Kind masturbiert in Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ninnik 16.03.11 - 15:04 Uhr

Hallo!

Habt ihr schon mal bei einem etwa 7jährigem Mädchen gehört, dass sie in der Öffentlichkeit (hier in der Schule) masturbiert?
Oder habt ihr eigene Kinder, die es tun und fachliche Aussagen dazu bekommen.

Da sie so krampft und rum"juckelt" liegt der Verdacht nah.
Heute hatte ich Zeit sie eine Doppelstunde lang zu beobachten, sie tat es fast unentwegt.
Ärztl. Schweigepflichtsentbindung folgt hoffentlich.

Was könnten dies für Anzeichen sein, warum sie es (in diesem Maße) tut?

Danke für eure Antworten!

Beitrag von arienne41 16.03.11 - 15:29 Uhr

Hallo

Welche Position hast du?
Lehrerin oder was?
Wieso sollte man den Arzt von der Schweigepflicht entbinden?

Ich selber hab sowas noch nicht gehört oder erlebt, ich hab aber nur Jungs und kann bei Mädchendingen wenig mitreden :-)

Beitrag von ninnik 16.03.11 - 15:40 Uhr

Ein Arzt darf doch nicht über seine Patienten einfach Auskunft geben! #schock

Ich würde dann da zumindest nicht mehr hingehen!

Beitrag von psychose 16.03.11 - 15:32 Uhr

#schock

Du bist ihre Lehrerin? Hast du ihr nicht gesagt sie soll die Sauerei unterlassen!Haben die anderen Kinder das denn nicht gesehen?#schock Ruf die Eltern an, sie sollen das mit ihren Kind klären vielleicht mal zum Arzt oder Psychiater mit dem Kind.

Ich habe selbst eine Tochter, ich habe sowas noch nie bei ihr gesehen.
Klar kann es sein das sie sich befummelt, würde sie das aber in der Öffendlichkeit machen wäre hier Polen offen, ganz sicher!

Beitrag von ninnik 16.03.11 - 15:42 Uhr

Elternkontakt besteht, daher auch die Arztbesuche, die es abklären sollen.

Beitrag von lea03 16.03.11 - 20:27 Uhr

Sag mal, geht´s noch????

Dann wäre Polen offen?!!!! #schock

Die Kinder wissen oft garnicht WAS sie da tun, sondern merken halt nur dass es schön ist! Was es damit auf sich hat muss man ihnen doch erstmal erklären! Die Kids wissen nicht warum man sich schämen sollte, bzw. was Sexualität ist... Schämen muss man sich deswegen nun ja nicht, es gehört halt nicht in die Öffentlichkeit ;-)

Schonmal was vom kindlichen Orgasmus gehört? Ja, das gibt es, google mal ;-)

Ich möchte auch nicht, dass meine Tochter dies in der Öffentlichkeit tut, macht sie auch nicht...

vlg
Katrin

Beitrag von psychose 17.03.11 - 08:22 Uhr

#schock Meine Kinder waren oder sind schon mit 5 Aufgeklärt worden, wann fangt ihr dewn damit an?

Eine 7 Jährige MUSS wissen das man sich nicht in der Öffentlichkeit an der Vagina rumschrupt#aerger
Wenn das nicht ist machen die Eltern was Falsch:-[

Beitrag von 3wichtel 17.03.11 - 09:02 Uhr

Nicht alles ist immer erzieherisches Fehlverhalten der Eltern... #augen

Vielleicht hat sie es gerade für sich entdeckt und findet es schön
Vielleicht ist sie innerlich sehr stark unter Druck und lässt so Dampf ab.
Vielleicht liegt eine neurologische Grunderkrankung vor, die sie zu übersteigertem Verhalten (als Kind z.b. starke Masturbation, als Jugendliche kämen dann eher Drogenexperimente in Frage) drängen.

Vielleicht, vielleicht, vielleicht.

