Nahrungsumstellung lansam oder radikal?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von minikruemelchen25 16.03.11 - 11:47 Uhr

Hallo #winke

letzte Nacht war nun ausschlag gebend dafür, dass ich die Nahrung meines Maus umstellen möchte. Sie hatte immer nur alle 3 Tage Stuhlgang, wobei sie sich immer mächtig gequält und geweint hat. Außerdem hatte sie ständig Blähungen und offensichtlich auch direkt nach dem Trinken Bauchweh.

Nun meine Frage...wie stelle ich um? Soll ich täglich eine Flasche ersetzen oder direkt von alt auf neu alle Fläschchen umstellen? Sie ist jetzt 5 Wochen alt und ich wechsel von Aptamil HA Pre auf Bebivita Pre.

Danke für eure Hilfe!

Kathy mit Lina #verliebt

Beitrag von 3aika 16.03.11 - 11:50 Uhr

ich habe damals von aptamil pre auf milupa pre langsam umgestellt, weil er damals 4 wochen alt war.
ich gab ihm immer 4 flaschen von alten essen und 2 von neuen, nach paar tagen habe ich komplet gewechselt, jabe aber auch gehört, das man sofort wecheln kann

Beitrag von kleineelena 16.03.11 - 11:53 Uhr

Bei uns gab von Bebivita leider Verstopfungen (war so mit 8 Wochen) und ich hab sofort auf Milasan gewechselt, ohne einzelne Fläschchen zu ersetzen.
Muß aber auch noch dazu sagen, ich hab noch abgepumpt und eine Flasche Mumi am Tag noch gefüttert.

Beitrag von mutschki 16.03.11 - 11:56 Uhr

huhu

ich würde jeden tag ne flasche ersetzten,grade weil sie noch so klein ist.
so hat es mir damals auch die kiä geraten.
als nick dann ca 6 mon war und ich mal die marke wechselte,machte ich es radikal und es machte ihm nix aus.seitdem wechsel ich öfters mal,er hat keine probleme damit.

lg carolin

Beitrag von lenilina 16.03.11 - 14:11 Uhr

Dir ist aber schon bewusst, dass Bebivita keine HA Nahrung mehr ist?? Ich würde das nie machen. Bleib doch bei der HA Nahrung. Und warum ausgerechnet Bebivita???

Beitrag von minikruemelchen25 16.03.11 - 14:44 Uhr

Hey,
ja dessen bin ich mir bewusst. Warum ausgerechnet Bebivita? Weil so viele positiv davon berichten und sie gut verträglich sein soll. Mein Sohn hat damals Aptamil super vertragen und bei Lina jetzt hab ich von Anfang an das Gefühl, dass es nicht das Richtige ist. Und wegen dem HA, das war bisher reine Vorsorge, weil ich starke Allergien hab und als Baby auch Neurodermitis hatte. Bis jetzt ist es nicht zwingend notwendig bei ihr gewesen.

Warum denn nicht Bebivita?

LG