ET-13 Vorfreude vs. Traurigkeit *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nofretete84 16.03.11 - 16:31 Uhr

Also ich bin mir ja schon lange dessen bewusst, dass mich meine Hormone in letzter Zeit ganz schön verscheißern, aber jetzt wirds mir langsam selbst zu doof:

Nachdem wir heute beim FA waren und es wohl jetzt wirklich bald ernst wird (GMH ist verstrichen, MuMu fingerdurchlässig, Eipol gelöst und Kopf sitzt richtig schön tief im Becken) schweifen meine Gedanken wieder ins Absurde #klatsch

Einerseits freu ich mich total auf unsere Maus, bin meeega neugierig, wem sie wohl ähnlich sieht und kanns kaum erwarten die kleinen Fingerchen anzugucken #verliebt

Aaaaber (und jetzt kommts) :
Anderseits hätte ich am Liebsten auf der Stelle losgeheult!! Weil ich es irgendwie total schade finde, dass dann auch die SS vorbei ist! Kein Bauch mehr, kein Strampeln, kein Watscheln... ich hatte mich irgendwie schon dran gewöhnt!!! :-(

Es ist alles plötzlich so schnell rum, und ich hab dauernd das Gefühl die SS nicht ausreichend genossen zu haben - war ja ständig im Einsatz mit dem Großen und der Schule, dem Umzug usw!

Haltet mich für bescheuert, aber ich bin echt grad traurig #schmoll
...

LG
Nofretete 39ssw

Beitrag von widowwadman 16.03.11 - 16:40 Uhr

Ich fand weder die erste noch die jetzige Schwangerschaft zum geniessen, eher ein notwendiges Uebel. Und ich hab noch nicht mal besondere Beschwerden

Beitrag von malinwell 16.03.11 - 16:46 Uhr

Hi,

ich kann das gut nachvollziehen. Bei mir ist es zum Glück keine wirkliche Traurigkeit die sich breit macht, aber ein bisschen wehmütig werde ich doch wenn ich daran denke, dann mein Kleiner kommenden Monat schon auf die Welt kommt.
Da hat man sich gerade so an sein Schwanger sein gewöhnt und dann ist es auf einmal wieder vorbei.

Übergänge sind immer doof.

GLG
malinwell mit #baby 36.SSW

Beitrag von kaka86 16.03.11 - 16:47 Uhr

Ich kann dich sooo gut verstehen!
Hab noch ein Bild aus dem Kreißsaal, wo ich traurig gucke und meinen Bauch ein letztes Mal streichel!

nachdem meine Tochter auf der Welt war, hab ich meinem Bauch noch ca 3 Monate "aktiv" nachgetrauert.
immer wenn ich eine SS gesehen habe, war ich traurig, dass mein Babybauch weg war!
...und das, acuh wenn ich mich riesig über mein Baby gefreut habe!

Jetzt bin ich wieder in der 26.Woche SS und frage mich, wo die letzten Wochen geblieben sind!
Ich "sauge" jede Bewegung von dem Krümel in mich auf, weil ich ein bisschen "Angst" habe, dass es viell die letzte SS sein könnte!

Denke, wir müssen einfach damit leben und uns über den Sonnenschein, den wir im Gegenzug bekommen, freuen!

LG und alles Gute
Carina

Beitrag von lavendeltraum 16.03.11 - 16:50 Uhr

ach du arme, bekommst ein wenig mitleid von mir #liebdrueck

normal sind diese baby-blues attaken erst nach der entbindung, ist schon niedlich, dass du sie jetzt schon bekommst. vielleicht sind sie dann nicht so schlimm oder so lang? ich wuensche es dir. lass deine traurigkeit zu und versuch den rest der ss noch zu zelebrieren. kannst ja noch einen gipsabdruck machen oder den bauch schoen bemahlen oder ein fotoshooting machen?

viel glueck und zur not solltest du dir helfen lassen! #winke