Besonderer Jungenname

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zovia 16.03.11 - 13:10 Uhr

Unser Sohn soll evtl Lukes Joel heißen.

Leider gibt es diesen nirgendwo. Hat jemand Erfahrung mit Genehmigungen??? Wo und Wie??

Was sagt ihr generell zu dem Namen Lukes????

LG Zovia 30+3

Beitrag von farfalla.bionda 16.03.11 - 13:12 Uhr

Hmm Lukes... wie spricht man das denn? Wie mans schreibt?
Ansonsten beim Standesamt nachfragen ;-)

Beitrag von linzerschnitte 16.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo Zovia!#winke

Ich glaube, man kann einen Antrag stellen - ob der Name bewilligt wird, ist jedoch nicht sicher...

Mir persönlich gefällt Lukes nicht so, sieht irgendwie nach "Schreibfehler" aus, tut mir leid... Aber ganz wichtig: EUCH MUSS ES GEFALLEN, egal was andere sagen! :-)

Lg,
Melli mit Noah (ET-26), die sich auch oft doofe Sprüche ala "Echt? So wie die Arche Noah?" anhören kann, der das aber sooooo egal ist! #verliebt

Beitrag von lelou83 16.03.11 - 13:14 Uhr

nirgendwo kann ich nicht glauben.du hast dir diesen namen ja nicht ausgedacht.

ich an deiner stelle würde mal bei eurem standesamt nachfragen ob du diesen namen eintragen lassen kannst.

mein großer heißt mirek elias....kein problem auf dem standesamt
der kleine bekommt den namen finley lennox....kein problem beim standesamt.

gruß

Beitrag von kutschelmutschel 16.03.11 - 13:15 Uhr

meine tochter heißt saamiya zaara

und weil ich wusste, das es mit dem standesamt stress geben wird, habe ich an einen namensprofessor in leipzig geschrieben...

dieser hat nach dem namen geforscht, hat mir die herkunft und bedeutung geschickt, ich hab 42 euro bezahlt und somit den namen bekommen ;-)

Beitrag von haruka80 16.03.11 - 13:15 Uhr

Huhu,

ich kenne nur Luken, Lukes hab ich noch nie gehört.
Beim Standesamt nachfragen, wobei meine Hebi damals sagte: einfach den Namen so angeben nach der Geburt, im Normalfall kommts durch (bei uns gings um nen 2. Namen ob der bewilligt wird), es sei denn der Standesbeamte hat nen schlechten Tag.
Wir sind vorher beim Amt gewesen und da hieß es auch: eigentlich kein Problem, man wisse aber nicht, wer den Antrag nachher bearbeitet und ob das dann so klappt.
Ist Ermessenssache.

L.G.

Haruka 15+6

Beitrag von zovia 16.03.11 - 13:16 Uhr

Lukes, wie man es schreibt:-)

Naja, ich würde ihn auch lieber Lucas schreiben wollen, sieht wirklich besser aus, aber da werden ihn alle auch wie Lukas, also echt deutsch, aussprechen. Wir wollen, das er so klingt, wie geschrieben....deshalb

ganz sicher bin ich mir aber noch nicht
meinen Kindern gefällt er auch nicht:-(((

wir finden aber keinen anderen, der passt und uns beiden gefällt

Beitrag von farfalla.bionda 16.03.11 - 13:23 Uhr

Ich glaube, dass das nur eine Sache des "Durchsetzungsvermögen" ist ;-)

Wenn ihr also immer wieder darauf hindeutet, dass es "so" und nicht anders ausgesprochen wird, dann prägt sich das auch in allen Köpfen ein.