Ganz sicher aber solltest Du generell Deine Haltung zu Pädagogik, Erziehung, Kommunikation und Geschichte ("dann ist Polen offen"), überdenken! #augen

Beitrag von psychose 17.03.11 - 09:08 Uhr

Vielleicht ist sie innerlich sehr stark unter Druck und lässt so Dampf ab.

Und dann sitzt sie in der Schule und schruppt sich untenrum rum#kratz Sicher nicht!

Fingernägel Kauen, Haar ausreißen, Ritzen, das alles ja, aber untenrum sich alles wund schruppen um Dampf abzulassen glaube ich nicht.

Was bedeutet bei dir den, Dann ist Polen offen?#kratz

Beitrag von meringue 17.03.11 - 09:03 Uhr

Warum echauffierst du dich denn so?#gruebel



Beitrag von psychose 17.03.11 - 09:12 Uhr

Weil ich das voll unnormal finde das, da ein Kind in der Schule sitzt sich 2 Stunden lang an der Vagina reibt und alle das normal finden.
Ich hätte das Kind als Lehrerin angesprochen vor der Klasse und gesagt sie solle aufhören.
Ich finde es nicht normal

Beitrag von sunny42 17.03.11 - 09:27 Uhr

Hallo psychose,

ich habe bei keiner Antwort gelesen das es als normal empfunden wird.
Es gab in meinen Augen einfach ein paar entsetzte Aufschreie und ein paar Versuche zu helfen.

In Deinen Augen tut dieses Kind das also absichtlich und kontrolliert?
Und wenn dieses Kind sich tatsächlich ungeachtet der öffentlichen Situation eine Befriedigung verschafft, meinst du tatsächlich ihr wäre mit einem Bloßstellen geholfen?
Wenn sie bis dahin noch ein keine Schäden an ihrer Seele hatte, wird sie die anschließend mit großer Wahrscheinlichkeit haben.

Kinderseelen sind so kostbar und zerbrechlich
und ich bin über jeden Menschen froh dem das bewusst ist
und der versucht zu helfen wie die Themeneröffnerin.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von psychose 17.03.11 - 10:16 Uhr

Ob das Kind es bewusst macht weiß ich nicht, wenn das so wäre #zitter wäre es schlimm
Wenn eine 7 Jährige in der Klasse sitzt sich 2 Stunden schruppt und das nicht mitbekommt, ist das Kind schon ziemlich gestöhrt, meinst du nicht!

Natürlich muss die Lehererin das vor der Klasse sagen das sie das zulassen hat, das geht ja nicht das sie jedes Kind erst mal vor die Tür bitten muss um mal eine Ansage zumachen, das geht ja nicht!
Ich finde schon das, das eine 7 Jähreige das ruhig wissen kann das es nicht normal ist 2 Stunden lang komatös in der Klasse zusitzen und sich zubefriedigen#schock

Kinderseele hin oder her, man muss auch mal durchgreifen

Beitrag von sunny42 17.03.11 - 10:23 Uhr

So unterschiedlich die Menschen, so unterschiedlich sind die Meinungen.
Ein Austausch über Meinungen kann bereichernd sein, oder aber zu nichts führen weil beide Seiten die andere Seite nicht verstehen können.
Dies ist wohl hier der Fall und deshalb wünsche ich Dir einfach

einen schönen Tag
Sunny

Beitrag von ilva08 17.03.11 - 12:24 Uhr

Jetzt reichts. Man soll keine Trolle füttern, aber was du hier vom Stapel lässt, ist echt gefährlich.

Ich BIN Lehrerin und ich habe Fortbildungen zum Thema besucht, das gleich vorweg.

Also, erstens:
"Natürlich muss die Lehererin das vor der Klasse sagen das sie das zu lassen hat, das geht ja nicht das sie jedes Kind erst mal vor die Tür bitten muss um mal eine Ansage zumachen, das geht ja nicht!"

SELBSTVERSTÄDNLICH geht das. Was soll daran nicht gehen? Und wer spricht hier bitte von "jedem Kind"?

Zweitens
Was du vorschlägst, ist gefährlich, weil das Kind in seiner sexuellen Entwicklung Schaden nehmen kann. Halte es doch BITTE mit Dieter Nuhr: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ****** halten."

