Reiten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmetterling-91 16.03.11 - 12:07 Uhr

huhu,

hallo ich habe jetzt lange überlegt und überlegt aber ich komme zu keinem entschluss.

so ich bin in der 17ssw und würde gerne mal wieder ausreiten mit meinem dreamboy#verliebt

doch ist das in der schwangerschaft überhaupt gut?
also ich will ja nicht gleich an turnieren teilnehmen aber mal so schön wieder in den wald wäre toll...

reitet vllt eine von euch? wie macht ihr das?

liebste grüße

Beitrag von netti000 16.03.11 - 12:11 Uhr

Also ich würds nicht machen. Allein wegen dem gehopse im Sattel und dem Risiko eines Sturzes. Man soll ja z.B. auch nicht joggen oder hüpfen. Das sind wohl keine günstigen Bewegungen in der SS.

LG

Beitrag von nisivogel2604 16.03.11 - 12:26 Uhr

Natürlich darf man in der Ss joggen

lg

Beitrag von bohne87 16.03.11 - 12:12 Uhr

hallo,

geh ab und zu mal reiten, aber seit ich schwanger bin nicht mehr. haben im ort ein 20 jähriges behindertes mädel, wo die mutter geritten ist.

denke wenn du dein pferd gut unter kontrolle hast und nur "schritt" gehst wirds nix machen. würde es aber nicht riskieren, dein pferd muss nur mal erschrecken und los galoppieren...

lg anni 21.ssw

PS haste niemand der dein pferd für dich bissle bewegt? gibt doch überall irgendwo mädels wo da scharf drauf sind.

Beitrag von schmetterling-91 16.03.11 - 12:17 Uhr

ja schon, ich longiere ihn ja auch jeden tag, nur das ist ein super ausgebildetes Dressur und springpferd. und als ich vor der ss andere habe reiten lassen#schwitz durfte ich danach immer wieder Korrektur reiten weil die mir sonst alles versaut hätten, mal krass ausgedrückt.

deswegen bleibt mir nur noch der unterricht mit den fortgeschrittenen und longieren...

lg

Beitrag von lelou83 16.03.11 - 12:13 Uhr

ganz schlechte idee!!obwohl ich deinen wunsch voll und ganz nachvollziehen kann....würde auch gern mal wieder reiten.

aber solange du schwanger bist verzichte lieber darauf.

gruß

Beitrag von bruclinscay 16.03.11 - 12:15 Uhr

HuHu,

ich reite sonst auch, aber seit dem ich schwanger bin nicht mehr.
Eine Bekannte ist reiten gegangen in der Schwangerschaft, und sie hat ein krankes Kind bekommen.

ich würde es also nicht riskieren, obwohl es mir echt derbe fehlst...

Wenn du dir ganz sicher sein willst, frag doch einfach mal deinen FA.

Lg

bruclinscay #ei 16 SSW

Beitrag von nisivogel2604 16.03.11 - 12:29 Uhr

Vom reiten wird das Kind nicht krank. Die Gefahr die besteht ist der Sturz vom Pferd. Nicht das Reiten an sich.

Beitrag von teddywusel 16.03.11 - 12:18 Uhr

Hallo !

Also ich habe mich NICHT mehr aufs Pferd gesetzt seitdem ich von der Schwangerschaft wusste.

Meine Ärztin sagte (man muss dazu sagen sie kennt sich mit Pferden gar nicht aus) das man es lieber lassen sollte wegen der Erschütterungen u allg Gefahr beim Reiten. Welche ja im Schritt nicht so tramatisch sind ! Aber Sie meinte, dann wäre man auf der sicheren Seite.

Die Ärztin meiner Freundin sagte (die reitet aber auch selber) das es nicht so schlimm sei ruhig zu reiten, das Baby sei durch das Fruchtwasser gut geschützt !

Soviel erstmal dazu! #kratz

Da ich ein relativ junges Pferd habe, war mir das Ganze eh zu unsicher !
Du musst mal daran denken, was ist wenn das Pferd mal scheut, stolpert.... und du runter fällst ! evtl Medikamente nehmen musst....

Da habe ich dann für mich entschieden, dass ich die Monate, auch gern für mich und die Gesundheit meines Babys, drauf verzichten kann!!

Das kann ich nur von mir aus sagen!!

Viel Glück bei deiner Entscheidung !!

#winke Teddyw.

Beitrag von caracoleta 16.03.11 - 12:19 Uhr

Ich würds sein lassen, erst recht das Ausreiten. Selbst das bravste Pferd kann scheuen, du fällst runter und was dann?
Mal davon abgesehen, dass Reiten in der SS sowieso eine blöde Idee ist. Das kann auch mal ganz schnell Wehen fördern

Beitrag von babett85 16.03.11 - 12:21 Uhr

hi ich bin auch eine Reiterin und mein Pferd denkt bestimmt auch ich bin blöd aber ich setzt mich auf mein pferd nicht mehr, da er sehr Temperamentvoll ist :) (araber eben)

ich würde dir das nicht raten, ich weiß es ist sehr schwer grad bei dem tollen wetter aber er braucht ja nur mal erschrecken und du rutsch ruter kann schon reichen dein kleinen krümmel zu verletzten oder schlimmeres.
ich begrenze mich auf die Bodenarbeit.

abe rich kann dich gut verstehn

lg

Beitrag von stefk 16.03.11 - 12:21 Uhr

Hallo! #winke

Das Problem beim Reiten in der ss ist nicht das "Gehopse", sondern die Sturzgefahr!!!

