Eiweiss und rote Blutkörperchen im Urin..?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rabe-aremu 16.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo zusammen,
ich hatte heute mit meiner kleinen die U7a. Grade bekam ich den Anruf dass sie Eiweiss im Urin hat und dazu noch rote Blutkörperchen.
Am Freitag muss ich nochmal hin um nochmal Urin abzugeben.
Jetzt hab ich allerdings ein wenig Angst. Hab das Thema grad gegoogelt. Vielleicht hatte ich das mal besser gelassen...:-(
Zum einen war die Rede von einer Entzündung der Niere. Aber würde sie dann nicht Schmerzen haben? Ich hatte dass auch mal und hatte tierische Schmerzen.
Zum anderen war die Rede von einem Wilms-Tumor der häufiger bei kleineren Kindern auftritt. Eigentlich mach ich mich nicht so schnell verrückt, aber da war ein Symptom dass mich stutzig gemacht hat. Und zwar ein stark gewölbter Bauch. Heute haben wir festgestellt dass sie untergewichtig ist. Zwar noch nicht bedenklich aber ganz ordentlich. Allerdings hat sie ein ziemliches Bäuchle. Ich hab mir da ehrlichgesagt nie groß Gedanken drüber gemacht und die Kiä hat auch nichts dazu gesagt, aber grad macht mich das schon ein wenig hibbelig.

Es wäre echt super wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und sie mit mir teilen würde. Wäre grad echt dankbar.

LG aremu

Beitrag von solania85 16.03.11 - 13:38 Uhr

das kann auch auf eine "einfache" Blasenentzündung hindeuten..... hat sie denn nichts gesagt, dass es brennt oder so?

eiweiß hat man auch im urin, wenn zu wenig getrunken wurde. Also "gut" spülen hilft auf jeden fall- lass sie viel trinken.

LG und alles gute euch

Solania

Beitrag von rabe-aremu 16.03.11 - 13:40 Uhr

Sie hat keine Schmerzen. Brennt nichts. Sonst würde sie sich melden. Sie trinkt von vornherein viel.
Ich muss jetzt einfach den 2. Termin abwarten und mich nicht verrückt machen.

Beitrag von nadeschka 16.03.11 - 13:39 Uhr

"Ich hab mir da ehrlich gesagt nie groß Gedanken drüber gemacht und die Kiä hat auch nichts dazu gesagt"

Es sieht doch zumindest so aus als ob die KiÄ schon irgendetwas an deiner Tochter auffällig fand, da sie extra einen Urintest angeordnet hat, oder wie kam es dazu?

Bei unseren U-Untersuchungen (jetzt 4 Jahre alt) wurde noch nie das Urin untersucht.

Ich weiß ansonsten leider nichts darüber, und hoffe natürlich für euch, dass es nichts richtig Schlimmes ist.

LG
#winke

Beitrag von rabe-aremu 16.03.11 - 13:43 Uhr

Da wir umgezogen sind war ich dort zum ersten Mal. Wir haben den Becher aber sofort bei der Anmeldung in die Hand gedrückt bekommen.
Die anderen Kinder die zur U waren haben auch Urin abgeben müssen. Also wird das wohl immer gemacht.