Und falls die englische Form eurem Sohn dann doch nicht gefällt kann er sich ja später auch "deutsch" vorstellen... aber die Entscheidung bleibt bei euch :-)

Beitrag von thomas-bw 16.03.11 - 13:18 Uhr

Hallo Zovia,

soweit ich weiß, gibt man den Namen bei der Geburt im Krankenhaus an. Ich würde aber vielleicht im Vorfeld auf das örtliche Standesamt gehen und nachfragen, ob es von denen aus ein Problem gibt. Dies kann ich mir aber nicht vorstellen. Schon Lukes ist für mich - im Beamtendeutsch gesehen - ein eindeutiger Männervorname. Mit dem zweiten Namen Joel ist es genauso (lt. www.baby-vornamen.de - gab es einen Propheten mit dem Namen Joel). Habe gerade gesehen, dass es da auch schon den Namen Lukes gibt. Also keine Angst, wird schon klappen lg. Thomas

Beitrag von sunnyloca 16.03.11 - 13:36 Uhr

Also, Du willst im Prinzip einen Lucas - also englisch ausgesprochen. Da Du aber davon ausgehst, dass die meisten Menschen in Deutschland Lukas sagen, willst Du den Namen extra falsch schreiben, damit die Leute ihn richtig aussprechen...? #kratz

Finde ich irgendwie komisch. Ich würde ihn Lucas nennen und überall darauf hinweisen, dass es englisch ausgesprochen wird, da es sich auch um die englische Schreibweise handelt. In der Regel musst Du das ja nicht so oft sagen. Einmal reicht und die Leute sollten sich das dann auch merken. Spätestens wenn er selber sprechen kann, wird er schon selber sagen "Ich heiße LUCAS und nicht LUKAS!!" ;-)

Habt ihr auch einen Nachnamen, der zu dem englischen Namen passt?

Beitrag von sunnyloca 16.03.11 - 13:37 Uhr

PS:

Du würdest ja auch nicht Däniel schreiben oder Däwid, oder?

Beitrag von zovia 16.03.11 - 13:42 Uhr

Ja, der Nachname passt dazu:-)

Ich denke, so Unrecht hast du gar nicht, nur mein Schatz glaubt nicht, das es was nützt, die engl Aussprache zu sagen.....

Beitrag von sunnyloca 16.03.11 - 13:44 Uhr

Doch glaub mir, das nützt was. Mein Patenkind hat einen Doppelnamen mit Bindestrich und die Mutter will, dass das auch genauso ausgesprochen wird. Also beide Namen. Am Anfang hat sie echt dauernd immer alle korrigieren müssen, weil alle immer nur den 1. Namen gesagt haben, aber das geht echt schnell und man gewöhnt sich an den Doppelnamen und jetzt nennt sie jeder beim Doppelnamen. Ich denke ganz ehrlich, das wäre bei euch genauso.

Beitrag von motte1108 16.03.11 - 14:20 Uhr

Huhuu!

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, das die Leute sich wirklich schnell daran gewöhnen wenn man sie darauf hinweist.

Unser Sohn heißt Jona und wir sprechen diesen Namen auch Englisch aus.

Nur meine Schwiemu spricht ihn nach wie vor so richtig schön Deutsch aus.#augen

Mein Sohn ist jetzt zwei einhalb und wenn die Oma dann ankommt und mal wieder seinen Namen falsch sagt sagt er schon automatisch....nein Oma ich so nicht heißen. :-p


lg

motte mit Jona an der Hand und #baby Matti Louis im Bauch

Beitrag von cici83 04.04.11 - 22:26 Uhr

Huhu,

hab den Beitrag jetzt erst gelesen, aber ich kann dir mit Sicherheit sagen, dass der Name genehmigt wird.

Denn unser Sohn wurde am 17.02.10 geboren und heißt Lukes.

Wir hatten genau das gleiche "Problem" wie ihr. Wir wollten einen englischen Lucas, aber wir hätten es von unseren Verwandten NIE so gehört. Also haben wir uns auch bewusst für diese Schreibweise entschieden. Und mit dem 2. Namen (Dean) war es gar kein Problem beim Standesamt.

Es freut mich jedenfalls, dass der Name doch noch anderen gut gefällt #verliebt.

Ich finde das Lukes ausgesprochen auch nicht so hart klingt wie Lukas :-p


Viele liebe Grüße Cici mit Leon Sawyer (16.09.07) und Lukes Dean (17.02.10)