Verhalten meiner Tochter, ich könnte heulen *HILFE*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ayla120506 16.03.11 - 10:04 Uhr

Hallo ersteinmal,

wir haben ein riesen Problem mit unserer Tochter, ich weiß nicht mehr weiter.
Sie wird jetzt im Mai 5 Jahre alt.
Nun zu dem Problem:

Am Wochenende geht sie meistens zu Oma und Opa, da ich kurz vor meinen Abschlussprüfungen stehe und zeimlich viel lernen muss bis Mai.
Sie ist schon immer sehr eigenartig gewesen das muss ich dazu sagen, sie redet nicht mit Oma und Opa in meinem Beisein, erst wenn ich weg bin, braucht sehr lange um überhaupt mal warm zu werden.
Sie ist ein typisches Mamakind und bräuchte nichts weiter außer mich.

Meine Schwiegermutter hatte gestern Geburtstag, ich konnte leider nicht hingehen deshalb ist mein Mann mit unserer Tochter hingefahren.
Dort angekommen wollte sie nicht reingehen, nein sie will im auto sitzen bleiben und fängt zu heulen an.
Meine Schwiegereltern sind zu ihr hin und haben versucht sie zu überreden aber nein nichts.
Mein Mann ist dann völlig genervt wieder nach hause gefahren mit ihr.

Das macht sie auch wenn wir sie Freitag zu meinen Schwiegereltern bringen sie heult, will nicht dableiben, redet dort mit niemanden und klammert sich immer an mich oder an meinen Mann.
Sie macht es auch bei fremden, naja fremd...bei den Freunden meines Mannes..da verstehe ich es ja gerade noch so, wenn sie mit niemanden reden will aber bei OMA und OPA???

Sie geht dahin seit sie 6 Monate ist, sie tun auch wirklich alles für sie, nehmen sie mit in den Urlaub,spielen mit ihr im Garten. Gehen zum Bauernhof und und und
sie hat es dort doch am Wochenende viel schöner als zu Hause in einer 3 Zimmer Wohnung, wo sich keiner mit ihr beschäftigen kann, da mein Mann nachtschicht arbeitet und ich immer am lernen bin.

Ich verstehe ihr Verhalten nicht, sie sagt mir auch nicht warum sie das macht, ich bin ratlos und weiss einfach nicht mehr weiter

Mein Mann hat ihr seit gestern jetzt alles gestrichen, weil er so sauer war...die Süssigkeiten, den Fernsehen, und Freitags das Tanzengehen
Wobei ich das mit den Tanzen streichen nicht weiss, ob ich es für richtig halten soll.
Das ist die erste Aktivität seit Jahren, die ihr Spaß macht und die dort auch engagiert mitmacht.

Sie hat dieses Verhalten immer, das mit gestern war nur ein kleines Beispiel.
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, oder was mach ich denn falsch?
Das belastet mich sehr, ich will doch dass es ihr gut geht und sie glücklich ist.

Danke fürs zuhören, sry bisschen lang geworden#hicks

Beitrag von angelinchen 16.03.11 - 10:10 Uhr

Hallo
hätte noch ein paar Fragen dazu...

geht sie in den Kindergarten? Wie verhält sie sich dort?
Was macht sie, wenn du mit bei den Großeltern bist?
wie verhält sie sich, wenn ihr bei DEINEN Eltern seid?
Was sagt euer Kinderarzt, oder hast du ihm das noch nie geschildert?

Und zu deinem Mann schonmal vorweg.
So was absolut kindisches und doofes von einem Erwachsenen! Was meint er, was es bringt, diese mit der Situation in keinster Weise zusammen hängenden Dinge zu streichen???? Offenbar hat sie ja wohl ein ganz großes Problem, da sollte man sie nicht noch strafen. Denn ich bin mir sicher, dass sie das nicht tut, um jemanden zu ärgern, sondern weil da irgendwas bei ihr nicht richtig läuft, was auch immer. Ihr gehts dabei sicher schon schlecht genug, da muss man nicht auch noch sinnlos mit Strafen um sich werfen!

LG Anja

Beitrag von ayla120506 16.03.11 - 10:17 Uhr

Hallo Anja,

ja sie geht in den Kindergarten, die Erzieherin meint sie verhält sich eben wie eine 4 jährige ganz typisch und normal, ich sehe es auch so wenn ich sie abholen, sie ist normal wie sonst zu hause auch.

