Steuer: Kann man "Pflege- u. Betreuungsleistungen" fürs Baby absetzen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von binemaja84 16.03.11 - 12:33 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Mache gerade meine Steuererklärung für 2010. Haben im April Nachwuchs bekommen. Kann man diese Leistungen absetzen? Es geht immerhin um 924€.

In der Steuersoftware steht Folgendes:
"Es gibt einen so genannten Pflege-Pauschbetrag; dieser wird bei unentgeltlicher Pflege einer nicht nur vorübergehend hilflosen Person gewährt."

Wisst ihr genaueres? Ich meine ein Baby ist doch generell "hilflos"....

LG
Bine

Beitrag von kathi.net 16.03.11 - 12:48 Uhr

Aber dafür braucht es ja glaub ich auch einen Bescheid von der Pflegekasse oder ähnliches. #kratz

Beitrag von erdbeertiger 16.03.11 - 12:55 Uhr

Hallo Bine,

nein kann man nicht. Die "normalen" Pflege- und Betreuungskosten sind im Kinderfreibetrag/übers Kindergeld abgegolten. Betreuung außer HAus kannst Du absetzen.

LG

Erdbeertiger

Beitrag von kati543 16.03.11 - 18:42 Uhr

"Die "normalen" Pflege- und Betreuungskosten sind im Kinderfreibetrag/übers Kindergeld abgegolten. "

Wie soll das denn gehen? Kindergeld ist ein Steuerausgleich. Das Existenzminimum einer JEDEN Person in Deutschland (und dazu gehören auch Kinder) ist steuerfrei. Kindergeld bzw. Freibetrag ist nur eine Steuererstattung, nix weiter. Die Pflege- und Betreuungskosten deines Kindes sind deine Aufgabe und nicht die, des Staates.

Beitrag von wemauchimmer 16.03.11 - 14:10 Uhr

Ja, aber ein Baby ist normalerweise nur vorübergehend hilflos.
Es sei denn, Dein Kind hat eine Behinderung. Dann sind die Kosten auch absetzbar, soweit ich weiß. Alles andere sind nur die üblichen Strapazen und nicht absetzbar.
LG

Beitrag von susannea 16.03.11 - 15:40 Uhr

Was genau für Leistungen und durch wen erbracht, sind denn das?

Beitrag von kati543 16.03.11 - 18:14 Uhr

Jetzt musste ich schmunzeln...

"Es gibt einen so genannten Pflege-Pauschbetrag; dieser wird bei unentgeltlicher Pflege einer nicht nur vorübergehend hilflosen Person gewährt."
Wir bekommen den Pflegepauschbetrag - der ist übrigens 924€. Allerdings ist die Voraussetzung dafür ein schwerbehindertes Kind MIT einem gültigen Schwerbehindertenausweis und MIT Merkzeichen "H" - H steht für dauernd hilflos. Und mit einem solchen Kind mit Merkzeichen H bekommt man außerdem noch einen Behindertenpauschbetrag von 3700€. Aber das steht alles auch in der Anlage K (ich glaube Seite 4). Dort muß auch rein, wie lange der Ausweis noch gültig ist, wann er ausgestellt wurde,...

Beitrag von kati543 16.03.11 - 18:20 Uhr

Hier hast du die genaue Definition, was "hilflos" bedeutet:

http://vmg.vsbinfo.de/a/4.htm

Der SBA wird immer unabhängig vom Alter erstellt. Also auch ein Baby kann hilflos sein, obwohl Babys das natürlich generell sind. Mein Jüngster hat den SBA seit der Geburt anerkannt bekommen. Er hat eine schwere geistige Behinderung mit noch einigen anderen Sachen - aber allein die geistige Behinderung reicht für einen GdB von 100 und die Merkzeichen H (dauernd hilflos), G (Erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr) und B (Begleitperson)