Stillkissen bzw. Stillpositionen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hael 16.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo zusammen,

nun sind wir seit Freitag zu Hause und trotz Nachsorge Hebamme und ihre hilfreichen Einleitungen finde ich einfach keine bequeme Stillposition bzw. mein Stillkissen (Theraline, der Klassiker) rutsch immer (hat diese Mikroperlen) und es ist anstrengend eine richtige Position zu finden wo Baby und Mama gut gestützt sind. Mein Mann muss mir ständig Kissen unter den Stillkissen stecken, so dass ich und Baby einigermaßen gestützt sind. Ich war in der SS sehr zufrieden mit dem Theralinekissen und nun weiss ich nicht weiter.

Hat jemand den selben Stillkissen und einen ähnlichen Problem oder kann mir Tipps geben zur bessere Handhabung des Theralines? Oder hat jemand einen anderen Kissen oder Tipp zur bequemen stillen?

LG,

Leah mit Sebastian (9 Tage alt)

P.S. ich stille immer auf unseren Bett, ein Sessel haben wir nicht und unser Sofa im Wohnzimmer hat keine Armlehnen.

Beitrag von anf1982 16.03.11 - 15:20 Uhr

Hey Leah!!!

Erstmal noch #herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnemanns.

Jetzt zu deinem "Problem":
Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht, bis ich mit Stillkissen eine bequeme Position gefunden habe. Irgendwann hab ich es dann so gemacht (und so mache ich es heute auch noch), dass ich auf der Seite auf der ich stille das Stillkissen einmal umklappe, so dass ca. 1/3 "umgeklappt" ist und die restlichen 2/3 lege ich um mich herum. Weiß jetzt nicht, ob du verstehst was ich meine#kratz Das Stillkissen endet also sozusagen auf meinen Oberschenkeln und ich habe neben mir einen kleinen "Berg", so dass ich auch ohne Armlehne bequem stillen kann. Mein Arm wird also komplett vom doppeltgelegten Stillkissen gestützt und der Kopf des Kleinen liegt in meinem Arm und der restliche Körper auf dem Rest vom Stillkissen, das vor meinem Bauch liegt.

Ich hoffe, ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und konnte dir weiterhelfen#gruebel

LG Anja mit Raphael

PS: Ich wäre am Anfang glaub ich im Schlafzimmer gestorben vor Langeweile. Raphael hat immer so lange gestillt, dass ich mich nebenher mit dem TV abgelenkt habe#schein

Beitrag von maisonne05 16.03.11 - 18:32 Uhr

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Sebastian!

ich kann mich noch gut daran erinnern, wie stresig das anfangs war. ich habe auch nie eine gute Position gefunden (und bald geht es wie von alleine!). habe auch erst ewig gebraucht das Stillkissen zurechtzurücken und dann durfte mein Mann mir unsere Maus geben :)
kannst du dir im Bett auf der einen Seite mit Kissen oder ähnlichem eine Armlehne bauen? dass du einen Arm höher hast? das würde ja einiges erleichtern.

hast du sonst schonmal versucht im Liegen zu stillen? das hab ich auch immer sehr gerne gemacht, da brauchst du auch gar nicht unbedingt ein Stillkissen. geht dann mit und ohne. einfach den Krümel ins Bett, du legst dich seitlich daneben.

aber ich denke nicht, dass es am Stillkissen liegt. anfangs ist es echt schwer, eine gute Position zu finden und so.

Beitrag von hael 17.03.11 - 11:05 Uhr

Vielen sank euch zwei für eure Ideen. Seitlich stillen habe ich auch neulich für die Nacht entdeckt. Finde ich auch super bequem. Ich werde sonst heute deine Idee mit dem Falten des Kissens ausprobieren. Es ist aber beruhigend zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.