Wieder Kehlkopfentzündung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von julia-8l 16.03.11 - 16:56 Uhr

Hallo,Mädels!
Mal wieder hat mein Benno (21.Mon.)ne Kehlkopfentzündung und hat nur was zum Inhalieren bekommen.Und Rectodelt (2Stück)Zäpfchen für die Nächte.Nun sind sie aber alle und keine Besserung in Sicht.Nun frag ich mich ob man da nicht mal Antibiotika oder so geben müsste?#kratz. In einer Woche ziehen wir um und ich bin langsam mit meinen Nerven am ende,da wir keine Nacht mehr schlafen.

Hat jemand Erfahrung?

Lg Jule#liebdrueck

Beitrag von scura 16.03.11 - 20:37 Uhr

Kehlkopfentzündung? Inhalieren? Antibiotika?

Das passt alles nicht zusammen. Das Inhalieren ist gut für die Bronchien, das hat mit mit dem Kehlkopf nichts zu tun.
Da hilft nur das Rectodelt.
Antibiotika sind gegen Bakterien, das hat wahrscheinlich auch nichts mit dem Kehlkopf zu tun.

Beitrag von julia-8l 17.03.11 - 10:57 Uhr

Achso.Na hab jetzt die zäpfchen aufgebraucht.waren nur 3.wird aber nix besser.wie lange nimmt man die Rectodelt?

Lg

Beitrag von scura 17.03.11 - 20:46 Uhr

Eigentlich sollte man Rectodelt nur geben in wirklich akuten Zuständen! Das ist hochdosiertes Kortison!
Meine Tochter bekam mehrmals hintereinander Rectodelt bei einer RS-Virus Infektion, da hatte sie ganz schlimm Atemnot mit Schnappatmung und eingezogenem Zwerchfell.

Was ist denn so schlimm? Wie ist der Zustand deines Kindes?

Bei Kehlkopfentzündung hilft auch kalte Luft/offenes Fenster/hochlagern/viel trinken.