Quereinsteiger Arzthelferin ungelernte Kraft

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuckitanzen 16.03.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe heute in meiner Tageszeitung eine Anzeige gelesen, das jemand eine Arzthelferin auch ungelernt für seine Praxis sucht diese sollte lediglich gute Computerkenntnisse besitzen. Nun möchte ich mich als Quereinsteiger gern dort bewerben und weiß leider nicht wie ich ein gutes Anschreiben formulieren soll vielleicht habt ihr ein paar tips für mich was ich alles hineinschreiben könnte?
Mein Ausbildung Verkäuferin. Habe gute Computerkenntnisse und würde mir diese Tätigkeit zutrauen.
Zuletzt habe ich als Urlaubs/Krankheitsvertretung im Kindergarten bei meiner Großen Sauber gemacht.

Bitte helft mir!!!!!!!

Beitrag von marion2 16.03.11 - 17:02 Uhr

Hallo,

Arzthelferinnen verdienen schon gelernt kaum Geld.

Bist du sicher, dass du das willst?

Gruß Marion

Beitrag von schnuckitanzen 16.03.11 - 17:48 Uhr

ja würde ich schon gern wollen.

lg

Beitrag von derhimmelmusswarten 16.03.11 - 20:47 Uhr

Da steckt vermutlich ein Arzt dahinter, der noch zu geizig ist, das Gehalt für eine richtige Arzthelferin zu zahlen... Probieren kannst du es ja mal. Erwarten würde ich aber nichts.

Beitrag von glasregen 16.03.11 - 21:26 Uhr

Der Arzt braucht sicher: eine engagierte Mitarbeiterin, die Organisationstalent besitzt, sich gern in neue Aufgabengebiete einarbeitet, Interesse an medizinischen Themen hat, diskret und freundlich ist.

Bist du das? Dann schreib das rein :)

Ausserdem solltest du deine Fertigkeiten angeben. Computerkenntnisse - Welche Programme die ihm nützlich sein könnten? Kannst du Tastschreiben? Hast du den Willen dir medizinische Terminologie anzueignen? Dann sollte das rein in die Bewerbung.

Und lass dir nicht reinreden. Das klingt nach einem interessantem Job, auch wenn es vielleicht nicht die Welt bezahlt wird. Ich hab mich auch auf sowas beworben.

Ich drück dir die Daumen

Beitrag von susimaus82 16.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo,

hatte mich letztes Jahr auch in einer Praxis beworben. Ausgeschrieben war die Stelle als Bürokauffrau oder Arztsekretärin und ich muss sagen, ich werde sowas nie wieder tun. Nach 2 Monaten habe ich dort wieder gekündigt. Sicher kommt es vielleicht auch ein wenig auf die Praxis an, aber wenn Du als Ungelernte da rein kommst musst Du Dich auf viel vorbereiten. Und wenn Du dann noch so ein Pech hast wie ich, dann wünschst Du Dir, Dich niemals beworben zu haben.

Aber vielleicht hast Du ja auch Glück und es könnte was gutes werden. Ich wünsch Dir trotzdem viel Glück dafür.

Mein Verdienst in der Praxis war für den Osten übrigens gut.

LG
Susi

Beitrag von schnuckitanzen 17.03.11 - 18:15 Uhr

wieso was war denn an der Stelle so schlimm? was hast du denn da für Aufgaben machen müssen. Warst du auch eine ungelernte Kraft?

lg Katrin

Beitrag von susimaus82 17.03.11 - 19:41 Uhr

Die haben von mir erwartet, dass ich sofort alles weiß obwohl denen bekannt war, dass ich überhaupt nicht aus dem medizinischen Bereich komme. Ich wurde gemobbt ohne Ende. Ich war in der Anmeldung eingesetzt und musste praktisch alles machen was dort so anfällt. Nur, dass das ohne vernünftige Einarbeitung fast ein Ding der Unmöglichkeit war, hat die nicht interessiert. Ich kann keine Termine machen, wenn ich nicht weiß, wie lang die jeweilige Untersuchung dauert. Es war im Übrigen eine Praxis für Radiologie. Und gelernt habe ich Bürokauffrau. Ist mir unerklärlich, wie man eine Bürokauffrau ohne vernünftige Einarbeitung in einer Arztpraxis beschäftigen kann.

Was ich später auch noch erfahren habe, ist, dass ich die vierte war, die auf diese Art und Weise rausgeekelt wurde.

Aber wie schon gesagt, Du kannst auch Glück haben und bekommst eine vernünftige Einarbeitung und hast Kollegen, die Verständnis haben.