Und, auch das habe ich weiter unten schon aufgeführt: Stell dir mal vor, das Kind wird vor der ganzen Klasse bloßgestellt. Und ein paar Jahre später wird es tatsächlich von jemandem missbraucht... die Wahrscheinlickeit, dass sich ein Kind einem Erwachsenen anvertraut, sinkt nach so einer Demütigungserfahrung vor der ganzen Klasse RAPIDE.

Such dir BITTE ein weniger schwieriges Thema, um deiner Stammtischader freien Lauf zu lassen. DANKE!

Beitrag von mansojo 17.03.11 - 12:27 Uhr

und du würdest wollen,daß man dein kind so behandelt??

Beitrag von milchkuh112 17.03.11 - 17:29 Uhr

löl ich muss gerade lachen...dein Name ist Programm oder???

Was soll das bloßstellen vor der Klasse bringen? Sie tut nichts verbotenes, sie tut es nur am falschen Ort und daran muss gearbeitet werde. Mit ihr Gespräche führen das ihre Gefühle o.k. sind, aber das dies nicht in die Schule gehört, sondern Nachhause...

man man man

Beitrag von tina.23 17.03.11 - 09:31 Uhr

Wenn die Kinder sich ritzen oder Haare ausreißen ist es normal???

Es gilt zu klären, ob das Kind Beschwerden hat. Das kann auch ein Lehrer oder eine pädagogische Hilfskraft hinterfragen, ganz vorsichtig natürlich. Dass ihm aufgefallen ist, dass das Kind sehr unruhig sitzt, zappelt und sich verkrampft. Wenn das Kind das verneint, kann auch der Lehrer ganz vorsichtig drauf aufmerksam machen, dass er sich durch das Hoppeln gestört und unangenehm berührt fühlt und dass sich das Kind gern an den Genitalien zuhause allein berühren darf, es aber in Gegenwart anderer bitte unterlassen soll. Dem Kind wird das unangenehm genug sein.

Vor der ganzen Klasse bloßstellen, find ich nicht in Ordnung. Die anderen Kinder könnten das immer wieder aufgreifen.

Naja, ich würde jedenfalls wie oben beschrieben damit umgehen.

LG

Beitrag von ilva08 16.03.11 - 21:39 Uhr

Bei dir ist der Nick Programm, gell?

Beitrag von sequoia 17.03.11 - 20:01 Uhr

#rofl

Beitrag von mumpelkopf 17.03.11 - 07:58 Uhr

Dafür das Du 4 Kinder hast, bist Du aber wenig aufgeklärt.

Beitrag von schnuffelschnute 17.03.11 - 09:57 Uhr

Na, eben darum hat sie ja 4 Kinder ;-)

Beitrag von ronjas_ma 17.03.11 - 11:31 Uhr

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel#klatsch.

Beitrag von dk-mel 16.03.11 - 15:40 Uhr

vielleicht hat sie einen pilz oder harnwegsinfekt?

wäre meines erachtens nach wahrscheinlicher. und ich finde es schon anzüglich, dass du es so beobachtest.

wärst du lehrerin wüsstest du, dass masturbation für kids noch was natürliches ist, wofür man sich in diesem alter nicht schämt und es geht von ganz allein auch wieder weg, spätestens wenn es den anderen kindern auffällt.

dennoch solltest du erstmal von einer erkrankung ausgehen und den eltern bescheidgeben.

Beitrag von ninnik 16.03.11 - 15:47 Uhr

Wenn du wüsstest, wie ich mich dabei gefühlt habe würdest du "anzüglich" sicher nicht verwenden.

Bisher habe ich es gestoppt.
Durch ein Vorgespräch heute, musste ich es aber genauer beobachten.
Eben, was es genau sein kann!
Das ist ja die Frage!!!

Daher hätten mich eure evtl. Erfahrungen interessiert.

Dass es von ganz allein "weggeht" ist eben nicht der Fall.

Es ist zumindest kein Pilz. Das wurde untersucht.