evtl Gastro Reflux, wer kennt sich aus???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sarina23 16.03.11 - 14:53 Uhr

Hallo ihr,

da mein Sohn sich schon die 6te Woche mit Bronchitis und leichterLungentzündung quält, kam mein KiA nun auf die Idee es könnte auch ein Gastro Reflux oder wie man des nennt sein,
das heißt wenn er spuckt (und er ist ein Speihkind) läuft wiede was nach hinten in die Lunge und das entzündet sich dann.

Es hilft halt so garnix,
hatten schon :
Salbu Bronch Tropfen
Salbutamol mit Aoro Chumper
Pariboy mit Pulmicort, Atrovent und Salbutamol
AtmaDisc und Singulair (seitgestern)

und natürlich insgesamt 3 Wochen KH #heul

wenn es nun nicht besser wird sollen wir nach Stuttgart zu einem Lungenspezialisten der dann eben diesen Reflux untersucht.

Ach mann,
hat schonmal jemand sowas durch???

Liebe Grüße Sarina & Niclas 7 Monate

Beitrag von mellj 16.03.11 - 15:00 Uhr

hi

also bei einem baby kenn ich mich da nicht so aus bzw ich weiss nicht was oder wie man ein baby behandelt medis etc

ich selber habe diese krankheit ich muss säureblocker nehmen!

allerdings hatte ich als baby keine probleme damit bei mir kam es durch die geburt meiner grossen,da wurde durchs pressen mein zwerchfell gerissen und dadurch kam dieser reflux jetzt

aber es lässt sich gut behandeln zumal bei einem baby sich alles noch verwachsen kann vielleicht ist die magenklappe noch nicht richtig verschlossen das gibt sich wieder
aber warte ab was der spezialist sagt

lg mellj

Beitrag von happy2010 16.03.11 - 17:25 Uhr

Hallo,

Das kann schon sein, dass Dein Kleiner gastrooesophagialen Reflux hat. Gerade bei Kindern kann es einen Zusammenhang zwischen Reflux und Bronchitis geben, da die ja viel liegen. Wenn der Magenpförtner nicht richtig schliesst, läuft die Magensäure dann die Speiseröhre rauf und kann u.U. In die Lungen gelangen.
In diesen Fällen kommt man mit den gängigen bronchialen Heilmitteln nicht weit, da der Auslöser (Magensäure) ja ständig wiederkommt.

Relativ leicht kann mittels eines Säureblocker (Antra mups - kann man auflösen und ist schon für Kinder zugelassen) fest gestellt, ob Reflux Auslöser ist. Wen nach kurzer Zeit der Therapie die Symptome weggehen, liegt es am Magen und nicht an der Lunge.
Alternativ kann auch eine pH- Metrie gemacht werden, wo an 2 Punkten in der Speiseröhre gemessen wird. Dann kann man auch feststellen, ob es Reflux ist.

Therapie ist entweder die Einnahme von Säureblocker oder ein sog. Funduplikation bei der der Mageneingang operiert wird. Das wird aber beim Kindergastrologen abgeklärt.

Für den Moment könnt Ihr erstmal ein spezielles "Refluxkissen" besorgen. Damit wird der Körper zum Kopf hin hochgelagert und die Magensäure kann nicht mehr so leicht in die Lunge fließen.

Du solltest auf jeden Fall neben dem Pulmologen auch einen (Kinder)-Gastrologen konsultieren.

Ich wünsche Dir viel Glück. #klee

Beitrag von sarina23 16.03.11 - 17:58 Uhr

Danke für die tolle Antwort,

OP hört sich ja grausig an :-(

Also ich vermute ganz stark dass es von dem kommt, weil 6 Wochen Bronchitis is schon verdammt lange für ne Infektion.

Beitrag von mia5.2007 28.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo Ihr Zwei,

meine Tochter ist mittlerweile fast 4. Sie war auch ein Reflux-Kind, der extremeren Art. Deine angegebenen Mittelchen kenne ich alle sehr sehr gut. Allerdings sollte der Reflux eher von einem Kinder-Gastroenterologen untersucht uns mittels einer PH-Metrie getestet. Nur er kann Dir eine entsprechende Therapie vorschlagen und Medikamente gegen den Reflux verordnen. Der Lungenspezialist kann nur die Situation der Bronchien und der Lunge beurteilen und Dir sagen ob es ein Reflux sein kann - was Dir in dem Sinne nicht wirklich weiterhilfen würde, denke ich.
Zeigt Niclas denn noch weitere Symptome, wie z.B. Schreiattacken, Überstreckung nach hinten, unruhige Nächte, Spucken?

Falls Du gern weitere Informationen möchtest, kannst Du Dich gern mit mir in Verbindung setzen!

ich wünsche Euch alles Gute!

Liebe Grüße aus Sachsen
Anja mit Mia-Feline