Wie lange dauerte es, bis das erste Kilo purzelte?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von nele27 16.03.11 - 10:12 Uhr

Moin Ihr lieben Speckis :-)

Ich habe vor ner Woche meine Ernährung umgestellt. Mache erstmal "7 Wochen ohne Süßigkeiten" und esse außerdem allgemein weniger. Da Süßes meine Hauptnahrungsquelle war (#hicks) macht das schon eine Menge aus.
Außerdem mache ich noch etwas mehr Sport.

Leider zeigt die Waage PLUS 1 Kilo! :-[

Daher meine Frage: Wie lange dauerte es bei Euch, bis das erste Kilo weg war??

LG, Nele

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 10:16 Uhr

Ey, selber Speckie ;-) #winke

Also bei mir hat das ganz schnell geklappt. Hab die Ernährung aber komplett umgestellt.
Nicht nur Süsses weggelassen, sondern auch Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ersetzt, keine Fixpackungen mehr benutzt, nur noch Wasser und Tee trinken.
Haferflocken mit Obst zum Frühstück statt Brot mit Leberwurst... Ganz viel Gemüse zum Abendessen, kein fettes Schnitzel mehr und kein dicken Schweinebraten sondern Geflügel und Fisch etc.

6kg weg #huepf

Jetzt seit 1 Woche Laufen - bin mal gespannt wie das weitergeht... :-D

#winke

Petra :-p

Beitrag von sabine7676 16.03.11 - 14:30 Uhr

hallo,

mir wurde im fitness studio gesagt, daß bei sport das gewicht durchaus auch steigen kann, da man ja muskeln aufbaut. somit sollte man sich nicht unbedingt auf das gewicht verlassen, immerhin haben schon mehr abgenommen - von der fülle - aber das gewicht kann höher sein als vorher....
1 kg fett hat mehr volumen als 1 kg musklen.

vlg

Beitrag von soulcat1 17.03.11 - 09:18 Uhr

Klaro, das weiß ich ;-)

Meine damit ja auch - mal abwarten wie ich im Sommer aussehe, wenn nichts mehr wabbelt (durch das Laufen und die Ernährungsumstellung).

Bin ja nicht wirklich DICK. Nur eben zu wabbelig. ;-)

#winke

Beitrag von binnurich 16.03.11 - 10:35 Uhr

ich glaube, das es manchmal besser ist, man sucht sich ein passendes Programm. was machen diese Programme? Sie sind duchdacht und geben wichtige Tips und Anregungen.

Man kann schon einige Fehler machen.

Aber grundsätzlich sieht man meist nach einer Woche schon ein deutliches ab...gerade in den ersten Wochen

dein Ausgangsgewicht? bzw. bmi
bekommst du gerade deine Regel?

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 10:50 Uhr

Ach, mit der Regel hat das auch was zu tun?

Klar, wo Du es sagst. #aha

Also ich komme mit meiner eigenen Ernähungsumstellung ganz gut zurecht. Hab weniger das Gefühl ich würde Diäten. Tue ich ja auch nicht. Einmal das ESSEN ganz umgestellt und jetzt Sport dabei - bin ganz zufrieden so.

Wobei ich WW natürlich nicht schlecht finde. Im Kopf denke ich immer (hmmm... das was Du heute gegessen hast - könnte so und so viele Punkte sein). Hab das vor 2 Jahren mal probiert - hab da aber eher diesen Diätgedanken, wie eben schon gesagt.

#winke

Petra

Beitrag von binnurich 16.03.11 - 10:54 Uhr

naja, ich denke, das diese Programme zumindest in der ersten Zeit ein wenig das Denken abnehmen und Übermotivation ausbremsen - wenn sie gut sind.

ja, klar hat das was mit der Mens zu tun...da lege ich gern auch mal zu

und wie gesagt, nach viel Sport wiege ich am nächsten Tag auch mal mehr

Beitrag von soulcat1 16.03.11 - 10:57 Uhr

Danke für Deine Antwort #danke

Ich beobachte Dich (naja, ich lese viel von Dir ;-))- Du hast wirklich viel Ahnung von gesunder Ernährung und der Fitness die dazu gehört... :-)

Liebe Grüße

Petra #winke

Beitrag von binnurich 16.03.11 - 11:10 Uhr

oha! Danke :-)

ich mach auch sehr viel... leider fehlt mir manchmal beim Essen die nötige Konsequenz :-) aber das macht nix .. hab ich eben eine weibliche Figur :-))))

Beitrag von nele27 16.03.11 - 11:24 Uhr

Tja, das ist etwas kompliziert. Mein BMI ist 26, ich stille voll, hatte vor 7 Wochen einmal meine Regel und seitdem nicht mehr #kratz

Also leider keine aussagekräftigen Daten.

Ich habe aber seit Jahren bestimmt 200 oder 300 g Süßes pro Tag (!!) gegessen und das lasse ich komplett weg und zwar OHNE es durch anderes Essen zu ersetzen. Da müsste man doch was merken, oder?

Beitrag von 24hmama 16.03.11 - 11:30 Uhr

hi

Wahrscheinlich isst du die falschen Sachen.
Ich hatte nach 3 Tagen das erste Kilo weg!

Schreib doch mal was du so isst..

Oft sind es viele "versteckte Fallen" #schwitz

Beitrag von nele27 16.03.11 - 12:03 Uhr

Also ich esse prinzipiell dasselbe wie vorher, nur ohne Süßigkeiten ...

