Wie gewöhne ich meinen Kleinen an das Inhalationsgerät?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bettybowl 16.03.11 - 13:58 Uhr

Hallo Ihr lieben Muttis,

bräuchte mal Eure Hilfe.

Unser Kleiner (6 Monate) hat jetzt die zweite Bronchitis:-(, dieses Mal mit einem ganz fiesen Schnupfen, nachdem er bei der letzten Bronchitis nicht inhalieren konnte, bekamen wir die SalbuBronch.....

Leider, schlagen die Tropfen nicht ganz so gut an, wie beim letzten Mal, wir sollten doch mit einem Inhalator weiter machen, aber sobald ich die Maske nur ansatzweise an sein Gesicht halte, bekommt er einen Tobsuchsanfall :-[und das Aufregen macht den Husten nur noch stärker#heul. Vielleicht liegt es auch daran, das das Krankenhaus vor zwei Tagen den ganzen Schleim mit einem Schlauch abgesaugt hatten. (fand er irgendwie nicht lustig#schmoll)

Vielleicht haben die erfahrenen Muttis einen Tipp für uns. Vielen Dank schonmal.#danke

lg
Betty m. Emilio und #stern#stern im#herzlich

Beitrag von kerstini 16.03.11 - 14:08 Uhr

Ohje der arme Kleine!

Hat er denn vor dem Absaugen im KH schon einmal inhaliert?

Ida hat momentan auch ganz extremen Schnupfen und wir inhalieren ganz fleißig. Vielleicht liegt es auch daran das sie noch so klein ist, aber ich führe die Maske immer ganz langsam Stück für Stück an ihr Gesicht heran und dann lässt sie sie auch ganz brav drauf.

Ich kann mir sehr gut vorstellen das die Angst von Emilio durch das Schleimabsaugen im KH kommt. Er verbindet die Schläuche und Maske jetzt bestimmt mit "Unangenehm" "Schmerzen" und "Angst" und wehrt sich deshalb.

Einen guten Tipp hab ich leider auch nicht für Dich :-(

Das Mami - Dasein ist noch ganz neu für mich aber ich würde meinem Kleinen einfach ganz viel Geduld entgegenbringen.

LG

Kerstin mit Ida #verliebt (6 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von fridolina2 16.03.11 - 14:17 Uhr

Hallo Betty!

Meine Pauline ist auch 6 Monate alt. Sie hatte mit 3 Monaten den RS-Virus und seitdem schon 2x Bronchitis. Inhalieren klappt sehr gut im Tragetuch und wenn sie schläft, wenn sie wach ist, wird es schwieriger. Dann müssen wir sie ablenken, meist mit singen, denn das liebt sie über alles.
Ansonsten helfen auch ihre Schwestern und spielen mit ihr Kuckuck oder ähnliches.

LG,
Petra

Beitrag von leahhh 16.03.11 - 14:45 Uhr

Hallo,
also ich habe bei meiner großen Tochter als sie noch klein war und jetzt auch bei der Kleinen ohne Maske inhaliert. Ich halte dieses Teil sehr nahe an Nase und Mund. Die Große inhaliert jetzt problemlos mit Maske, aber die Kleine mag sie überhaupt nicht.
Viele Grüße
Leah

Beitrag von jette1980 16.03.11 - 15:00 Uhr

Mein kleiner Schatz hatte mit 6 Monaten auch den RS-Virus und musste inhalieren. Vor den Mund halten hat selbst mit Abstand nicht funktioniert und hier half leider nur der "harte" Weg. Er saß mit dem Rücken zu mir auf meinem Schoß, mit einem Arm hab ich seinen rechten Arm umfasst und mit dem linken den linken Arm, wobei ich mit der linken Hand dann gleichzeitig die Maske auf seinem Gesicht gehalten hab. Klingt zwar brutal, hat aber funktioniert. Teilweise hat er sehr gebrüllt und sich gewehrt. Die Ärztin meinte allerdings, das ist zwar nicht schön, aber dann inhaliert er sogar tiefer. Deswegen sollten wir es nicht nur im Schlafen machen, sondern auch wach. Manchmal ist er allerdings sogar dabei eingeschlafen. Singen hat ihn allerdings meist zumindest ein bißchen beruhigt.

Gute Besserung

Jette1980

Beitrag von tosse10 16.03.11 - 15:01 Uhr

Hallo,

meine Hebi hat gesagt die Maske muss nicht zwingend auf das Gesicht. Sie hat mir empfohlen im Schlaf zu inhalieren. Also das Mundstück (wir haben ein Gerät das entweder mit Maske oder mit Mundstück funktioniert) nah an den Mund/Nasenbereich ran und dann wird der Nebel ausreichend eingeatmet.
Vorher habe ich ihn gepuckt inhalieren lassen, das ging auch einigermaßen. Aber er war da auch grad mal 4 Wochen alt.

LG

Beitrag von bettybowl 16.03.11 - 15:34 Uhr

Vielen, vielen Dank#danke, ihr lieben Muttis, ich werde mal die Variante im Schlaf ausprobieren...;-)