kleine naturlöckchen - wie "unterstützen"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen28 16.03.11 - 09:41 Uhr

huhu!
wir sind eigentlich eine "lockenfreie" familie, haare glatt wie spaghetti. unsere kleine (3,5 j.) hat noch nicht allzu lange haare (noch deutlich kürzer als ein bob), entwickelt aber wellen, besonders wellig sind ihre haare, wenn sie geschwitzt oder haare gewaschen hat. sieht supersüß aus. gibt's irgendein spray o.ä., damit die löckchen länger halten? klar kämmen wir ihre haare täglich - dann sind die wellen erst einmal weg. eine freundin von mir meinte, gar nicht mehr kämmen, nur mit den händen durchgehen und einsprühen - aber womit? wer hat erfahrungen?
lg & danke,
julia

Beitrag von tauchmaus01 16.03.11 - 09:44 Uhr

Gar nicht einsprühen #schock

Nach dem Waschen lufttrocknen lassen, einen Tag Freude an den Locken haben und dann kämmen.

Und dann wieder auf die nächste Haarwäsche freuen, einen Tag Locken genießen und gut ist.

Auf keinen Fall irgendwas in die Haare sprühen nur weil ihr die Locken süß findet.

Mona

Beitrag von engelchen28 16.03.11 - 11:05 Uhr

ich dachte ja nicht an irgendwas schlimmes wie blondierspray o.ä.! viele benutzen doch "leicht-kämm-spray" o.ä.! in der region hatte ich gedacht..will meinem kind ja keine chemie-bombe auf den kopf kippen #;-)!

Beitrag von miamotte 16.03.11 - 09:53 Uhr

Ich finde gerade bei Locken geht ohne kämmen gar nichts! Ich habe selbst Locken, mein Mann und meine Kleine auch.

Täglich mind. zwei mal kämmen ist ein muss. Ich bin allerdings auch gegen styling Produkte bei Kindern darum sprühen wir, wenn wir mal schick ausgehen (du weißt hoffentlich wie ich das meine?) einfach etwas Wasser drauf. Ist der gleiche Effekt wie beim schwitzen - die Löckchen kommen einfach wieder schöner raus. Aber nicht nass machen, sondern wirklich nur ewas anfeuchten mit einer Blumespritze geht das ganz gut.

Mia (2,5) hatte erst einmal in ihrem Leben etwas Haarspray in den Haaren. Als sie letztes Jahr im Mai Blumenmädchen auf der Hochzeit ihres Patenonkels war und der Haarschmuck nicht richtig gehalten hat. War halt ne Ausnahme.

Liebe Grüße
Katharina

Beitrag von tauchmaus01 16.03.11 - 10:41 Uhr

Das ist komisch. Ich habe eine starke Naturlockenkopf. Und wenn ich kämme, seh ich aus wie ein Wischmop.
Ich wasche, kämme feucht, föhne kopfüber mit Difusor und habe dann 2 Tage ohne Kämmen einen krassen Lockenkopf. Dann trag ich einen Tag Zopf und wasche am 3/4. Tag wieder.

Meine Große hatte dann auch diese krassen Locken, die sind aber so mit 4 wieder verschwunden. Auch da ging es nur nach dem Waschen mit Kämmen, sonst sah sie eht schlimm aus.

Mona

Beitrag von miamotte 16.03.11 - 11:27 Uhr

Hallo Mona,

okay, wenn ich meine Haare nur alle 3/4 Tage waschen würde würde ich auch wuschelig aussehen nach dem kämmen. Ist nicht böse gemeint! Aber ich muss meine Naturlocken leider jeden Tag waschen und dann werden sie auch im nassen Zustand gekämmt. Aber wenn ich zum Beispiel Abends nicht noch mal kämme bevor ich in´s Bett gehe und sie dann am nächsten morgen erst nach dem waschen kämme ist fast kein durchkommen.

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Trockene, gelockte Haare zu kämmen führt natürlich zu einer "Explosion" auf dem Kopf. Die Tochter von Julia (engelchen28) hat ja ber nur leichte Locken, die würde ich auf jeden Fall zwei mal am Tag kämmen und dann nach Bedarf eben etwas anfeuchten.

Liebe Grüße
Katharine

Beitrag von engelchen28 16.03.11 - 11:32 Uhr

das mit dem anfeuchten per blumenspritze werde ich probieren! danke für den tipp #:-)!