Laufstall ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von rosalie84 16.03.11 - 10:42 Uhr

Hallo Zusammen!#winke

Benötigt man einen Laufstall?

Wenn ja, muss man da irgendwas beachten oder kann man da nix falsch machen??

GLG
rosalie:-)

Beitrag von ck160181 16.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

jeder wie er möchte, aber für mich würde ein Laufstall nicht in Frage kommen, unser Großer war schon nicht in Laufstall. Am Anfang liegen sie noch im Stubenwagen, falls sie Tagsüber schlafen, oder auf der Krabbeldecke und warum man später sein Kind einsperren sollte weiß ich nicht#kratz.
Natürlich werden die Kinder keinen übermäßigen Schaden nehmen, aber eigentlich wollen sie immer dabei sein und ich wüßte nicht was dagegen spricht.

Gruß Conny

Beitrag von kleine1102 16.03.11 - 12:29 Uhr

Hallo Conny!

Das Eine ("dabei sein") schliesst das Andere (Laufstall) ja nicht aus! Zumindest nicht, wenn man einen mit Rollen hat und eine (große) halbwegs offene Wohnfläche.

Mit "Einsperren" hat ein Laufgitter für mich überhaupt nichts zu tun- das war früher einmal, als die Zwerge oft noch stundenlang am Tag in diesen Dingern hockten. Unsere Mädels fanden eher den Stubenwagen bereits nach wenigen Wochen ungemütlich und ich hätte sie als solche Winzlinge noch nicht auf eine Krabbeldecke auf die Erde legen wollen. DA fühlen sich viele Minis dann oft "verloren", weil es so überhaupt keine Begrenzung gibt. Im Laufgitter (höhenverstellbar) waren sie immer in unserer Nähe, hatten genau die "Mitte" zwischen eingeengt und "verloren" und als sie dann so richtig mobil wurden, ging's auf der Krabbeldecke und dann bald dem gesamten Fußboden "weiter". Ab da diente der Laufstall dann noch gelegentlich als Rückzugs- und Kuschelmöglichkeit, z.B. wenn die "Große" sich mal in Ruhe ausser Reichweite der Kleinen ein Buch anschauen wollte o.ä. ;-). Da unser Laufgitter Schlupfsprossen hat, konnte von "Einsperren" erst recht keine Rede sein :-p.

Irgendwie entsteht bei Laufgitter- "Gegnern" immer der Eindruck eigener, negativer Kindheits-Erinnerungen, oft auch eher unbewussten. Wir sind nämlich auch Eltern, die ihren Kindern viele Freiräume schaffen und dies sehr wichtig finden. Und trotzdem- oder gerade deshalb- Laufgitter völlig unproblematisch finden.

Viele Grüße,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von ciara_78 16.03.11 - 13:15 Uhr

Seh ich auch so #pro

Beitrag von 19face84 16.03.11 - 10:49 Uhr

also ich möchte auf jeden Fall einen Laufstall weil wir im ganzen Haus Fußbodenheizung und Fliesen haben. Wenn ich dann mit dem Zwerg unten im Wohnzimmer oder der Küche bin, möchte ich ihn einfach nicht so gerne auf die Erde legen. Und ich muss ja auch mal afu Töpfchen oder an den Herd mit spritzendem Fett. Dabei muss ich meinen Junior nciht unbedingt auf dem Arm haben.

Achten musst du eigentlich bei Holzmodellen nur auf folgendes: die gitterstäbe dürfen nicht so weit auseinander sein damit es mit dem Köpfchen nicht stecken bleiben kann. Alles andere ist ne Vorliebe. Ich persönlich möchte ganz gerne einen Höhenverstellbaren Laufstall damit ich das Kleine am Anfang nicht so tief runter legen muss. Ist ja besser für den Rücken. später wenn das Kind dann größer wird oder sich mehr bewegen kann, kann man den Boden dann tiefer machen. aber das ist ein Muss, nur meine Persönliche Meinung.

Gruß

karin + Würmchen 12. woche#verliebt

Beitrag von rosalie84 16.03.11 - 10:54 Uhr

Danke euch schonmal für eure Meinungen!#danke

Kann mich auch nicht so wirklich entscheiden! Zum Glück hab ich noch bissi Zeit! ;-)

GLG
rosalie

Beitrag von chris1179 16.03.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

ich bin ein absoluter Laufstallgegner, hab schon jedes Mal die Krise bekommen, wenn mein Bruder seine Tochter in den Laufstall gesteckt hat und sie bitterlich geweint hat, weil sie natürlich lieber bei den Großen dabei sein wollte und sich abgeschoben gefühlt hat.

Unsere Tochter wird anfangs auf der Couch im Wohnzimmer bzw. im Beistellbett (auf Rollen) schlafen und später werden wir dann im Wohnzimmer eine Krabbeldecke auslegen, auf der sie dann sowohl schlafen als auch spielen kann.

Ein Laufstall kommt für uns absolut nicht in Frage

Lg Christina + Annalena (31+0)

Beitrag von anka87 16.03.11 - 10:55 Uhr

Wir werden uns einen anschaffen, da wir einen Hund haben.
Und finde ich es ganz praktisch, wenn man mal eben auf Toilette muss etc.

LG
anka

Beitrag von malibienchen 16.03.11 - 10:56 Uhr

Also wir haben einen Laufstall aus Stoff zum Zusammenklappen und ich würde ihn nicht wieder hergeben wollen. Wenn man mal schnell ausm Zimmer muss, dann kann man den Zwerg kurz da rein oder bei uns isses total gut, wenn er was zum Essen bekommt (Zwieback, Banane o.ä.) setze ich ihn auch da rein, weil sonst unsere Hunde den Kleinen beklauen. hihi
Also ich finde die praktisch. Iss eigentlich das gleiche Material wie ein Reisebettchen.