Die Reitlehrerin meiner Schwester ist im 5./6. Monat noch auf einem Lehrgang gewesen (inkl. Reiten natürlich ;-)) und die Schwester einer Bekannten ist im 6. Monat noch ein Vielseitigkeitsturnier gegangen (was ich persönlich schon ziemlich heftig finde #zitter). Beide haben gesunde Kinder.

Wie gesagt, stürzen sollte man nicht, dann kann ganz schnell was ganz Übles passieren. Und da man ja nie vorher weiß, ob irgendwas Unerwartetes passiert, würde ich persönlich NICHT ausreiten!

Die Pferde, die ich bis jetzt so geritten habe, waren alle in der Halle/auf dem Platz deutlich ruhiger als beim Ausreiten.

LG,
stef

Beitrag von u_i_d 16.03.11 - 12:24 Uhr

Ich kann das so gut vesrtehen,
ich saß seit November nicht mehr auf dem Pferd.
Würde auch gerne ne Runde ausreiten. Es wurde mir aber von allen Seiten verboten (Mann, Familie, Freunde und FA + Hebamme).
Also muss ich es lassen. Will auch nix riskieren, dass ist es mir nicht wert. Hoffe jetzt , dass ich im Herbst wieder in den Sattel kann...
Solange ist es ja auch nicht mehr... #schwitz

Beitrag von jule0611 16.03.11 - 12:32 Uhr

Hallöchen,

also reiten kannst du schon aber ich würde aufgrund der gefahr des sturzes nicht reiten gehen.
eine bekannte ist bis zum 6 monat geritten aber die macht dies auch beruflich aber dann war ihr das auch zu gefährlich.

ich selber werde auch erst wieder reiten wenn das baby da ist.

liebe grüße
jule

Beitrag von anka87 16.03.11 - 12:32 Uhr

hallo,

ich setze mich auch nicht mehr auf mein Pferd, seit ich weiß, dass ich schwanger bin.
Es kann immer was passieren, egal wie gut man reitet oder wie lieb das Pferd ist.
Wenn dann wirklich was ist, macht man sich die Vorwürfe.
Deswegen lasse ich es sein.

Entweder mache ich Bodenarbeit oder mein Freund reitet.

LG
anka

Beitrag von hiest 16.03.11 - 12:36 Uhr

...........hallo, natürlich kann und wird dir niemand die Entscheidung abnehmen können,aber vielleicht hilft dir ja meine Geschichte.
Bin Berufsreiterin und bei meiner ersten Schwangerschaft( solange ich davon noch nichts wußte) zwischen 10 und zwölf Pferden täglich geritten.
Als ich dann wegen Blutungen und Schmerzen zum FA bin hat die mir dann erzählt, daß ich schwanger bin, meinte aber , das mein Körper das Reiten ja gewohnt sei, und es der SS nicht schaden könnte. Da war ich schon in der 8. Woche. Und obwohl ich mich dann bis zur 12. Woche selber aus dem Verkehr gezogen habe, habe ich wie ich bei der Entbindung erfahren habe, zu dieser Zeit wohl eins der beiden Kinder verloren. (Daher auch die Blutungen)
Nach der zwölften Woche bin ich wieder , aber duetlich weniger(kein Springen , keine jungen Pferde, kein Galopp im Gelände, ganz sutsche bis zum 8. Monat geritten.
In meiner zweiten SS, von der ich in der 6. SSW erfahren habe, bin ich bis zur 12. Woche sehr wenig geritten, danach noch 2 ausgebildete Pferde 10 und 12-jährig , bis zum 5. Monat sogar auf Turnieren.(Grins, danach paßte der Frack nicht mehr).
geritten bin ich ruhiger auch wieder bis zum achten Monat geritten, und hatte keinerlei Beschwerden.
Auch meine zweite Tochter ist kerngesund zur Welt gekommen , und kann jetzt von sich behaupten, daß sie(wenn auch nur in Mama´s Bauch) schon S geritten ist.
Mir hat es immer sehr gut getan zu reiten, wobei ich da auch immer auf mein Bauchgefühl gehört habe, und wenn es mir mal einen Tag nicht so gut ging, oder ich unsicher war, bin ich einfach unten geblieben.
LG

Beitrag von ramouna 16.03.11 - 12:42 Uhr

Hallo.

Ich bin reitlehrerin und berufsreiterin.
Sobald ich wusste, dass ich schwanger bin, habe ich mein programm schon geändert. Einreiten überlasse ich den azubis (müssen sie ja auch lernen) und turniere reite ich gar nicht mehr. Was ich bis jetzt mache, ist der beritt von den pferden meiner reitschüler und hin und wieder reite ich mein eigenes pferd.
Ich habe aber schon allen bescheid gesagt, dass ich den beritt nur bis ende märz übernehme.
Aber im ernst. Um ordendlich zu arbeiten, vor allem mein eigenes turnierpferd, fehlt mir auch die motivation. Und die anderen, sind eben job.

Lg, ramouna (16+6)

Beitrag von capricorn81 16.03.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 14. Woche und ich reite noch.
Erst gestern habe ich noch bei einer Reitstunde mitgemacht (aber nicht das volle Programm). Und letzten Sonntag war ich mit ner Freundin im Gelände, sind aber nur Schritt gegangen.

Generell gilt: solange es keine Risikoschwangerschaft ist und FA keine bedenken hat und der Sattel den Bauch nicht stört, können Schwangere reiten, natürlich mit Einschränkungen. Aussitzen z.B. sollte man nicht unbedingt.

Irgendwo habe ich noch einen Zeitungsartikel darüber. Wenn du magst, kann ich den mal suchen, wird aber ne Weile dauern.

Gruß capricorn81