Helft mir bitte mal...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von peppermind 16.03.11 - 09:33 Uhr

Hallo und guten morgen,

möchte gern von euch wissen wie ihr handeln würdet. Zur Entscheidungshilfe die Geschichte:

Von der 7'ten bis ca 11'te SSW immer wieder SB mit anschließenden Besuchen beim Gyn. Ca 5 mal + Vorsorgetermin.

Am 26.02. wurde bei mir eine Plazenta Praevia festgestellt nachdem ich starke Blutungen hatte. Am 28.02. zur VU nur noch partiell und ohne Blutung. Am 07.03. erneute Kontrolle, keine Veränderung und ein Hämatom an der Gebärmutter (aussen). FÄ meinte es könnte durchaus sein dass noch hin und wieder "altes" Blut kommen könnte da das Hämatom entweder abblutet oder sich zersetzt. Nächster Termin 28.03.

Jetzt ist es aber so dass die SB immer mehr wird. Bei fast jedem Toilettengang muss ich die Slipeinlage wechseln weil es wieder braun ist und am Toi-pap siehts aus als würd ich morgen meine normale Mens bekommen. Also schon deutlich mehr als hin und wieder...

Da ich aber schon wirklich oft bei meiner FÄ war und sie mir ja sagte das es sein kann das es abblutet, weiß ich jetzt nicht genau was ich machen will.
Einerseits möchte ich schon gern nochmal gucken ob es meinem Schnulli gut geht und ob es wirklich nur vom Hämatom kommt...
Andererseits steigt mittlerweile die Scham in mir. Schließlich haben die genug zu tun und denken sich ihren Teil bestimmt schon zu meinem Verhalten. Ich weiß dass niemand etwas sagen würde, aber ich denke ja schon von mir selber das ich ein bißchen hysterisch bin!
UND ändern kann die FÄ ja eh nix an der Situation!

Hach ich weiß einfach nicht was ich machen will/soll! Bis heut Nachmittag 13.30 hab ich noch Zeit zum überlegen ob ich anrufe. Dann macht die Praxis nämlich auf...

Was würdet ihr machen?

GlG Pepper 16'te SSW

Beitrag von oldtimer181083 16.03.11 - 09:36 Uhr

Hallo,

hier weiss auch keiner was du genau machen sollst,weil das mit Blutungen ja trotzdem so ne Sache ist.
An deiner Stelle würde ich mein Fa anrufen und sagen das es mehr ist und du dir Sorgen machst, ob man nicht kurz schauen kann,damit du dich besser fühlst.




Lg

Beitrag von manana85 16.03.11 - 09:36 Uhr

Huhu
geh ruhig zum Arzt, er wird deine Ängste verstehen & dich sicherlich nicht nach Hause schicken!
LG & Alles Gute

Beitrag von meandco 16.03.11 - 09:41 Uhr

kommt auf den arzt an #aerger

meiner hat es getan - 3x, dann hab ich mir einen anderen gesucht :-[

Beitrag von shawni2005 16.03.11 - 09:38 Uhr

Wenn du dich unwohl fühlst würde ich einfach wieder zum arzt gehen

Beitrag von chaos.theory 16.03.11 - 09:39 Uhr

Hi...

also, ich hab ja nen super tollen FA und er meinte, selbst wenn ich jeden Tag vorbei komme, wenn ich denke, es stimmt was nicht, ist das ok! Lieber ein mal zuviel, als zuwenig!
Wenn ich du wäre, würde ich anrufen und dann hinfahren. :)

LG Danni mit Melina (22 Monate) & #ei 15+2

Beitrag von meandco 16.03.11 - 09:40 Uhr

also:

was die blutung anbelangt würd ich ruhig bleiben ... da sollte alles io sein #liebdrueck die hören nicht einfach auf und so. meine plazenta war bereits 3 cm weg, als die blutungen endlich aufhörten - und da hatte ich noch immer hämatome #schwitz

auch bei deinem baby sollte alles io sein ... ;-)

aaaaaaaber:
leider sind wir nur menschen, so früh kann man das baby auch noch nicht regelmäßig spüren. daher machen wir uns sorgen. und dein blutung wurde stärker nach deiner aussage.

ruf mal an, sag ihnen dass deine blutung stärker wird und du dir sorgen ums baby machst, ob sie dich nicht mal reinnehmen können in den nächsten tagen, damit du dich wieder beruhigen kannst ...

auf dringend würd ich nicht machen - glaub ich auch nicht dass es ist. wenn dringend, würd ich ohnehin gleich mal ins kh gucken ... aber zur beruhigung find ich es schon wichtig. wenn du weißt, soweit ist alles io, dann kannst du die nächste zeit wieder gefasst und positiv überstehen #pro

lg
me

Beitrag von lagefrau78 16.03.11 - 09:41 Uhr

Hallo!

