Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwerg2011 16.03.11 - 16:28 Uhr

Wann muss ich diese spätestens beim Arbeitgeber beantragen?

Möchte gerne ein Jahr nehmen. Weiß aber nicht was in einem Jahr ist (habe ich da nen Krippenplatz? etc.). Wenn ich nun für nur ein Jahr beantrage, und dann (warum auch immer) nicht wieder anfangen kann zu arbeiten, könnte ich ja (rein theoretisch) gekündigt werden, oder?

Wenn ich aber länger beantrage, muss der Arbeitgeber mich nach einem Jahr nicht arbeiten lassen, oder... #kratz

Wie kann man denn formulieren, dass man nur ein Jahr nehmen möchte, dann aber gegebenfalls in Teilzeit wieder anfängt zu arbeiten...

Ahhh ich verzweifle gerade, da ich sowas von aufm Schlauch stehe.

Wie macht ihr das?

Beitrag von susannea 16.03.11 - 16:30 Uhr

Du beantragst (bis eine Woche nach der Geburt) Elternzeit für 2 Jahre und schreibst, dass du voraussichtlich ab dem Teilzeit in Elternziet arbeiten möchtest.

Damit hast du alles offen ;)

Beitrag von buttercup137 16.03.11 - 16:32 Uhr

Hey!

Ich habe meinem Chef im Gespräch gesagt, das ich 2 Jahre Elternzeit nehme,mit der Option auf 3 Jahre zu verlängern. Damit war er auch sofort einverstanden. Ich melde mich natürlich nicht 4 Wochen vor Ende der 2 Jahre und sage ääätsch, ich bleibe noch ein Jahr zu Hause! Bin mit ihm so verblieben, dass ich mich spätestens 3 Monate vor Ende des 2. Jahres melde.
#winke

Beitrag von kaka86 16.03.11 - 16:37 Uhr

Es kommt drauf an, wie groß der Betrieb ist in dem du arbeitest!

Wenn du jetzt 2 Jahre EZ nimmst und nach einem Jahr wieder anfangen willst, darfst du ja bis zu 30/Woche (trotz EZ) arbeiten.
Wenn der Betrieb mehr als 15 Mitarbeiter hat, muss dein AG dir diese Möglichkeit geben!

Ansonsten kannst du die EZ nach Absprache mit deinem AG nach einem Jahr verlängern.

Wenn du 2 Jahre genommen hast und nach einem Jahr wieder anfangen willst, geht das auch nach Absprache.....muss er aber nicht!

Am besten fragst du mal bei euch in der Personalabteilung nach!

Ich hab bei meiner Tochter (und werds auch diesmal so machen) nur 1 Jahr genommen!
Letztes mal bin ich nach dem 1nen Jahr wieder vollzeit angefangen, dass nächste mal werd ich dann versuchen die EZ zu verlängern und dann teilzeit wieder einzusteigen....lt meinem Ag ist das kein Problem!

LG
Carina

Beitrag von mommomomo 16.03.11 - 16:50 Uhr

Etwas kompliziert, ich hoffe, ihr versteht meine Frage:


Wenn man 2 Jahre Elternzeit beantragt, nach 1 Jahr wieder Teilzeit arbeitet (<30 Stunden/Woche), bekommt man dann insgesamt auf die 2 jahre den Gesamtbetrag der 12 Monate? Denn wenn man direkt 8 Wochen nach Geburt wieder arbeiten würde in Teilzeit, würde ja der Verdienst nach der Geburt von dem Verdienst vor der Geburt abgezogen und nur vom Differenzbetrag 67% Elterngeld bezahlt.

Beitrag von kaka86 16.03.11 - 16:55 Uhr

Meinst du, wenn du dir das Elterngeld auf 2 Jahre auszahlen lassen würdest?!

Wenn du im 2. Jahr auch noch Elterngeld beziehst und teilzeit arbeiten gehst, wird dir das Elterngeld auf deinen Verdienst angerechnet!

Due könntest dir es aber auf 2 Jahre auszahlen lassen und wenn du nach 1nem Jahr wieder arbeiten gehst, den Restbetrag auszahlen lassen.
Dann kannst du dir das selber monatlich "einteilen", aber bekommst nix auf deinen Verdienst angerechnet, weil dus ja ausgezahlt bekommen hast!

Hoffe, jetzt verstehst du mich?

Beitrag von funkyjen 16.03.11 - 17:12 Uhr


Huhu,

also ich habe mir überlegt auch ein Jahr zu Hause zu bleiben und was danach wird, weiß ich leider auch noch nicht.

Werde deshalb die Elternzeit für 2 Jahre einreichen und wenn ich dann einen Krippenplatz habe, würde ich auch nach einem Jahr wieder arbeiten gehen.

Hab das auch schon mit meinem AG geklärt, der hat gesagt, alles super so!!

Informiere dich doch einfach mal bei deinem AG!

LG

Beitrag von momfor3 16.03.11 - 17:19 Uhr

Du hast Recht, egal wie man es formuliert, es liegt im Ermessen des Chefs.

Nimmst du nur 1 Jahr dann kannst du tatsächlich gekündigt werden, falls du nicht i.d. Lage sein solltest deinen Vertrag zu erfüllen. Ein Recht auf Teilzeit hat lange noch nicht jeder.

Nimmst du gleich 2 Jahre muß dich dein Chef aber halt auch nicht zwangsläufig nach 1 Jahr in Teilzeit arbeiten lassen - selbst wenn du das jetzt mit in deine Elternzeiterklärung mit aufnimmst! Er muß gar nichts. Wenn dann müsstest du mit deiner Erklärung einen gesonderten Vertrag der dann auch bindend ist mit ihm aufsetzten, aber das wird wohl kaum ein Chef machen. Er weiß ja auch nicht wie es in einem Jahr betrieblich so aussieht.


Es ist alles immer eine Ermessenssache und wie gut man klarkommt.

Meine beiden Chefs haben mir immer hoch und heilig versprochen, ich dürfte nach 1 Jahr wiederkommen auf 400 Euro Basis. Erst wurde ich über Monate hinweg vertröstet bis es dann irgendwann hieß, tja is leider nix drin für sie............. Traurig aber war. Auch bei einem guten Angestellten-Chef-Verhältnis kann man sich fast auf nix verlassen.



LG mf3 (Ich würde immer 2 Jahre nehmen - außer man will/muß unbedingt wieder arbeiten und hat einen festen Krippenplatz!)