Habt ihr eine Hausapotheke für Eure Kleinen und was ist drin?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kerstini 16.03.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

ich bin grad am überlegen ob ich für Ida eine eigene kleine "Hausapotheke" anlegen soll.

Was habt ihr bzw. was findet ihr sollte man immer zu Hause haben. Bin da momentan noch etwas ratlos.

Zu Hause haben wir:

- Carvum Carvi (Kümmelzäpfchen)
- Sab Simplex
- Wundsalbe
- Nasentropfen aus Kochsalzlösung

Welche Schmerzzäpfchen sollte man zu Hause haben? Ist bei den ganz Kleinen schon Erkältungsbalsam bzw. Bad zu empfehlen?

Was fällt Euch noch so ein? Habt ihr Euch in der Apotheke beraten lassen? Würde mich so gut es geht auf "Notfälle" vorbereiten da wir sehr weit außerhalb wohnen und ich kein Auto habe um "mal eben" etwas zu besorgen.

Danke für Eure Tipps #winke


Kerstin mit Ida #verliebt (6 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von babytimo2010 16.03.11 - 20:55 Uhr

Also wir haben bei der U§ ben-u-ron Zäpfchen verschrieben bekommen...
Das sind Schmerz- Fieberzäpfchen...
Die bekommst du auch so in der Apotheke...
Wir haben jetzt andere Zäpfchen, nämlich Ibuprofen, die sind auch entzündungshemmend, aber Timo wird in 2 Wochen schon 5 Monate alt.
Ansonsten haben wir nur Nasentropfen noch da.

Mich tät es auch mal interressieren, was man zu Hause haben sollte

lg babytimo

Beitrag von lilly7686 16.03.11 - 20:56 Uhr

Hallo!

Also ich hab eigentlich kaum Medis.
Hustensaft und Paracetamol-Tabletten für die Große und uns.
Und sonst einiges an Homöopathie ;-)
Arnica D30 für Verletzungen und akute Schmerzen
Borax D6 für Soor
Petroleum D12 für Übelkeit (meine Kleine kann nicht rückwärtsgerichtet Autofahren, ohne dass ihr schlecht wird, deshalb haben wir pünktlich mit 9kg in den nächsten Sitz gewechselt :-( )

Außerdem hab ich hier noch Paracetamol-Zäpfchen für Babies, die ich von meiner KiÄ bekommen hab. Hab sie jedoch noch nie verwendet.
Und eine Packung Viburcol-Zäpfchen.

Beitrag von kikiy 16.03.11 - 20:57 Uhr

Ich habe 2 Kinder im Alter von 30 und 9 Monaten. Ich habe folgendes zu Hause:

Paracetamol-Zäpfchen
Nurofensaft
Weleda Fieber- und Zahnungszäpfchen
Osanit
Nasentropfen
Weleda Wundsalbe
Vomex (für den Großen)

Und NEIN,kein Erkältungsbalsam,kein Erkältungsbad.Die ätherischen Öle darin sind gefährlich für Babys Atemwege. Ab 3 Jahren kann ein Kind aber ein Erkältungsbad nehmen!

Beitrag von kati543 16.03.11 - 21:55 Uhr

Es gibt Erkältungsbalsam und -bäder für Babys ;-) Die sind auch für Kinder unter 6 Monaten geeignet.

Beitrag von jerk 16.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich habe keine Hausapotheke, bisher hatten wir aber auch noch kein krankes Kind.

Nur Fieberzäpfchen haben wir für den Notfall da.

Bei Säuglingen und Kleinkindern bitte KEINE Erkältungsbäder oder -balsam mit ätherischen Ölen verwenden.

lg
jerk

Beitrag von ck78 16.03.11 - 21:04 Uhr

hmm zu hause haben sollte ist so ne sache...
ich hielt es vor der geburt von elias für völlig überflüssig sich derartige dinge auf vorsorge nach hause zu holen...
doch da liess ich mich eines besseren belehren...denn kaum zu hause gings schon los mit blähungen , alos los in die apotheke... dann hatte er über weihnachten schnupfen, dann enede januar n rs vierus und dann 4 wochen später wieder fett erkältet...
jetzt hab ich doch einiges auf vorrat da...
und zwar