Ich versuche mal n groben Beispieltag zu skizzieren:

Morgens

2-3 Scheiben Brot oder 2 Brötchen mit Putenbrust oder Käse
(früher anschließend 1 Tafel Schokolade + Gumibärchen #hicks)

Mittags

entweder wieder 2 Scheiben Brot oder ne Schüssel Müsli oder die Reste vom Abendessen gestern...

(früher anschließend 2x Pudding oder Schokoküsse oder so ein Zeug)

Nachmittags

Obst: Pampelmuse, Banane, was so da ist

Abends

warmes Essen (heute gibts Spiegeleier mit Kartoffeln und Spinat, gestern gabs Grünkohl, vorgestern Kasslerbraten mit Klößen und Blumenkohl)

(früher abends vor dem TV noch mal ne Tafel Schoko, heute nur 4 oder 5 Salzbrezeln)

Ich weiß, dass das in der Masse recht viel ist und ich esse auch große Portionen. Bin eben ein Vielfraß #hicks ABER ohne die Süßigkeiten müsste ich doch trotzdem abnehmen??

Sport:

- jeden Morgen 30 min Wii fit Muskeltraining und Yoga

- fast jeden Morgen ein Marsch zur Kita mit Baby im Tragetuch, ca. 3,6 km hin und zurück

- Donnerstagabends noch Rückbildung, 1,5 Stunden

Das Sportprogramm hatte ich auch vor der Ernährungsumstellung schon nur mit dem Unterschied, dass ich Wii fit nur alle 2 Tage gemacht habe.

Was meinst Du dazu?

Beitrag von 6woche.1 16.03.11 - 20:30 Uhr

Hallo



Also für mich hat es in deinem Speiseplan zuwneig Gemüse. Das was Du am Abend isst, würde ich am Mittag essen. Was isst den dein Kind am Mittag? Sind deine Brötchen aus Weissmehl? Wie schwer bist Du den? Und wie gross? Ich hatte 40Kg Übergewicht und die ersten Kilos purzelten ganz schnell.Ich hab aber auch meine Ernährung komblett umgestellt. Viel Gemüse, 2-3 Portionen Obst, Salat, mageres Fleisch, Fisch. Immer frisch kochen, Pizza und co gibt es nur noch selten. Süssigkeiten auch nicht mehr so oft. Und am Abend keine Kohlenhydrate dafür viel Eiweiss. (ich esse jetzt so 2-3x am Abend Kohlenhydrate, halte aber mein Gewicht) Rührst Du dei Müsli selber an, oder kaufst Du das fix fertige? DEn die gekauften Müsli enthalten meistens sehr viel Fett und kalorien.




Lg Andrea

Beitrag von nele27 17.03.11 - 12:10 Uhr

Hi,

das mit dem warmen Abendessen hat schon seinen Sinn. Mein Kind isst mittags in der Kita und abends ist für meinen Mann die einzige Möglichkeit, warm zu essen. Daher ist unsere abendliche gemeinsame, warme Mahlzeit mit der ganzen Familie heilig. Sonst müsste ja jeder was anderes essen...

Ja, die Brötchen sind Weißmehl, Brot haben wir dunkles.

Stimmt, bissl wenig Gemüse. Aber ich tu mich etwas schwer damit. Ich mag die meisten Salate nicht, weil ich weder Dressing auf Basis von Majonaise (oder anderem Cremezeugs) mag noch Essig und Öl.
Hast Du eine Idee, wie ich Gemüse essen könnte? Manchmal esse ich rohe Paprika oder Tomate, aber das wird auch langweilig auf die Dauer.

Ach so, ich bin 1,75 m groß und wiege derzeit 80 Kilo #schock Mein Ziel sind 70.

Respekt, dass Du soviel abgenommen hast!

LG, Nele

Beitrag von 6woche.1 17.03.11 - 12:16 Uhr

Ich dünste immer Gemüse egal was. Blumenkohl, Karotten, Zucchetti, Brokkoli etc etc. Bei meinem Mann ist das Abendessen auch die einzigste warme Mahlzeit am Tag. Aber wegen dem braucht ja nicht jeder was anderes essen, ich lass dan einfach die Kohlenhydrate weg. Auch Obst hat teilweise sehr viele Kohlenhydrate, darum würde ich Obst am Morgen oder am Nachmittag essen und nicht am Abend. Vieles an Gemüse kann man ja auch roh essen. Wie Tomaten, Paprika, Karotten, Fenchel etc.

Beitrag von use69 16.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo,

ich habe auch vor einer Woche angefangen die Süßigkeiten wegzulassen, habe den Sonntag aber als Ausnahme dabei.
Nach einer Woche habe ich ein knappes Kilo runter, aber ehrlich gesagt, habe ich auch so schonmal Schwankungen, so dass ich nicht weiß, ob das
wirklich Bestand hat.

Ich mache auch nicht so viel Sport wie Du, fahre halt zwischendurch mal mit dem Fahrrad zum Einkaufen oder lauf mal öfter zu Fuß, statt das Auto zu nehmen.

Außerdem versuche ich mehr zu trinken, weil ich nämlich oft genug das Trinken quasi vergesse, und zwar fast ausschließlich Mineralwasser...

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nächste Woche einen Erfolg siehst.

Gruß Ursula

Beitrag von zwei-erdmaennchen 16.03.11 - 15:03 Uhr

Hi,

ich kann dir nur raten: trinken, trinken und nochmals trinken.

In den Phasen in denen ich wenig getrunken habe ist das Gewicht immer stagniert und manchmal sogar gestiegen. Wenn ich viel getrunken habe sind die Kilos quasi von alleine gepurzelt...

Außerdem baust du durch Sport Muskeln auf die schwerer sind als Fett.

Liebe Grüße
Ina #winke