Wenn ich mit ihr bei meinen Schwiegereltern bin,dann hängt sie immer an meinem Rockzipfel, ich geh in die küche sie hinterher.....

Zu meinen Eltern haben wir leider kein Kontakt, meine Schwiegereltern sind die einzigen, die sie außer uns hat

Dem Kinderarzt habe ich davon nichts gesagt, aber ich stehe kurz davor bei der Psychologin anzurufen und mir einen Termin geben zu lassen, vielleicht wird dort die Ursache für das Verhalten gefunden.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie es nicht tut um uns zu ärgern, und man sieht auch das es ihr dabei schlecht geht, aber ich weiss einfach nicht warum.

Und die Aktion, dass mein Mann ihr alles streicht war sozusagen der allerletzte Weg und fällt einfach nicht ein was wir denn noch tun können.
=(


LG

Beitrag von angelinchen 16.03.11 - 10:38 Uhr

Danke wegen den Antworten
Also, ganz ehrlich, anfangs dachte ich an eine Art Autismus. Aber das schliesst sich mit deinen Antworten ja völlig aus!

Seit wann ist es denn so, dass sie Theater macht bei deinen SE??? war das schon immer so, oder ist das erst seitdem sie die Wochenenden da verbringt (verbringen soll)???

Wenn das schon immer so war, dann muss ja irgendwas dort vorgefallen sein, sonst verschliesst sich ja ein Kind nicht auf solch Art und Weise nur bestimmten Personen!
Wenn das erst seitdem dass sie wegen deinem Studium am WE dort ist so ist, dann hat deine Tochter ein riesen Problem und fühlt sich womöglich abgeschoben! Wir Eltern tendieren immer dazu, die Welt mit unseren eigenen Augen zu sehen. In den Augen deiner Tochter ist es aber wohl so, dass sie ja unter der Woche schon in den Kindergarten geht, da hat sie dich nicht. Und evtl. besucht sie nachmittags auch Freunde, wo du auch nicht greifbar bist. Und DANN soll sie auch noch das ganze WE auf dich verzichten. Damit kommt sie einfach nicht klar.
Den Mann hat Nachtschicht, ok. Aber auch da wird er ja wohl nicht den ganzen Tag verschlafen? also, kann sie doch zumindest nachmittags und auch nachts bei euch verbringen? und du lernst sicher auch nicht 20 Stunden durch???

Sollte diese 2. Varianten zutreffen, dann müsst ihr einen Weg finden, bei dem auch und vor allem eure Tochter sich für die Zeit bis zum Examen arrangieren kann. Sonst geht sie kaputt.

Und seht bitte von solchen Strafen ab, das macht es doch nicht besser, im Gegenteil. Sie fühlt sich eh schon allein und verletzt, und wird dafür dann auch noch bestraft? das kanns nicht sein!

LG Anja

Beitrag von arienne41 16.03.11 - 10:15 Uhr

Hallo

Wie ist es denn im Kindergarten?
Wie ist es wenn sie eingeladen ist bei Freunden ?

Beitrag von ayla120506 16.03.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

im KIndergarten ist sie ganz normal und wenn sie mal bei Freunden eingeladen ist, ist sie auch zwar anfangs schüchtern, was ja normal ist, aber dann total aufgeschlossen und offen....

Beitrag von schullek 16.03.11 - 10:16 Uhr

"Sie geht dahin seit sie 6 Monate ist, sie tun auch wirklich alles für sie, nehmen sie mit in den Urlaub,spielen mit ihr im Garten. Gehen zum Bauernhof und und und
sie hat es dort doch am Wochenende viel schöner als zu Hause in einer 3 Zimmer Wohnung, wo sich keiner mit ihr beschäftigen kann, da mein Mann nachtschicht arbeitet und ich immer am lernen bin. "

so siehst du das. dein kind scheint sehr sensibel zu sein. du schreibst selber, sie bräuchte nur dich. kenne ich von meinem jungen, wobei er generell sehr aufgeschlossen ist und auch liebend gerne bei oma udn opa ist. allerdings hat er auch sehr viel zeit mit mir, die er auch einfordert und braucht.
du siehst momentan 'nur' deinens stress (was ich als studentin durchaus nachvollziehen kann) und meinst deinem kind einen gefallen zu tun, wenn sie die wochenenden bei oma ist. dein kind sieht es aber offensichtlich anders. sie hat ein problem damit dich am we immer wieder verlassen zu müssen.
vielleicht solltet ihr etwas ändern. eine lösung finden, die ihr und dir gerecht wird. der papa nen anderen arbeitsplan, wenns möglich ist für die verbleibende zeit. dann kann sie zu hause sein mit ihm, aber in deiner nähe oder einfach zu hause! oder die oma kommt mal nen tag zu euch und betreut sie da.

lg

Beitrag von twins 16.03.11 - 10:23 Uhr

Hi,
vielleicht ist ja doch was vorgefallen, was ihr nicht wißt und was die Eltern nicht sagen. Entweder verschweigen sie Euch etwas, oder sie haben es selber gar nicht bemerkt, das was im unargen ist?

