ambulant entbinden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von mahaluma 16.03.11 - 17:11 Uhr

Meine Hebamme hat mir das grad empfohlen. Fand ich überraschend, ich dachte, die erste Zeit sei stressfreier, wenn man im KH ist. Sie meinte, man hätte zu Hause viel mehr Ruhe, Stillen klappt besser und man hat nicht x verschiedene Meinungen zum Stillen+Co. Was meint ihr denn dazu?

Beitrag von zazazoo 16.03.11 - 17:13 Uhr

Ich werde es auch - sollte es keine Komplikationen geben - so machen. Ich habe Beklemmungen im Krankenhaus und finde auch, dass man sich zu Hause viel intensiver um das Kleine kümmern kann als im KH. Da wird einem auch nicht alles hinterher getragen und zu Hause hilft die Hebi (oder Mutter oder Schwiegermutter). KH ist nicht mein Fall - hoffe, unser sunshine spielt da auch mit und wir können schnell nach Hause #klee

Beitrag von linzerschnitte 16.03.11 - 17:16 Uhr

Ich kanns mir beim ersten Kind gar nicht vorstellen... Da wäre ich viel zu ängstlich. Ich freu mich ehrlich gesagt aber auch schon drauf, mich im KH in Ruhe auf unseren Schatz konzentrieren zu können und dort rund um die Uhr die medizinische Versorgung zu haben. Mein KH hat ausschließlich 2-Bett-Zimmer, von daher wird es sicher nicht dramatisch mit der Zimmerkollegin... :-) Und wenn mal gar nix mehr geht und ich fix und fertig bin kann ich eine Kinderschwester bitten, mal ein Auge auf meinen Zwerg zu werfen und ich darf ne Runde schlafen...

Ausserdem würde ich daheim ständig den Haushalt sehen, kochen, putzen,... und könnte mich da nicht wirklich erholen...

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, es hat auch einige Vorteile daheim!

Lg,
Melli mit Noah (ET-26)#verliebt

Beitrag von kaka86 16.03.11 - 17:17 Uhr

Ich könnte mir noch heute in den Arsch beißen, dass ich bei meiner Tochter nich sofort wieder nach Haus bin!

Hatte alles organisiert, nur mein Kinderarzt is in Urlaub gegangen und hatte Angst, dass ich niemanden für die U2 finde!
War 3 Tage drin und es war der Horror!

Heftigste Heultage und Milcheinschuss erst nach 5 Tagen...muss zwar nich davon kommen, aber ich hab mich einfach alleine und unwohl um KH gefühlt!

Diesmal werd ich gehn!
Spätestens am nächsten Tag!

wenn dir der Gedanke zu sagt, bereite alles zu Hause vor und entscheide nach der Entbindung spontan ob du bleibst oder gehst!

LG
Carina

Beitrag von daoning 16.03.11 - 17:17 Uhr

Hallo!

Meine Hebamme hat mir auch empfohlen nur so kurz wie nötig im KH zu bleiben, besonders dann wenn die einen mit dem Stillen stressen ;-) das kenne ich leider schon von der ersten Geburt: viele Hebammen/Kinderkrankenschwestern und viele Meinungen und alle gestresst #augen

lg daoning

Beitrag von qrupa 16.03.11 - 17:30 Uhr

meine Meinung? Recht hat sie!

Für mich käme, wenn es eine Klinikgeburt sein müsste, n ur ambulant in Frage.

- niemand der mir sagen will wann ich mein baby zu stillen, zu wickeln, zu baden habe
-niemand der genau JETZT das Zimmer einigen will
-niemand der genau JETZT Visite machen will
-niemand der genau JETZT meint wiegen, Fieber messen, Stillprobe,... machen zu wollen
-kein Besuch den ich nciht selber reingelassen habe
- Essen wann ich will und was ich will und so viel wie ich möchte
-mein Bad, das ich mit niemandem außer meinem Mann und meiner Tochter teilen muß
-mein Bett mit meiner Bettwäsche,...

Wenn du einen Partner hast der sich ind er Lage sieht ein paar Tage den haushalt zu schmeißen für mich das beste was man tun kann.

LG
qrupa

Beitrag von unicorn1984 16.03.11 - 17:45 Uhr

Erstes Kind im KH entbunden, NR. 2 auch und Nr. 3 werd ich auch im KH entbinden.

Bei Nr. 1 ist bei mir nicht alles glatt gelaufen brauchte kurz nach der Entbindung eine Vollnarkose damit die Nachgeburt raus konnte und ich gut genäht werden konnte.

Bei Nr. 2 war die kleine blau und gab keinen ton von sich ich war froh im KH zu sein.

Beitrag von mahaluma 16.03.11 - 17:47 Uhr

Im Krankenhaus entbinden ist klar. Ambulant heißt ja bloß, dass man danach nach Hause geht und nicht noch drei Tage drin bleibt.

Beitrag von buzzfuzz 16.03.11 - 18:28 Uhr

halllo

ich habe meine 2 letzten Kinder ambulant entbunden.
2001 war ich 4 tage drin,war ja das erste kind
2003 habe ich ambulant entbunden,musste allerdings die nacht noch da bleiben da mein sohn beobachtet werden musste

2005 habe ich auch ambuant entbunden:-)


und nun werde ich wieder ambulant entbinden....natürlich wie immer nur,wenn alles okay ist.

finde es besser als da zu bleiben,wo man kaum zur ruhe kommt.


diana