dass die schon ausgebucht sind, wenn ich zu lange warte mit dem Anmelden und mich dann nicht mehr aufnehmen...

Frage an die Mamis, die bereits im GH entbunden haben und an die werdenden Mamis, die sich bereits angemeldet haben:
wie war das bei euch? wie seid ihr vorgegangen?

Danke für eure Antworten!
LG
Die ungeduldige Sasse

Beitrag von uta27 16.03.11 - 08:20 Uhr

Schönen guten morgen.
Bei mir war eine ähnliche Situation.
Ich bin seit Beginn der SS auf der Suche nach einer Hausgeburtshebamme gewesen, da meine Alte nicht mehr arbeitet.
Somit bin ich zum Infoabend im Geburtshaus 3 Strassen weiter gegangen (8.ssw) und bin dort schnell fündig geworden.
Sie sagte, da sich die Situation um die Hausgeburtshebammen auch in so einer großen Stadt wie Berlin dramatisch verringert hat, ist sie für die Monate Juli und August total "ausgebucht"!
Na gut, dass Ich so früh hingegangen bin.
Ich würde Auch Dir empfehlen, dich frühzeitig daraum zu kümmern!
Liebe Grüße und lass es Dir gut gehen, Uta

Beitrag von mira24 16.03.11 - 08:25 Uhr

Bei uns ist es so das man sich fest anmelden muss bis etwa zur 30-32 SSW. Ich habe mich dort in der 20 SSW gemeldet wg Nachsorgehebamme und GVK. Allerdings war ich mir da noch nicht zu 100% sicher, ob ich mich wirklich für´s Geburtshaus entscheide.
Die Nachsorgehebamme die ich eigentlich wollte war leider schon voll-bekommen ein Mai-Kind und dises Jahr ist ja scheinbar totaler Babyboom- habe dann eine andere bekommen, die meinen Umkreis nimmt.
Kommt halt drauf an wo du wohnst und ob du dort auch Vorsorge machen willst.
Ich würde glaub ich bis zu 12 SSW warten und mich dann dort informieren.

LG Nadine

Beitrag von paula.panther 16.03.11 - 08:35 Uhr

Liebe Sasse,

melde dich doch einfach im Geburtshaus... du könntest dann zum Beispiel auch schon VorsorgeUntersuchungen dort machen, um den Ort und deine Hebammen besser kennen zu lernen. (Ich wechsel zum Beispiel bei den Untersuchungen zwischen Ärztin und Geburtshaus und habe ein sehr gutes Gefühl dabei... auch weil ich so im Geburtshaus schon etwas "heimischer" geworden bin. Zudem sind die Vorsorgetermine im Geburshasu sehr angenhem: kein Warten, viel Zeit und nicht das Gefühl einer "Massenabfertigung".)

Ein "Anrecht" auf eine Hebamme hast du ja ab Beginn der Schwangerschaft - also auch schon jetzt.


Viel Glück, Paula.

Beitrag von mira24 16.03.11 - 08:45 Uhr

Da kann ich nur zustimmen, die Vorsorgetermine sind dort richtig entspannt und persönlich:-)

Beitrag von sasse82 16.03.11 - 08:41 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
also ich glaube ich werde jetzt den FA-Termin am 25.03. mal noch abwarten, ob ich denn auch wirklich schwanger bin (ich kanns irgendwie noch gar nicht glauben, fühl mich so unschwanger :-) ) und werde mich dann mal telefonisch im GH melden. Die werden mir ja sicher sagen, ob ich zu früh dran bin... #schein

Beitrag von paula.panther 16.03.11 - 09:02 Uhr

;o)

Das klingt doch nach nem superPlan.

Alles Liebe, P.

Beitrag von connylein1 16.03.11 - 09:03 Uhr

Hallo,
Ich war auch in einem Geburtshaus in Südbaden (vielleicht das gleiche) und hab mich da früh gemeldet da grad hier die Situation der Hebammen dramatisch ist und die Hebammen und auch das Geburtshaus schnell voll sind. Geh doch einfach erstmal zum Infoabend, da kann man sich auch dann gleich meist für ein erstes Gespräch anmelden und erhält alle wichtigen Informationen.

Alles Gute dir für die Schwangerschaft,

Lg Nele

Beitrag von anka87 16.03.11 - 10:12 Uhr

Hallo!!!

Ich war ca. in der 7. Woche zum Infoabend da und habe mich dann direkt auch angemeldet.
Ich finde, es ist nicht zu früh, da die Hebammen oft schnell ausgebucht sind.

Ich hatte vorher auch extra angefragt und mir wurde gesagt, ich solle ruhig vorbei kommen.

LG
anka

Beitrag von estherb 16.03.11 - 14:58 Uhr

Hallo Sasse,

so bald wie möglich, denn es kommt aufs Geburtshaus an, wie schnell die voll sind und wie viele Frauen sie annehmen. Unseres nimmt 15 Frauen pro Monat, sind aber auch 4 Hebammen. Man muss sich bei uns bis zur 24. Woche anmelden bzw. in die Betreuung des GH wechseln, aber ich würde immer empfehlen, es früher zu tun - ganz einfach, weil die Betreuung so viel besser ist! Ich bin in der 1. SS erst in der 20. Woche ins Geburtshaus und habe diesmal die komplette Vorsorge dort verbracht und weiß erst jetzt, was mir damals alles entgangen ist. Beispielweise haben mich meine Hebammen in den ersten Wochen gegen Übelkeit akupunktiert, und auch die Vorsorgen sind viel ausführlicher. Also darfst du ruhig gleich zum nächsten Infoabend gehen, warum nicht? Ich würde schon Ende März hingehen.

LG Esther

Beitrag von sasse82 17.03.11 - 07:32 Uhr

Hallo Esther,

vielen Dank für deine Antwort. :-)
In dem GH bei uns in der Nähe sind es auch vier Hebammen, da hoff ich jetzt mal, dass ich gute Chancen hab angenommen zu werden.
Mit dem Infoabend Ende März wirds wohl leider nichts...ich hab da um 17 Uhr meinen ersten FA-Termin *freu* und der Infoabend beginnt um 18 Uhr. Das wird mir mit Sicherheit nicht reichen.
Aber ich hab mich dazu entschlossen mich in der Woche nach meinem FA-Termin telefonisch im GH zu melden. Sie bieten nämlich auch gleich persönliche Termine an. :-)
Da wir an der schweizer Grenze wohnen, hätte ich zur Not auch noch die Möglichkeit ein ein GH in der Schweiz zu gehen. Ich habe gestern mal gegoogelt und musste feststellen, dass die Schweiz in dieser Hinsicht wesentlich mehr zu bieten hat. :-)

LG
Sasse