BEL in der 34. Woche.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von whiskas1980 16.03.11 - 08:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich lese ja eigentlich meist nur zu.... Hatte auch schon mal vor Wochen wegen der Lage von unserem zweiten Zwerg gepostet. Da wurde ich noch von allen beruhigt und vertröstet.

Aber gestern war die Hebamme zum 3. Mal bei mir, mit dem Versuch durch Moxen unsern Zwerg davon zu überzeugen das Köpfen nach unten zu drehen. Bis dato kein Erfolg!

Ich mach mir langsam echt Sorgen. Meine Gedanken kreisen dauern um einen Kaiserschnitt (vor dem ich nicht wirklich Angst habe, aber ich hätte soooo gerne eine normale Geburt)!

Gibts wen, der mir was Aufmunterndes dazu sagen kann?

Danke, das rettet mir den Tag!

glg Chrissi
mit Niklas, 2 an der Hand und einem kleinen Sturschädel 34. SSW im Bauch!

Beitrag von lali333 16.03.11 - 08:52 Uhr

Hallo Chrissi,

keine Angst, das kann sich noch ändern! Mein Kleiner hat sich in der 36. Woche entschieden, sich in die BEL zu legen. Einen Tag später war ich im KH zur Geburtsplanung und siehe da: der kleine Mann lag wieder in 1A SL:-D Letztendlich ist es bei mir jedoch ein KS geworden aber das hatte andere Gründe...

Er hat doch noch Zeit sich zu drehen, also keine Panik;-)

LG lali333 30+5

Beitrag von erstes-huhn 16.03.11 - 08:56 Uhr

Meine Tochter hat sich erst ma Tag ihrer Geburt (42SSW) gedreht.
Ich hätte sie auch in BEL entbunden, da hatte ich mir schon die richtige Kinik für gesucht.

Mein Problem waren die Ärzte in den anderen Kliniken, die mir am liebsten SOFORT einen KS verpasst hätten.

Beitrag von babys0609 16.03.11 - 09:00 Uhr

Das gleiche Problem habe ich jetzt auch!
gestern meinte doch klein ben sich in 2te BEL zu drehen!
Mein Bauch hängt voll und ich weiss von meinem kleinen das er das auch liebend so einhielt bis eine Woche vor KS!

Abwarten manchmal drehen sie sich noch kurz vor der geburt!

LG Maria

Beitrag von ellewoods 16.03.11 - 09:01 Uhr

Bei zweiten SS kann es länger dauern, bis sich die Kleinen final entscheiden. Meiner lag in SSW 32. plötzlich in BEL, danach wieder in SL aber ich merke immer wieder, dass er sich immer noch quer oder gestern (mittlerweile SSW 36) in BEL legen kann. Heute morgen liegt er wieder in SL, also alles paletti.
Wie steht denn Dein Geburtsort zu einer Geburt in BEL?
Wenn Du diese Möglichkeit in Betracht ziehen könntest nimmt das vielleicht auch den Druck raus und Dein Kleiner überlegt es sich vielleicht sogar noch mal...

VG, ellewoods

Beitrag von whiskas1980 16.03.11 - 09:15 Uhr

Ich habe hier in Tirol nicht so extrem viel Auswahl, was das KH betrifft, in dem ich entbinden möchte.... Müsste zB 60 in die nächste Klinik fahren und weiss nicht mal ob die BEL entbinden. Ist ja anscheinend ein Tabu, an das sich nicht mehr viele ran trauen, richtig? Erzwingen will ichs ja auch nicht, da tät ich mir nachher nur Vorwürfe machen, wenns dann Komplis gäbe! #zitter

Die Hebamme meinte schon, dass der/die Kleine noch sehr frei beweglich sei und sie deshalb noch keine Sorge hätte, dass er/sie sich in den nächsten 2 Wochen noch drehen könnte..... Aber ich krieg halt einfach den Gedanken nicht ausm Kopf!

Kann mich nicht auf die Geburt "einstellen" und das obwohl der Termin ja doch unaufhaltsam näher rückt! Mag nichtmal Zimmer/KLeidung herrichten..... Keine Vorfreude! :-(

lg

Beitrag von ellewoods 16.03.11 - 10:28 Uhr

Auch wenn's schwer fällt: versuche Dich zu entspannen. BEL-Situationen haben durchaus auch mit der Verfassung der Mama zu tun.

Ich habe auch eine Woche voller Sorgen hinter mir, da Freitag vor einer Woche nach auffälligem CTG eine doppelte Nabelschnurumschlingung festgestellt wurde. Ja, dass kommt öfter vor, ja, dass muss auch keinerlei Konsequenzen haben. Trotzdem: als ich den Begriff hier in die Suche eingegeben habe kamen die meisten Einträge aus "Frühes Ende".
Ich habe dann nicht weitergelesen, die Info hat mir schon völlig gereicht...
Im KH wurde die Diagnose dann leider bestätigt und mir - eigentlich nur zur Beruhigung - engmaschige Kontrollen angeboten.
Wir haben uns dann entschlossen, zur Entspannung noch einmal wegzufahren (nach Tirol ;-)) und es ist mir tatsächlich gelungen, für ein paar Tage abzuschalten. Gestern bei der Kontrolle dann die Überraschung: der Kleine hat es tatsächlich geschafft, sich zumindest einmal auszuwickeln. Und einfach Nabelschnurumschlingung hört sich gleich nur noch halb so schlimm an wie doppelte NSU.

Klar, ist eine reine Kopfsache, aber ich bin nun wieder guter Dinge und vielleicht wickelt er sich ja auch wieder komplett aus.

BEL-Geburten sind - nach langer Tabuisierung - für mein Empfinden wieder im Kommen. Hier in München gibt es schon wieder mehrere KKH's, die bei guten Voraussetzungen einen Versuch wagen und nicht pauschal nach KS rufen.

Ein Nachfragen kann sich also durchaus lohnen. Und wenn alle Stricke reissen: dann wird es halt ein KS. Klar ist eine Spontangeburt super, aber wenn es nicht sein soll, dann halt nicht. Es gibt ja Gott sei Dank keine Preise für die beste, tollste, kinderfreundlichste Geburt...

VG, ellewoods

Beitrag von sam951 16.03.11 - 10:34 Uhr

#winke Jonte hat sich bis 38+5 ständig gedreht, ab da blieb er dann richtig rum liegen.
Und das obwohl er recht groß war (57 cm).
Ich drück dir die Daumen das dein Zwerg sich noch dreht!