Wie wird man Schwanger und planen nach einem Kind?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von babywunsch90 16.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo,

hab euch mal ne frage ich wollte nächste woche vll versuchen mit meiner Pille abzusetzten wie man da schwanger werden kann?
Ich möchte eine Familie grüden so das ich mein Berufsleben nicht mehr weiter machen kann es geht mir nur in meinem Kopf das ich gern ein kind haben will was soll ich machen ich habe einen Traum erfüllt. Wer kann mir helfen. Den ich schaffe nicht alleine mein Freund wollte mir auch helfen.
wie soll ich das schaffen soll ich pause machen oder lieber arbeiten gehn meine entscheidung ist ganz schwer.

bitte schick mir mal ne nachricht

Gruss Santana

Beitrag von smettie 16.03.11 - 14:13 Uhr

Hallo,

also ich finde deinen Beitrag ein wenig komisch. Ich glaube das wir uns hier alle ein Kind wünschen, aber irgendwie kommt das mir bei dir Spanisch vor. Hast du denn schon eine Ausbildung und einen festen Job ? Ich finde es schön, wenn man ein Kind plant. Aber ich würde solange arbeiten gehen wie du kannst. Warte doch erstmal ob, ob es wirklich klappt mit dem schwanger werden, dann kannste immernoch entscheiden und schwanger sein, ist keine Krankheit. Man könnte also bis fast zu Ende der SS arbeiten gehen..

Lg

Beitrag von weazl 16.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

bin etwas verwirrt. Willst du ein Kind weil du es dir wünscht oder weil du keine Lust mehr hast zu arbeiten, so liest sich das nämlich. Willst du gar nicht mehr arbeiten?
Meine Tochte ist jetzt 2 Jahre und ich arbeite seit ihren ersten Geburtstag zwei Nachmittage die Woche. Das reicht und macht auch Spaß.

Ein Kind bedeutet auch Arbeit und das nicht nur 8 Std. am Tag. Gibt nämlich nicht immer rosige Zeiten sondern auch sehr anstrengende.
Und wie man schwanger wird muss ich dir doch nicht erklären oder.

Alles Liebe
weazl

Beitrag von sunshine-1981 16.03.11 - 14:22 Uhr

Ist schon wieder Freitag?! #winke

Beitrag von lia80 16.03.11 - 14:24 Uhr

#rofl hammerhart.....

Beitrag von sunshine-1981 16.03.11 - 14:35 Uhr

Ja, ist doch wahr...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=3067204

Beitrag von kerstin0409 16.03.11 - 14:27 Uhr

#schock

was soll dein beitrag?

sorry, aber daraus werd ich nicht schlau.

DU fragst nach Absetzen WIE man schwanger werden kann? #kratz

Du möchtest eine Familie gründen sodas du deinen Beruf nicht mehr weiter machen kannst? Häää? #nanana

#klatsch

Beitrag von bonsche 16.03.11 - 14:27 Uhr

hallo santana,

ich denke, man sollte die entscheidung sich ein kind zu wünschen, nicht davon abhängig machen, ob man lust hat zu arbeiten oder nicht. vielleicht habe ich deinen beitrag auch falsch verstanden, dann entschuldige dies. wir haben uns damals dazu entschlossen, weil wir uns nichts schöneres vorstellen konnten und weil wir beide es wollten.

man sollte diese entscheidung wirklich gut durchdacht haben. denn die kleinen sind nicht immer so lieb und brav wie in der werbung ;-) es gibt schöne und auch schlechte zeiten. ich weiss, dass dies für jemanden, der sich ein kind wünscht, nebensächlich ist. ich muss aber ehrlicherweise dazu sagen, dass ich mir das kinder bekommen auch "romantischer" vorgestellt habe. das soll jetzt nicht böse gemeint sein, um gottes willen. ich lieb meinen kleinen über alles und würde alles für ihn tun, aber das erste jahr war wirklich sehr hart und ich bin so manches mal an meine "grenzen" gestossen. jedoch ist auch jedes kind unterschiedlich. ich will damit nur sagen, dass es eine entscheidung für sein restliches leben ist und das verändert sich komplett!!! dessen sollte man sich immer bewusst sein.

ich bin seit februar wieder am arbeiten. finn wird jetzt 14 monate alt. für mich persönlich ist es schön wieder arbeiten zu gehen. ich geniesse die restliche zeit, die uns bleibt viel intensiver. #verliebt

viel glück bei deiner entscheidung#klee

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von zweiunddreissig-32 16.03.11 - 14:28 Uhr

Hat du ein abgesichertes finanzielles Leben mit deinem Partner, so dass ihr nicht gleich auf Väterchen Staat angewiesen seid?
Es geht ja schliesslich nicht nur um dein Wunsch, sondern auch drum, ob du oder dein Partner diese riesige Last der Verantwortung tragen und in ständiger Angst ums Wohl des Kindes leben könnt.
Kinderkrigen muss sehr gut überlegt sein!

Beitrag von sunshine-1981 16.03.11 - 14:32 Uhr

Mädels... gebt´s auf... wenn das kein Fake ist weiß ich´s nicht...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=3067204

Beitrag von dentatus77 16.03.11 - 15:14 Uhr

Hallo!
Wenn ich mir die Diskussion so anschau, glaub ih gar nicht mehr so sehr, dass das ein Fake ist, ich glaube, dafür würde es mental gar nicht reichen ;-).
Liebe Grüße!

Beitrag von teufelsengel 16.03.11 - 15:59 Uhr

#klatsch oh mann...

Beitrag von ditole 16.03.11 - 16:10 Uhr

Du bist 21 mach erstmal ne ausbildung und danach kannst immer noch schwanger werden oder verdient dein freund/mann soviel dass er euch alle drei versorgen kann ? Selbst wenn er das kann du solltest auf eigenen beinen stehen und zumindest eine abgeschlossene ausbildung haben Meine Meinung

Beitrag von akwa 16.03.11 - 16:13 Uhr

Da muss ich den Mädels allerdings recht geben. Ich arbeite seit 16 Jahren und es immer wichtig gewesen, eine abgeschlossene Berufsausbildung und erst einmal Geld verdienen, damit man dem zwerg auch etwas bieten kann. Kann ja nicht sein, dass man nur aus spaß an der freud mal ein kind in die welt setzt und dafür nicht sorgen kann.....

Beitrag von dentatus77 16.03.11 - 16:24 Uhr

Hallo!
Genau so sieht's aus!
Und wer weiß, vielleicht trennst du dich irgendwann von Deinem Freund, der muss dem Kind dann zwar Unterhalt zahlen, dir aber nur, wenn ihr heiratet und dann auch nur bedingt. Betreuungsunterhalt gibt es 3Jahre, je nachdem, wie es mit KiGa-Plätzen aussieht und wieviel der Ex-Ehepartner verdient auch länger, damit kann man aber nicht rechnen.
Willst du dann auf Hartz4 angewiesen sein?
Es ist immer besser, auf eigenen Beinen zu stehen, und da hilft eine abgeschlossene Berufsausbildung ungemein.
Liebe Grüße!

Beitrag von kathi2011 16.03.11 - 20:58 Uhr

Ich bin sprachlos, einfach nur sprachlos. Das ist echt der Hammer#schock