Habt ihr schon mit dem Kinderartz geredet? Es gibt sicherlich auch Kinderpsychologen, die Euch dann unterstützen können.

Wenn es "mal" wäre könnte ich ja diese Bockphase verstehen aber es scheint ja ständig zu sein, das sie keine Luste hat dort hinzugehen?!
Bis Mai ist es zwar nicht mehr lange hin aber habt ihr sonst noch andere Möglichkeiten? Tagesmutter? Oder auch ein Babysitter die zu Euch nach Hause kommt und dort am Wochenende mit dem Kind spielt?

Ich sehe es ein, das Du lernen mußt und Dein Mann Schichtdienst hat aber die Lösung mit Oma und Opa scheint ja gar nicht zu klappen. Kommt sie denn fröhlich aus dem Wochenende zu euch zurück oder ist sie auch dann betrübt? Ich würde sonst ganz schnell was ändern, denn ihr tragt eure Probleme auf dem Rücken des Kindes aus und das wohl schon seid längerer Zeit.
Vielleicht habt ihr ja auch Kindergartenkinder wo sie am Wochenende mal länger bleiben kann die sie schon kennt?
Du wirst doch keine 15 Std. am Stück lernen oder? Und wenn man dann zwei Freunde findet, einmal Vormittags und dann Nachmittags dann kommt Du sicherlich auch auf gut 7/8 Std. wo das Kind organisiert ist.


Grüße
Lisa

Beitrag von ela_berlin 16.03.11 - 10:28 Uhr

hallo,

also unsere tochter verhält sich bei den großeltern auch ganz anderes wie bei uns, allerdings ist es bei ihr eher übermut und nicht die schüchternheit.

ich würde mit allen großeltern sprechen wegen tagesablauf und essen und ob evtl. mal was war. kinder reagieren ja komischeweise auf die unterschiedlichsten dinge. unsere große zum beispiel mag den schwiegeropa nicht, weil er nicht soviel mit ihr spielt wie die omas und meinen vater mag sie nicht, weil er ihr mal vor 1,5 jahren aus spaß ein üei weggenommen hat. das trägt sie ihm heut noch nach :-S

ich würde postives verhalten belohnen und das für euch unangebracht verhalten nicht beachten. das verhalten von deinem mann find ich so nicht gut, aber mein mann ist ähnlich und meine mädels haben deshalb auch nicht so den draht zu ihm, aber wie du das schilderst ist es bei euch ja ähnlich.

die anderen müssen einfach mehr auf sie zugehen und vll. an von dir schönes anknüpfen. wie steht denn deine lütte auf ausflüge? wäre ja ne möglichkeit sie vll. darüber zu ködern. beispiel sie gehen mit ihr in den zoo und dort bekommt sie ne dicke portion eis. das bleibt positiv in erinnerung und sie möchte dann vll. eher zu den großeltern.

wünsch dir viel erfolg und mit strafe bewirkt man in solchem fall nichts, das kann ich dir schon einmal mit auf den weg geben.

ihr könntet ja auch zu ner familienberatung gehen, die können euch sinnvolle tips geben. ich habe viel bei meiner letzten mutter-kind-kur über meine kinder gelernt und seitdem läuft vieles besser, wobei meine lütte sich im moment viel von anderen zurück zieht und ihr ding machen will.

Beitrag von .ita. 16.03.11 - 10:29 Uhr

Liebe Ayla,
strafen ist der falsche Weg, das seht ihr sicher selber auch so. Ich weiß, dass man aus Wut manchmal überreagiert, da sind wir nicht anders als die Kinder.

Ich habe mir überlegt, was ich bei unserem Sohn in so einem Fall tu.
Ich bin der Meinung, ein fast 5-jähriges Kind muss auch mal auf die Eltern Rücksicht nehmen. Wenn es das noch nicht kann, muss es das lernen - in dem Alter geht das. Sie ist bei den Großeltern gut aufgehoben, kennt sie von klein auf, redet auch mit ihnen (zwar erst, wenn ihr weg seid, aber immerhin). Es schadet ihr sicher nicht, dass sie akzeptieren lernt, dass sie ein paar Stunden bei ihnen verbringen muss und dann wieder nach Hause darf.

