Wohngebäudeversicherung&Hausrat??

Archiv des urbia-Forums Versicherung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Versicherung

Expertenforum zum Nachlesen: Ob Wohnung, Reihen- oder Einfamilienhaus – in unser Familiendomizil investieren wir viel Geld. Dazu kommen Anschaffungen wie ein Auto, Fahrräder, Kinderwagen usw. Dieses Eigentum wollen wir geschützt wissen. Doch welche Versicherung ist sinnvoll? Hier die Antworten unseres Versicherungsexperten Daniel Meiß.

Beitrag von catblue 16.03.11 - 13:37 Uhr

Hallo!
Ich habe mal zwei Fragen:
Stand ist wir haben mitte Januar ein Reihenhaus gekauft, was komplett Saniert und Renoviert werden muß/ te und wir wohnen zur Zeit noch in einer Mietwohnung, Mietvertrag noch bis Ende April.

1. Frage:
Ich habe letzte Woche erfahren, dass das Haus schon seit 23.2.2011 auf uns umgeschrieben wurde, beim Grundbuchamt. Ein Schriftstück habe ich bis heute nicht und dies habe ich nur auf Nachfragen telefonisch erfahren.
Es ist ja so, dass man 4 Wochen Sonderkündigungsrecht der Wohngebäudeversicherung hat, nur was ist, wenn man noch keine offiziele Bestättigung hat und ohne diese ja keine neue Wohngebäudev. abschließen kann???
Dazu kommt, dass die Versicherung am 22.2. letzten Jahres abgeschlossen wurde, vom Vorbesitzer und ich ein Schreiben bekommen habe, dass die Versicherung zum 1.2.2011 fällig wäre, so habe ich die Jahreprämie überwiesen, habe ich Anspruch auf Rückerstattung?? Die hatten nur meinen Namen, da ich den Leerstand der Immobilie angezeigt habe, was der Vorbesitzer nicht getan hat!

2.Frage:
Im Haus werden jetzt in der nächsten Woche nach und nach Möbel reinkommen, wie sieht es mit der Hausratversicherung aus? Sind die Möbel da auch versichert?
Habe mal was von 2 Monaten gehört, wo der Hausrat beider Wohnsitze versichert wäre?? Ist das richtig??? Müssen wir dafür umgemeldet sein, auf die neue Adresse?

Danke...

Beitrag von EXPERTE 16.03.11 - 16:33 Uhr

Hallo catblue,

Ihre erste Frage ist knifflig und die Beantwortung nicht einfach – dies auch vor dem Hintergrund, dass ich Sie hier nicht rechtlich beraten darf.

Als Erwerber können Sie den auf Sie übergegangenen Versicherungsvertrag in der Tat kündigen – entweder mit sofortiger Wirkung oder für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode.

Wenn Sie die Versicherung also nicht weiterführen möchten, müssen Sie den Vertrag schnellstmöglich kündigen, um die Frist (ein Monat nach der Grundbucheintragung) nicht verstreichen zu lassen. Der derzeitige Versicherer wird wahrscheinlich einen Grundbuchauszug von Ihnen fordern, aus dem hervorgeht, dass das Grundstück auf Sie eingetragen ist. Ich würde mich an Ihrer Stelle noch einmal mit dem Grundbuchamt in Verbindung setzen, denn vielleicht ist es möglich, vorab eine Bestätigung per Fax oder E-Mail zu erhalten. Ob Sie Anspruch auf Prämienrückerstattung haben, hängt davon ab, zu welchem Termin der bestehende Versicherungsvertrag aufgehoben wird.

Es ist richtig und wichtig, dass Sie sich gleichzeitig um neuen Versicherungsschutz bemühen, damit Ihr Haus nahtlos versichert ist. Sprechen Sie dazu am besten mit dem Vermittler Ihres Vertrauens.

Zu Ihrer zweiten Frage: Der Hausratversicherungsschutz für das Haus beginnt, sobald Sie die ersten Möbelstücke oder den ersten Umzugskarton hineinstellen. Ab diesem Zeitpunkt läuft auch die zweimonatige Übergangszeit, in der Ihr Hausrat noch in der alten Wohnung versichert ist.

Ihren Wohnsitz können Sie davon unabhängig auch erst mit Abschluss der Umzugsphase ummelden.

Übrigens: Bei einem Wohnungswechsel ins Ausland geht der Versicherungsschutz nicht auf die neue Wohnung über. Der Versicherungsschutz in der bisherigen Wohnung erlischt spätestens zwei Monate nach Umzugsbeginn.

Beste Grüße

Daniel Meiß