-benuron zäpfchen
-carum carvi kümmelzäpfchen
-windsalbe
-Kochsalzlösung gegen Schnupfen
-"richtige" säuglingsnasentropfen wenns ganz extrem ist
-engelwurzelbalsam
-thymian myrthe balsam zum einreiben gegen erkältungen..

ich greife generell nur auf natürliche dinge zurück, benuron ist ne ausnahme bei fieber und die nasentropfen gibts max 2tage und nur 1x am tag und zwar zur nacht...

sonst hab ich noch ne homöopatische taschenapotheke für kinder, die wir aber noch nie für ihn,sondern nur für uns genutzt haben..

lliebe grüße natalie mit elias der morgen geimpft wird#schwitz

Beitrag von sabrinimaus 16.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo,

also ich hatte bzw. habe immer Paracetamol od. Ben-u-ron Zäpfchen in der richtigen Dosierung (für meine Maus zur Zeit 125ger und für meinen Sohn 250ger) zuhause!
Ausserdem habe ich für den Fall der Fälle im Winter, wenn der Schnupfen mal so schlimm ist, dass nicht mehr an Schlaf zu denken ist, auch abschwellende Nasentropfen zuhause. Dann habe ich Wund- und Heilsalbe und ein nicht-brennendes Wunddesinfektionsspray zuhause.

Und mehr fällt mir jetzt nicht ein....und brauche ich eigentlich auch nicht, alles andere wird nach Bedarf besorgt.

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (13M)

Beitrag von tragemama 16.03.11 - 21:12 Uhr

Nurofen gg. Fieber und Schmerzen als Zäpfchen und Saft, Nasentropfen, Heilwolle, Lanolin-Salbe. Sonst haben wir bisher nur verschreibungspflichtige Sachen gebraucht.

Beitrag von flaqita 16.03.11 - 21:14 Uhr

Hab für beide (fast 4 jahre und 7 Monate) Fieberzäpfchen in der richtigen Dosierung zuhause. Für beide jeweils Nasentropfen seit der letzten Erkältung. Für meinen großen Nurofensaft und Hustensaft.
Engelwurzbalsam, Thymian-Myrthe-Balsam, Osanit, Panotile Cipro Ohrentropfen für meinen älteren. Pflaster, Ohrenfieberthermometer und einiges vieles an Homöopathie. Heilwolle hab ich auch, die ist super bei Husten. Erkältungsbad hab ich für keinen von beiden. Das brauchen wir noch nicht. Das Thymian-Myrthe Balsam hilft auch bei meinem Grossen und er liebt den Geruch auch noch dazu.
Mach eigentlich ziemlich viel mit Homöopathie und die normalen Sachen, nur wenn sie absolut gebraucht werden.

Liebe Grüße flaqita

Beitrag von zwei-erdmaennchen 16.03.11 - 21:31 Uhr

Hi,

Heilwolle bei Husten??? Wie das, also was macht man dann damit. Beim wunden Po kenn ich das ja aber bei Husten #kratz. Würde mich echt interessieren :-)

LG
Ina #winke

Beitrag von rinchen00 16.03.11 - 21:32 Uhr

Hi, was machst du mit Heilwolle bei Husten?
Würde mich nur mal interessieren.
Lieben Gruß
Rinchen

Beitrag von pregnafix 16.03.11 - 21:40 Uhr

Unsere "Hausapotheke" hat sich irgendwie so ergeben. Ich hätte vorher niemals gewusst, was wir alles brauchen...