Beitrag von thalia.81 16.03.11 - 10:59 Uhr

Ich wöllt nicht drauf verzichten


Nach der Geburt hat Paul wahlweise tags im Laufstall geschlafen, damit er bei uns im Wohnzimmer war.

Jetzt ist er mobil und auf dem Bett oder Sofa liegen lassen, geht nicht mehr. Und wenn die Post klingelt, lege ich ihn schnell darein. Sehe das nicht als einsperren an #kratz Man kanns auch übertreiben. Mein Kind liegt ja nicht den ganzen Tag darin. aber wenn ich z.B. dusche oder auf Toilette gehe, fühle ich mich besser, er liegt darin und nicht auf den kalten Fliesen im Bad. So Wippen hingegen finde ich blöd. Im Laufgitter kann sich das Kind wenigstens bewegen, in der Wippe sitzt es nur doof rum.

Beitrag von pinklady666 16.03.11 - 11:19 Uhr

Hallo

Wir hatten schon bei meiner Tochter einen. Sie kam da immer rein, wenn ich kurz aus der Wohnung musste (wenn es klingelte, ich in den Keller musste etc.). Auch in der Küche oder im Bad wollte ich sie nicht unbedingt auf dem Boden liegen haben, fand ich irgendwie unhygienisch (dafür hatten wir aber dann ne Wippe gekauft, weil der Laufstall nicht durch die Türen passte).
Jetzt für unseren Sohn ist der Laufstall ein Muss, da wir einen großen Hund haben. Da mag ich den Kleinen nicht auf dem Boden liegen lassen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von rosalie84 16.03.11 - 11:45 Uhr

Vielen Dank an euch alle!

Wir haben auch einen kleinen Hund, vll. werden wir uns daher auch so ein Ding anschaffen, aber es sollte natürlich nie zu einem schlechten Zweck wie "wegsperren, weil das Kind nervt" oder sowas dienen.

Es stimmt, dass das manche gern ausnutzen für ihre "Faulheit", aber ich zähle mich jetzt mal nicht zu diesen Personen.

Will doch auch, dass es meinem Engel gut geht! :-)

GLG
rosalie

Beitrag von deenchen 16.03.11 - 11:49 Uhr

Wenn du dir so unsicher bist dann warte doch ab bis dein Kind mobil wird. Wenn du dann das Gefühl hast der Laufstall wäre angebracht dann kaufe ein, wenn es ohne gut läuft dann halt nicht. So ein Teil ist ja schnell gekauft!

Ich persönlich habe bei der 1. Tochter aus Sicherheitsgründen dringend einen gebraucht. Sie hat ihn auch lange Zeit geliebt und wollte sogar manchmal rein um einfach ihre Ruhe zu haben.

Jetzt nach unserem Umzug überlege ich schon den bei unserer 2. Tochter nicht aufzubauen. Aber behalten tue ich den trotzdem vorsichtshalber noch.

Beitrag von carrie23 16.03.11 - 12:21 Uhr

Ich hab drei Kinder und hatte nie einen Laufstall, meine Schwester hingegen hatte einen für ihren und hat den jetzt umgebaut als Gitter damit er nicht zur Türe rennen kann da die Türschnalle sehr niedrig ist.
Ich denke man kann damit nix falsch machen

Beitrag von cateye82 16.03.11 - 12:36 Uhr

Hallo

Hatten bei unserem Sohn einen oder der kommt bei unserer Tochter auch wieder zum Einsatz.

Das Argument des Einsperrens finde ich schwachsinnig, man kann es auch übertreiben !

LG
Susanne

Beitrag von haseundmaus 16.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo!

Wir haben von Anfang an einen, da Lisa im Laufstall anfangs im Wohnzimmer geschlafen hat tagsüber. Zum mal eben drin ablegen und absetzen war er immer gut, wenn man mal eben nicht im Wozi war. Noch steht er immer noch hier, Lisa sitzt gern mal drin, aber nur noch selten.
Wir haben ein 1x1 m Laufstall aus Holz von Roba mit höhenverstellbarem Boden. Darauf solltest du achten, dein Rücken wird dir dafür dankbar sein.

Also ich find ihn praktisch, werd ihn beim nächsten Kind wieder nutzen.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von derhimmelmusswarten 16.03.11 - 13:19 Uhr

Ich hab ihn benötigt. Der stand im Wohnzimmer und die Kleine hat auch darin geschlafen als die Wiege zu klein wurde. Gerade, wenn man z.B. die Schlafräume Oben hat und das Wohnzimmer unten und keine Lust hat, bei jedem Fiepen im Babyfone nach Oben zu rennen, finde ich einen Laufstall klasse. Außerdem ist das gut, wenn die Kleinen krabbeln und sich überall hochziehen, um sie mal für kurze Zeit "aus der Gefahrenzone" zu holen. Beispiel: Es klingelt an der Tür, man muss an den Backofen etc. etc. Ich fand es außerdem schöner, dass meine Tochter so schlafend immer im Wohnzimmer sein konnte abends bis wir ins Bett gingen. Irgendwann wollte sie von allein nicht mehr rein und seitdem legen wir sie abends in ihr Bett. Ich habe unseren gebraucht bei Quoka für 35 Euro gekauft.

Beitrag von gingerbun 16.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo,
ich leihe mir den von einer Freundin (gekauft hätte ich mir wahrscheinlich keinen) da ich es ganz praktisch finde wenn ich mal eben schnell in den Wäschekeller muss oder sowas.. Ich denke ich kann ihn dann im Sommer auch raus auf die Terasse schieben wenn ich mein zweites Wohnzimmer eröffne :-) da kann mein Sohn dann schön schlafen.
Gruß!
Britta