Kostenübernahme KK

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kra-li 16.03.11 - 12:13 Uhr

Also wir haben jetzt die Anträge für ne Icsi laufen...

Mein Mann ist mit OAT III der Verursacher und gesetzlich versichert...
also müssten die 50 % der Kosten übernehmen (nur seine Kosten??)

ich bin privat versichert

übernimmt meine Kasse dann auch was??

Beitrag von via165 16.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

ja, die Krankenkasse deines Mannes übernimmt die Kosten für seine Behandlung.

Du als privatversicherte musst dich mit deiner KK in Verbindung setzen. In der Regel ist es so, dass die privaten Kassen sich mehr als nur beteiligen.

Ob ihr allerdings in der Praxis dann zunächst deine Kosten vollständig zahlen müsst kann ich dir nicht sagen, da das von Klinik zu Klinik unterschiedlich gehandhabt wird.

Im Übrigen finde ich es für die betroffenen Paare nicht schön wenn von Verursachern geredet wird. Ein Unfall wird verursacht durch die Schuld einer oder mehrerer Person/en.
Dein Mann kann doch nichts dafür, also solltest du (und auch andere die von ihren Männern oder sich als Verursacher schreiben/reden) diesen Ausdruck nochmal überdenken.

Für eure Behandlung wünsche ich euch alles Gute und viel Erfolg#klee#klee#klee,
Via

Beitrag von kra-li 16.03.11 - 14:54 Uhr

ja, den Begriff hat die Kasse benutzt, dazu gibts wohl auch Urteile, aber vielen Dank erstmal...

Beitrag von via165 16.03.11 - 23:37 Uhr

Wow, das ist krass! Was ist das denn für eine KK?

Bin geschockt ueber diese offizielle Formulierung.

Beitrag von kathy-80 16.03.11 - 13:44 Uhr

Hi!

Wir sind in einer ähnlichen Situation. Wissen im Moment nicht so richtig was wir machen sollen. Uns bleibt auch nur die ICSI. Bei uns kommt noch dazu, dass wir nicht verheiratet sind ich zu 50% privat und 50% Beihilfe (Bund) versichert bin. Partner ist bei uns auch der "Verursacher".
Also:......
Die GKV und die Behilfestelle verfahren nach dem Körperprinzip - übernehmen also Kosten für die Behandlungen, die am Versicherten durchgeführt werden zu 50%. Die GKV übernimmt in diesem Fall auch noch die Kosten für die exkorporalen Kosten (also alles was außerhalb vom Körper gemacht wird - Befruchtung der Eizelle).
Die PKV geht nach dem Verursacherprinzip und zahlt in unseren Fällen dann nichts, da ja der Partner Verursacher ist.
Wir haben die schlechtestest Versicherungskonstellation überhaupt.

LG Kathy

Beitrag von kathy-80 16.03.11 - 14:08 Uhr

Also mein Partner ist GKV und ich zu 50% Beihilfe und 50% privat (hab den Text oben nochmal gelesen, ist nicht so ganz klar ausgedrückt gewesen).

Wären wir der Verursacher, würde die PKV sogar die Kosten des Partners übernehmen. Wo bleibt da die Gerechtigkeit?
Es gibt allerdings ein Urteil, das die GKV verurteilt hat, auch die Kosten der Frau zu übernehmen. Leider ist es nicht bestandskräftig geworden. Falls es Dich interessiert:

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/fachartikel/kostenerstattung-bei-ivf-icsi-koerperprinzip-der-gkv-vs-verursacherprinzip-in-der-pkv-www-kinderwunschanwalt-de

Beitrag von kra-li 16.03.11 - 14:59 Uhr

danke für das Urteil, habe ich mir gleich ausgedruckt...

Beitrag von kra-li 16.03.11 - 14:57 Uhr

so ist es bei uns auch, bin auch beihilfeberechtigt...

und meine ärztin meinte auch das wir die schlechteste konstellation haben...

da ihr nicht verheiratet seid, zahlt die kasse doch sowiso nicht, oder??

Beitrag von kathy-80 16.03.11 - 15:19 Uhr

Genau, da wir nicht verheiratet sind, zahlt gar keiner. Wir sind schon am überlegen ob wir heiraten gehen sollen - aber das ist so gezwungen...! Wir sind noch am hin und her überlegen. Die Kosten für unverheiratete sind schon enorm hoch.

Beitrag von kra-li 16.03.11 - 15:25 Uhr

meine freundin hat extra geheiratet, nur die beiden alleine mit urlaub und aufm leuchtturm..

und als sie dann schwanger nochmal kirchlich und ganz groß mit allen...

Beitrag von kathy-80 16.03.11 - 15:32 Uhr

Ja, so ungefähr habe ich mir das auch vorgestellt. Eigentlich waren wir beide immer gegen heiraten - aber wenn es anders nicht geht? Mal gespannt wie wir uns entscheiden. Im Moment herrscht einfach nur Chaos in unseren Köpfen. Jetzt steht erst noch eine GS aus um zu schaun, ob wir eine ICSI machen lassen können und dann müssen wir uns entscheiden. Hoffe, dass es da nicht noch ne böse Überraschung in meiner Gebährmutter gibt.....die Liste wird immer länger.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen.
Und wenn ihr was wegen der Kostenübernahme erfahren habt, kannst Du Dich ja mal melden - würde mich interessieren.

LG Kathy

Beitrag von zwergle2306 16.03.11 - 15:44 Uhr

Hi du,

die gesetzliche Krankenkasse übernimmt 50 %, deine Krankenkasse übernimmt wenn du Glück hast auch ein Teil. Würde mich sofort mit denen in Verbindung setzen. Schließlich hast du auch ein paar Untersuchungen, Medis Eingriffe vor dir.

Meinem Mann seine Private übernimmt 100 % samt aller Medikamente die ich nehmen muss....und das ist sehr viel Geld.

Liebe Grüße