Ihr müsst aber im Gegenzug auch akzeptieren und - vor allem - aushalten, dass sie dagegen protestiert. Ihr müsst nicht nach ihrer Pfeife tanzen (ich wäre nicht wieder heimgefahren, sondern hätte sie ins Haus gezogen), aber ihr das Gefühl geben, ihren Protest ernst zu nehmen.

Wie wärs mit einem Deal? Sie geht zu den Großeltern, dafür darf sie nachher mit den Eltern was besonderes machen (sich in der Bäckerei was aussuchen o.ä.).

Ja, so würde ich mich verhalten. Unserer hat nämlich auch so Anwandlungen...

lg ita

Beitrag von lenesiegel 16.03.11 - 10:46 Uhr

schwieriges Thema,
aber wenn mein Sohn so reagieren würde, dann würde ich erstmal sicherstellen, daß er dort (wo er sich scheinbar nicht gut aufgehoben fühlt) nicht hin MUSS bzw. klären daß er dort sicher ist und der Sache auf den Grund gehen.... wer weiß was vorgefallen ist - mir komnmen da leider die schrecklichsten Gedanken.

Ich denke Behutsamkeit ist da angesagt (nicht wütende überzogene Bestrafungsaktionen), die ich direkt zumindest teilweise revidieren (Fernsehverbot würd ich sogar stehen lassen) würde. Mit etwa diesen Worten: "Ich habe mich so sehr geärgert über Dein Verhalten - aber nun sag mir bitte, was Dir so Angst macht. Du kannst mir alles sagen - ich glaube und helfe Dir !!!" Ich fände wichtig, daß ihr ins Gespräch kommt.
Vielleicht könnt ihr anfangen indem ihr Euch gegenseitig "beschreibt" (Eigenschaften) und dann mal auf die Großeltern eingeht - vielleicht kommt so etwas zu Tage. Ich weiß das kann beängstigend sein, wenn man sich reindenkt, aber ihr wollt doch Eurer Maus helfen !!! Sie ist schlicht auf EUCH angewiesen.

Viele Grüße.

Beitrag von josili0208 16.03.11 - 11:29 Uhr

Deine Tochter fühlt sich offensichtlich abgeschoben und will dort nicht (dauernd) hin und ihr bestraft sie dafür. #kratz
Wo sind da Deine Zweifel? Warum verstehst Du ihr Verhalten nicht?

Beitrag von viwi 16.03.11 - 11:34 Uhr

hi,

ich kenne dieses Problem. Ich mußte letztens für 2 Wochen einen Kollegen vertreten und war somit täglich 10 Stunden auf Arbeit. Finja wurde jeden Tag von der Tante abgeholt. Als ich dann zuhause war, wollte sie auch nirgends mehr hin, nur noch bei Mama sein. Auch danach die Wochenenden wollte sie auf keinen Fall bei Oma schlafen, obwohl sie das sehr gerne tut.
Sie hatte einfach zu wenig zeit mit mir verbracht.
Jetzt arbeite ich wieder normal, hole sie ab und was kommt gestern von ihr? "Will wieder bei Oma schlafen".
Kinder zeigen sehr heftig, daß sie jemanden vermissen. Ich weiß, daß es anstrengend ist, mit der lernerei, aber versuch es ein wenig einzuschränken.
Dann wird es sich legen. Sie vermißt dich einfach.
lg
viwi

Beitrag von tammyli 16.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo,
ich würde erst einmal mal nachforschen warum sie so eine Angst hat. Gab es irgend einen Vorfall? Etwas gruseliges? Irgendwas?

Ich würde das Kind nicht bestrafen, sondern wirklich erst einmal sehen woher das kommt. Sie verliert ja das komplette Vertrauen in Euch :-( .

Viel Glück

Beitrag von arienne41 16.03.11 - 14:29 Uhr

Hallo

Entweder fühlt sie sich abgeschoben oder es ist was gravierendes vorgefallen.
Bestrafen ist der falsche Weg.

Seit wann will sie da nicht mehr hin?

Beitrag von arienne41 16.03.11 - 14:38 Uhr

Jedenfalls fühlt sich dein Kind nicht wohl und somit solltet ihr euch eine andere Betreuung suchen