Baby (6 Mon.) verweigert Essen ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabi2010 16.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo liebe Muttis,

meine Tochter isst seit Wochen schlecht. Zuerst hat sie nur alles vom Löffel verweigert (außer Obst), die Flasche aber immer genommen und auch ausreichend getrunken. Dann kamen 2 Zähne und ich dachte es sei nun gut mit dem "Schlecht essen". Aber nichts dergleichen. Es kam noch ein Magen-Darm-Infekt dazu Der Arzt schiebt den mangelnden Appetit auch darauf). Nun ist das auch überwunden, die Zähnchen sind durch und die kleine Maus ist eigentlich wieder super drauf. Schläft gut (zum 1. Mal mehr als 6 Std. am Stück), spielt, lacht, kreischt und brabbelt. ABER nun verweigert sie Löffel UND Flasche. Ich habe heute bisher 200 ml 1er Milch in sie reinbekommen. Jetzt schläft sie wieder.
Denkt ihr, dass ich mir Sorgen machen muss? Sollte ich nochmal zum Arzt? Anzeichen von Flüssigkeitsmangel hat sie noch nicht.
Freue mich auf eure Meinung.
Danke.
Sabi + Helen

Beitrag von anne-maus 16.03.11 - 13:59 Uhr

sie ist doch erst 6monate? da muss sie doch noch nichts essen #gruebel wenn sie genug trinkt reicht das in dem alter doch volkommen aus. würdest du was essen, wenn du satt bist und dir jemand ständig weiter essen "unter die nase reibt"?

Beitrag von sabi2010 16.03.11 - 14:07 Uhr

Schon klar. Aber wir waren ja schon mal bei drei "Löffelmahlzeiten" (mittags Gemüse-Kartoffel, nachmittags Obst, abends Michbrei). "Sagt" ein Baby, wenn es denn einmal den Löffel kennt und gut davon gegessen hat, plötzlich wieder "ach ne du Mutti, ich will eigentlich doch wieder nur die Flasche".
Außerdem war ich ja schon so weit, wieder auf "nur Flasche" umzustellen, aber die will sie ja auch nicht.

Beitrag von anne-maus 16.03.11 - 14:10 Uhr

ich kann mir schon vorstellen, dass du zu früh damit begonnen hast. wie du siehst "sagt" es dir dein baby ja gerade ;-)
hast du anfangs gestillt? dass sie deshalb die flasche nicht möchte?

Beitrag von sabi2010 16.03.11 - 14:17 Uhr

Meinst du?
Ja, ich habe gestillt. 4 Monate. Dann habe ich mit Beikost angefangen und musst mit Flasche zufüttern. Sie hat immer die Flasche genommen, auch während der Stillzeit (abgepumpte Milch). Dann gings bei mir schnell, mit 4 1/2 Monaten hatte ich bereits komplett abgestillt. Und die kleine hat normal vom Löffel gegessen und aus der Flasche getrunken. Und dann plötzlich wars vorbei.
Ich finde das komisch.

Beitrag von anne-maus 16.03.11 - 14:21 Uhr

naja ich kann mir schon vorstellen, dass sie das stillen irgendwie vermisst. warum hast du so früh abgestillt? lass die beikost erstmal weg und sorg dafür, dass sie wenigstens die flasche wieder ordentlich nimmt. erst dann würde ich versuchen, sie wieder an den löffel zu gewöhnen.

Beitrag von sabi2010 16.03.11 - 14:24 Uhr

Milch reichte nicht mehr.

Ok, und wie sorge ich dafür, das sie die Flasche wieder ordentlich nimmt?
Die Maus hat seit 8:30 Uhr (150ml) nichts mehr angerührt.
Eigentlich müsste sie doch Hunger haben.

Beitrag von anne-maus 16.03.11 - 14:34 Uhr

mit 4 monaten haben die mäuse oft eine brustschimpfphase, da denkt man nur, dass die milch nicht reicht, hatte meine auch. schade, dass dir das niemand gesagt hat. viele frauen, die das nicht wissen, stillen dann ab, weil sie denken, das baby wird nicht mehr satt.

also am besten wartest du, bis sie von sich aus kommt. nicht immer wieder anbieten, dann könnte eine frustration entstehen und deine maus verweigert die flasche aus prinzip. warte bis sie sich meldet und dir deutlich macht, dass sie durstig ist. erst dann gibst du ihr wieder die flasche.
wenn du angst hast, sie hat zu wenig flüsigkeit zu sich genommen, musst du natürlich zum arzt gehen, aber ich denke, sie wird sich schon bald melden. das wichtigste ist, du "zwingst" sie nicht zum trinken.

ich wünsche dir viel erfolg!!!

Beitrag von sabi2010 16.03.11 - 14:37 Uhr

danke

Beitrag von linagilmore80 16.03.11 - 17:29 Uhr

Hallo Sabi,
Babies wissen meistens besser als wir Mütter, wieviel Hunger sie haben. Oder kann Dein Mann exakt sagen, ob Du riesen Hunger hast oder nicht? Ich schätze mal nicht.

Daher würde ich sagen, versuch entspannt zu bleiben. Der Hunger kommt wieder von ganz alleine, wenn sie den Bedarf hat. Was den Flüssigkeitshaushalt angeht, so kannst Du Helen ja noch Tee/Wasser anbieten.

LG,
Lina mit Alexander (fast 6 Monate, der auch so ein Hungerkünstler sein kann, aber dafür recht mopsig aussieht)