Kennt sich wer mit Plexus choroideus Zysten aus?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von troeli15 16.03.11 - 11:16 Uhr

Hallöchen,

Huh, ich bin ganz schön durch den Wind und hoffe, dass es hier die eine oder andere gibt, die mich ein wenig beruhigen kann.

Bin nun in der 22.SSW und hatte gestern FD.
Erstmal war alles so ok. Baby entwickelt sich zeitgerecht, ist nun schon gut 20 cm groß und wiegt 450g. Hat wieder ordentlich gestrampelt, so dass es echt schwer war es vernünftig auszumessen.

Als der Arzt dann fertig war, meinte er, dass er eine leichte Auffälligkeit beobachtet hätte. Mir ist das Herz in die Hose gerutscht.

Der Arzt hat zwei Plexus choroideus Zysten im Kopf des Babys festgestellt (8,4 x 8,4 x 8,4 und 7,3 x 7,3 x 7,3, finde ich ja echt ganz schön groß...). Er meinte, eigentlich wäre das nichts so schlimmes, da alles andere vollkommen in Ordnung war und er nirgends irgendwelche Fehlbildungen festgestellt hatte (er hat auch echt nochmal alles ganz genau angesehn, auch die Nackenfalte usw...). Wenn nämlich noch Fehlbildungen dazu gekommen wären, dann würde der dringende Verdacht auf Trisomie 18 bestehen #heul#heul#heul So, aber vermutet er, dass die von alleine weggehen und ich "nur" das normal Risiko auf einen Chromosomenschaden habe, wie andere Frauen meines Alters auch...
Ich soll mich jetzt nicht verrückt machen (haha...) und Mitte Mai nochmal zur FD kommen, dann sollten die Dinger eigentlich verschwunden sein.

Bin echt in Sorge, weiß ja, dass diese Zysten nicht sooo selten sind, aber trotzdem....

Vielleicht hatte jemand von Euch auch diese Diagnose und alles ist gut gegangen. Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Lg, Steffi

Beitrag von manana85 16.03.11 - 11:32 Uhr

Huhu,
keine Sorge, hatte mein Sohn auch, auch noch nach der Geburt! WIr mussten mit 3 Monaten nochmal zur Untersuchung ins KH für 3 Tage, aber auch da war alles super!
Danach musste es nicht mehr kontrolliert werden, obwohl diese noch da waren!
Mein Sohn wird im September 7, es hat ihm nicht geschadet, ganz im Gegenteil, er ist sogar Hochbegabt #verliebt
Also, nur als Beispiel, hat wahrscheinlich nichts damit zu tun & ob es Fluch oder Segen ist, ein Hochbegabtes Kind zu haben, ist auch schwer zu sagen :-D
LG Denise mit Bauchtanz-Zwerg 16+1

Beitrag von troeli15 16.03.11 - 12:40 Uhr

Vielen lieben dank für Deine Antwort!

Bin eigentlich auch schon wieder etwas ruhiger. Im ersten Moment ist man ziemlich geschockt, aber dann weiß man ja, das man es eh nicht ändern kann und nur hoffen kann, dass doch alles ok ist.

Dir noch weiterhin eine schöne und entspannte SS!

glg, Steffi

Beitrag von simplejenny 16.03.11 - 11:39 Uhr

Man wenn ich sowas lese, könnte ich echt die Mädels anschreien, warum sie sowas überhaupt mit sich machen lassen.

In der jetzigen Schwangerschaft wurde bei meinem Baby ein Plexuszyste festgestellt - auch bei der Feindiagnostik. Der Arzt hielt das für absolut nicht weiter erwähnenswert und dokumentierenswert. Er sagte mir, dass hat er 2-3 Mal die Woche in seiner Praxis. Das Hauptproblem dabei ist, dass die Technik sich eben immer weiter verbessert und die Ärzte sich immer mehr absichern müssen - dabei kommt dann so ein Quatsch raus.

Es ist ja richtig, Plexuszysten sind sogn. Softmarks zu irgendwelchen Trisomien - ABER auch nur dann wenn auch noch andere Auffälligkeiten vorliegen. Und dann sagt dein Arzt auch noch, er hätte nach der Nackenfalte geschaut? Und das soll in der 22 Schwangerschaftswoche etwas bringen? Die bildet sich doch wieder zurück, weshalb man dieses ebenso blödsinnige Screening nur irgendwie zu Beginn der Schwangerschaft machen kann.

Ich kann ja verstehen, dass man sich totale Sorgen macht - das hab ich auch. Aber mal ehrlich, was willst du denn jetzt machen? Man kann nichts machen. Und mit absoluter Sicherheit ist dein Kind auch nicht krank oder so - das einzige was wirklich Krank ist, ist dieses bescheuerte System was die Mütter alle verrückt macht, weil man irgendwelche Kleinigkeiten feststellt. Man Ärzte sind so unsensibel.

Tschuldigung, aber ich musste mich mal darüber aufregen.

Die Zyste bei meinem Sohn ist jetzt verschwunden. So wie es vom Arzt vorausgesagt wurde.

Bitte versuche nicht Dich verrückt zu machen, denn das schadet sicherlich mehr.
Liebe Grüße
Jenny

guck mal da: ich hatte mich schonmal aufgeregt:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=2939342

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=2942626

Beitrag von troeli15 16.03.11 - 12:37 Uhr

danke für Deine Antwort. So ähnlich klang mein Mann gestern abend übrigends auch ;-)
Der Arzt hatte ürbigens nicht nach der Nackenfalte, sondern nach einem Nackenödem geschaut (habe mich da blöde ausgedrück), da dies wohl auch ein Anzeichen für Trisomie 18 ist...

Ich weiß ja im Grunde, dass es vermutlich nichts zu sagen hat, aber man ist schon etwas beruhigter, wenn man von anderen liest, die das ebenfalls schonmal gehört haben...

Danke auf jeden Fall für Deine Einschätzung und im Grunde stimme ich Dir da voll zu. Diese Technik macht einen wirklich nur kirre....


Glg, Steffi

Beitrag von simplejenny 16.03.11 - 15:07 Uhr

Bitte versuche das irgendwie wegzustecken, denn was anderes hilft jetzt sowieso nicht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass absolut nichts ist mit deinem Baby - genauso wie es bei uns und ganz ganz vielen anderen Mamis ist.