Ich kann Dich gut verstehen, ich würde mir wohl auch Sorgen machen. Im Prinzip denke ich immer, die Ärzte wissen schon, was sie sagen, und davon, dass man ihnen die Bude einrennt, wird sich an den Beschwerden nichts ändern. Sie hat Dir gesagt, dass das, was Du erlebst normal ist, und sie wird Dir nichts anderes sagen, wenn Du jetzt hingehst.

ABER: Deine Sorge ist total verständlich! Hat sie denn gesagt, wie lange dieses 'Abbluten' dauern kann? Es ist ja schon über eine Woche her, dass Du bei ihr warst. Mein Vorschlag: ruf sie an und frag, ob das normal ist. Du musst ja nicht sofort hinrasen. Aber mal nachfragen wird niemanden in der Praxis überfordern. Wenn sie es dann bedenklich findet, wird sie Dich in die Sprechstunde bestellen.

Alles Gute!

Beitrag von milkachoc 16.03.11 - 09:44 Uhr

Also ich bin selbst Arzthelferin und hab schon in der Gyn gearbeitet...glaub mir da schaut dich keiner doof an, wenn du Angst hast wegen der Blutungen!! Geh zum Arzt....lass nachgucken ob alles gut ist und es eine für deinen Fall "normale" Blutung ist!! Denn es nützt dir und deinem Bauchzwerg nichts, wenn dich das psychisch belastet so in Unwissenheit zu bleiben!!

Fass dir dein Herz und geh oder fahr zum FA!! Keiner wird dir das übel nehmen!! Jeder normale Mensch kann deine Angst nachvollziehen...dann kann es ein Arzt auch!! Glaub mir!!

Ab mit dir....vom rumsitzen geht´s deinem Gewissen nicht besser....los, los.... und keine Sorge...du brauchst dich für deine Ängste/Sorgen niemals zu schämen!! Sie sind menschlich!!! :-D #liebdrueck

Beitrag von lahme-ente 16.03.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

ich weiß genau wie Du Dich jetzt fühlst. Mir gehts genau so.

Ich hatte meine normale Vorsorge am 1. März aber ebenfalls zwischendurch Blutungen. Also danach wieder zum FA nachkucken lassen, war aber alles Ok.

Als es einmal so doll war ( es war am Freitag) bin ich ins KH gefahren. Die haben dann gesagt, mit dem Baby ist alles ok aber ich hätte ein Hämatom. Und ich solle den Montag darauf nochmal zu meinen FA gehen.

Ja, das ging noch. Er hat alles angekuckt usw.

Den nächsten Freitag bekam ich wieder dolle Blutungen, diesmal helles Blut und wieder sind wir ins KH gefahren. Das war schon etwas unangenehm, zumal sich letztendlich rausstellte es wäre alles Ok, Baby wächst auch toll. Gott sei Dank. Aber ich solle wieder zu meinen FA gehen am Montag.

Ja, dann wurde es unangenehm. Die Schwestern kucken (jedenfalls eine) und der Arzt fragte mich auch spaßeshalber, was ich denn für Sachen mache.

Jetzt hat er Urlaub und wenn was ist, gehe ich zur Vertretung. Das ist dann auch für mich leichter auszuhalten.

LG

Beitrag von klara4477 16.03.11 - 09:57 Uhr

Also eigentlich wurde ja schon alles gesagt!

Ich denke auch das kein Grund zur Besorgnis besteht, irgendwohin muss das alte Blut ja.
ABER, und wenn es nur ist um Dich zu beruhigen, ruf halt einfach mal bei Deinem Gyn an und frag nach. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Ach ja, und ganz wichtig: Es gibt KEINEN Grund sich zu schämen!!!

Wenn ich sehe wegen was hier manchmal dem Arzt die Hütte eingerannt wird... Da sind Blutungen nochmal `ne ganz andere Nummer und Dir wird sicher niemand böse sein wenn Du einfach beruhigter sein möchtest. Halte ich für selbstverständlich.