Wir haben da (einiges benutzen wir aber gar nicht/kaum noch)
- Windsalbe
- Augensalbe
- Wecesin-Puder
- Carum Carvi-Zäpfchen
- Viburcol-Zäpfchen
- Weleda Fieber- und Zahnungszäpfchen
- Prospan-Hustenzäpfchen
- Lavendelöl
- Paracetamol-Zäpfchen
(- Lefax, Espumisan, Chamomilla)

(Bei Verstopfungen/Verdauungsproblemen hatten wir immer Kümmel-Fenchel-Anis-Tee im Haus, genauso wie Milchzucker)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 16.03.11 - 21:46 Uhr

Hi,

also wir haben für unsere Kids (2 3/4 und 11 Monate) folgendes daheim:

- Kochsalzlösung zum Inhalieren
- Nasentropfen (Kochsalz)
- Nasentropfen Otriven Dosiertropfer (der ist total klasse weil immer wirklich nur ein Tropfen rauskommt)
- Fiebersäfte: Ibuprofen und Paracetamol - wenn es mal arg ist und man ein paar Mal was geben muss dann nehmen wir die im Wechsel weil das eine von den Nieren, das andere von der Leber abgebaut wird und somit die Organe weniger belastet werden. Ibuprofen ist auch entzündungshemmend. Wir hatten nur die ersten vier Monate Zäpfchen - das war jedes Mal so ein Kampf, dass wir mit den Säften viel besser fahren. Außerdem kann man die auch mal geringer dosieren was ja bei den Zäpfchen nicht geht.
- Euphrasia Augentropfen
- Multilindsalbe
- Mirfulansalbe
- gute Lanolinsalbe - wir haben die von Avent weil die zusätzlich beruhigend wirkt (AloeVera) und besser ist als jede Bepanthen-Salbe
- Heilwolle
- Engelwurzbalsam - wobei ich den nicht so prickelnd finde. Hab ich halt noch, nehm ich aber schon lange nicht mehr.
- Dentinoxgel
- Osanit-Kügelchen (wobei die unseren Kindern leider nur schmecken aber nix helfen :-()
- Viburcol-Zäpfchen - helfen bei uns leider auch nicht
- Windsalbe
- Sab simplex
- Traubenkernkissen
- AngelVac Nasensauger - klingt grausam, ist aber super. Ärgere mich noch heute den erst beim zweiten Kind gekauft zu haben. Seitdem brauchen wir kaum Nasentrofen - selbst beim übelsten Schnupfen. Und schlimm ist es auch nicht - im Selbstversuch getestet und als viel sanfter empfunden als normales Schnäuzen
- Braun ThermoScan Ohrthermometer
- Fieberthermometer mit flexibler Spitze

Glaube das war's #schwitz

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kati543 16.03.11 - 22:02 Uhr

Ich denke, man sollte alles nach Bedarf holen. Paracetamol/Ibuprofen habe ich bei meinen Söhnen im ersten Jahr überhaupt nicht gebraucht. Und ab dem 2. Jahr ist die Dosis anders. Mein Kleiner hat Lefax ohne Ende gebraucht, der Große gar nicht. Bei ihm war Kümmelöl der Renner ;-). Nasentropfen Kochsalz ist immer gut. Wundsalbe sollte man auch haben, ist aber in meinen Augen kein Teil des Medizinschrankes.
Erkältungsbad und -balsam gibt es für die ganz Kleinen auch, aber da mußt du extra darauf achten. Ich nehme das heute noch für die Jungs (babix). Von der Firma gibt es auch so ein ätherisches Öl auf das Kissen zu tropfen. Allerdings weiß ich jetzt nicht 100%ig ob das auch für Säuglinge geeignet ist. Diese Wick- Geschichten kannst du vergessen oder Pinimenthol. Das ist zwar wirksam, aber tödlich für die Lunge deines babys.

Beitrag von 130708 17.03.11 - 05:42 Uhr

Hallo
Wir haben drin (für 2 Kinder fast 3j. + 10Mon.)

Fieberzäpfchen
Fiebersaft
Wunddesinfektionsspray (Ohne Alkohol)
Nasentropfen bzw. Spray
einen Autoverbandskasten (man weiss ja nie)
Fenistilgel (falls sie sich mal verbrennen) im Kühlschrank
Salben
Fieberthermometer

Joar ich glaub das wars

LG JEnny

Beitrag von kerstini 17.03.11 - 07:22 Uhr

Danke Euch für die vielen Tipps!

Werd mich heute auch nochmal in der Apotheke und bei der KiÄ beraten lassen!

Die wichtigsten Sachen denke ich haben wir ja dann schon!


LG

Kerstin mit Ida #verliebt (7 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW