Erster Urlaub (Kroatien) mit Baby 7 monate alt, was beachten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rennsusi 16.03.11 - 13:58 Uhr

Hallo

Wir werden mitte April nach Kroatien (Opatija) in den urlaub fahren.

Wir bauen da gerade ein haus, werden aber im hotel übernachten, haben ein appartement gebucht.

Jetzt meine frage was muss ich beachten und muss ich den sterililastor und alles mitschleppen.

Eigentliche müsste ich die flaschen nicht mehr auskochen oder?

Krankenhäuser und so das wissen wir, mein freund ist Arzt.

Aber ansonsten was gibt es wichtiges zu beachten

lieben dank für eure antworten

lg jasmin mit Aida

Beitrag von brille09 16.03.11 - 16:32 Uhr

Hallo!

Wir waren in Italien als unser Sohn 3 Monate alt war. Da wars fast noch einfacher als jetzt. Als er 7 Monate alt war, waren wir z.B. in Österreich. Wobei wir immer im Wohnwagen sind, er die Umgebung also kennt.

Also, ich würd den Vapo schon dringend mitnehmen. Auch wenn man mit 7 Monaten langsam drauf verzichten kann, aber evtl. gelingt das Abspülen dort nicht so super (gechlortes Wasser, vllt. nur kaltes Wasser, anderes Spüli,....) und sicher ist sicher. Hast ja nichts davon, wenn dein Kind dann Durchfall bekommt. Außerdem musst du die Flaschen ja sowieso irgendwie transportieren und da sind sie doch im Vapo gut aufgehoben, soooo viel mehr Gepäck ist der ja nicht.

Zum Fläschen kochen würd ich immer Mineralwasser (stilles logischerweise) abkochen. Kostet auch nicht die Welt und in Italien war das Leitungswasser doch gechlort.

Außerdem würd ich wenns geht die Beikost mitnehmen - zumindest die Fleischgemüsesachen. Kann auch nur wieder von Italien sprechen, aber da gabs sehr abenteuerliche Sachen! Sind ja nur 7 Gläschen, und bevor ich mich dann abkämpf, weil ihm dieses und jenes nicht schmeckt, nein danke! Oder du schaust, ob du bei Alete oder Hipp rausfindest, obs das Lieblingsgericht dort auch gibt.

Ich bin wirklich keine Panikmami oder sowas und nach Österreich hab ich außer den Windeln (weil die dort so teuer sind) nichts mitgenommen. Aber ich denk halt, lieber passt man grad im Urlaub vielleicht ein bisschen übertrieben viel mit sowas auf als dass man dann Stress hat, weil die Kleinen Bauchweh haben. Da bin ich mir dann selbst der Nächste ;-). Lieber würd ich statt des Kinderwagens nur nen Buggy (wir haben den Chicco London) mitnehmen. Das spart super viel Platz!

Wir sind halt bei weiteren Strecken frühmorgens losgefahren (so um 4), dann hat er den Großteil der Strecke verschlafen. So Einwegwickelunterlagen sind grad für die Fahrt 1a, ich hab sie einfach über die vorhandenen in den Raststätten gelegt.

Ansonsten würd ich mir so wenig Stress wie möglich machen. Die Kinder finden Urlaub meist suuuuper und in den allerwenigsten Fällen gibt es Probleme. Dass sie mal vllt. die ersten Nächte nicht so schlafen oder so, naja, darauf muss man sich wohl einstellen. Aber grad im Urlaub ist das ja auch nicht so schlimm, dafür schläft man tagsüber mehr ;-). Wir waren jetzt schon häufig mit dem Kleinen unterwegs - auch länger - und es war eigentlich nie ein Problem. Haben nie groß Tamtam gemacht. Man muss sich aber halt drauf einstellen, dass viele Dinge super gehen, aber manche Sachen - zumindest an einem Tag mal - eben auch nicht. Bestimmen tut irgendwie immer das Baby. Also, wenn man ohne große Erwartungen hinfährt, wirds bestimmt toll.